Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Spiritualität ist zum Greifen nah

Frage: Wohin kann es führen, wenn sich  Menschen hinter Computerspiele oder andere Tätigkeiten verkriechen? Wie sollen wir darauf reagieren? Was wäre die richtige Einstellung dazu?

Antwort: Es ist so, dass die heutige Generation darin lebt. Sie brauchen nichts anderes. In den vergangenen Generationen wurde von schöner Kleidung, von materiellen Gütern geträumt. Die neue Generation braucht das nicht mehr. Sie wollen nur noch ihre eigene Ecke, ihr eigenes Zimmer, sie wollen mit niemandem zu tun haben. Sie möchten dafür einen Computer, ein Handy mit guter Verbindung, Pizza und Cola. Sie möchten ihre Ruhe genießen.

Was braucht ein Mensch überhaupt? Es gibt diese Schachtelwohnungen, in die man hineinkriecht, sich hinlegt und man alles hat, was man benötigt. Man braucht sonst nichts mehr.

Wir werden von einer besonderen Generation mit einer eigenen Art von Egoismus abgelöst. Ihr Egoismus ist bereits auf die spirituelle Welt abgestimmt. Sie interessieren sich nicht, wie es uns in den Filmen der 50er- 60er Jahre gezeigt wurde, für riesige Paläste und Reichtum. Ich erinnere mich an meine Jugend, dort gab es eine regelrechte Jagd nach diesen Fetischen.

Jetzt ist es vollkommen anders. Die Werte sind virtuell geworden. Das ist großartig. Von hier bis zur spirituellen Welt ist es nur noch ein Handschlag.

Aus dem Unterricht, 12.01.2020.

(260572)

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.