Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Gesellschaft der Zukunft – Die Brillanz des Gebens

Frage: Es wurde gesagt, dass es in der Letzten Generation viele Ethik-Bücher geben wird, die „die Brillanz und Erhabenheit des Gebens beweisen“. Worin befindet sich dieser Beweis?

Meine Antwort: Über den Beweis verfügen nur diejenigen, die die Eigenschaft des Gebens und der Liebe erlangen. Im Menschen, der die höheren Eigenschaften erlangt, geschieht eine Subversion der Realitätswahrnehmung. Er beginnt alle anderen näher als sich zu fühlen, wichtiger als sich selbst, höher als sich selbst. Ihr Wissen, Wahrnehmung, Gedanken, Herangehensweise, die Lösungsprinzipien werden für ihn wichtiger als sein eigenes Grundwissen.

Durch die anderen beginnt er die Welt außerhalb von sich zu sehen und letztendlich begreift er, dass eine gemeinsame, gute Kraft in der Welt existiert, die alle in sich hält und das All durchströmt. Sie erfüllt die Welt mit Güte und Liebe, im Zusammenhang mit der Empfindung von Ewigkeit und Vollkommenheit. Genau das offenbart der Mensch, der die Eigenschaften im Empfinden des Nächsten erlangt. 

Nach und nach erweitert er seinen Kreis. Der Kreis beginnt mit dem Zehner, der aus den ihm spirituell nahestehenden Menschen besteht (nach der Methode und nach dem Ziel).

Danach schließt er diesem Zehner auch die äußeren Zehner an, die im Rahmen der weltweiten Kabbala Akademie studieren. Danach geht er zum Volk Israel über, weil sich  dieses Volk vor 2000 Jahren im Zustand der Nächstenliebe befand, bevor der Tempel zerstört wurde (was bedeutet, dass die guten Verbindungen zwischen den Menschen zerbrochen wurden).

Erst danach geht er zu anderen Menschen der Welt über, wie gesagt wurde: „Mein Haus wird das Haus des Gebetes für alle Menschen der Erde sein“.

 

Aus dem TV Programm „die Letzte Generation“ 

 [#211466]

 

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.