Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Familie und die soziale Verantwortung

Frage: Nehmen wir an, ein junger Mann will eine Familie gründen. Sollte man ihn darauf aufmerksam machen, dass er bei seiner Partnerwahl nicht auf die sexuelle Neigung achten sollte, sondern auf die allgemeine soziale Verantwortung?

Meine Antwort: Ich würde die sexuelle Befriedigung nicht mit der Familie verbinden. Das sind völlig unterschiedliche Dinge. Wir haben dazu noch keine richtige Einstellung. Unsere heutige Einstellung dazu führt am Ende zu großen Störungen und funktioniert nicht in der Gesellschaft.

Wir sehen, dass das Essen, der Sex, die Familie absolut unterschiedliche Kategorien des Verlangens eines Menschen sind. Sie sind nicht miteinander verbunden. Man soll eins nicht mit dem anderen mischen. Die Liebe ist die Liebe, der Sex ist der Sex, das Essen ist das Essen und die Familie ist die Familie. Sie hängen nicht voneinander ab. Genauso wie der Reichtum, die Macht und das Wissen.

Der Mensch, der voranschreiten möchte, muss verstehen, dass die Familie ein natürlicher Teil der Gesellschaft ist. Aus diesem Grund muss er wissen, wie man in der Familie Harmonie unter den Familienangehörigen und Harmonie mit der Außenwelt erreicht. Wenn die Menschen integral werden, zu einem solidarischen Glied der Gesellschaft werden, werden sie sich auch wohl fühlen.

 

[#222454]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares