Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Den Höheren von unserer Welt aus erreichen

Kommentar: In Originalquellen steht geschrieben: „Es gibt keinen Grashalm, über dem kein Engel steht, der ihn schlägt und ihm sagt: „Wachse!“

Antwort: Es ist tatsächlich so. Alles was in unserer Welt vorkommt, materialisiert sich nach der genauen Führung und dem Einfluss der höheren Welt.

Wir können diese Einflüsse nicht nachvollziehen. Wir können nicht sagen, welche Wurzel, welche Kraft der höheren Welt unsere Welt beeinflusst und welche bestimmte Wirkung diese Kraft realisieren will. Wir sehen die höhere Welt nicht; wir verstehen ihr Programm nicht, den Einfluss auf uns.

Die untere Welt kann die höhere Welt nur erreichen, wenn wir allmählich der Natur der höheren Welt ähnlich werden; es geht nicht anders. Solange wir das ganze, komplexe System des Einflusses von oben nach unten nicht verstehen und von unten nach oben offenbaren, werden wir nichts erreichen.

Das Gesetz von Wurzel und Zweig weist darauf hin, dass es eine Verbindung zwischen der oberen Wurzel und dem unteren Zweig gibt: in jedem Atom, in jeder Handlung, auf allen Ebenen der unbelebten, pflanzlichen, tierischen und menschlichen Stufe, in Gedanken, Kräften – in allem.

Wir beobachten diese Verbindung nicht und können nicht sagen, welche Ursache für welche Auswirkung in unserer Welt verantwortlich ist oder wie wir eine Art Veränderung in der Wurzel bewirken können, um das Endergebnis und seinen Einfluss auf uns zu verbessern. Das ist tatsächlich der Gegenstand des kabbalistischen Studiums.

Die Wissenschaft der Kabbala studiert diese Wechselwirkung und bietet praktische Ratschläge und Techniken an, wie man sich mit der höheren Wurzel in Übereinstimmung bringen kann, um in der Lage zu sein, sie zu beeinflussen und von ihr eine gewünschte Antwort zu erhalten.

 

Aus der russischen Kabbalalektion 9/7/2017

[215146]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.