Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Den Freund verstehen

Kongress in Krasnojarsk. Lektion 2

Frage: Kann ich konkret das Verlangen des Freundes empfinden, d.h. gerade sein eigenstes Verlangen und nichts anderes, was mich irreführen kann?

Meine Antwort: Mich interessieren die materiellen Verlangen meines Freundes nicht. Mich interessiert was anderes: da sein Verlangen meinem Verlangen gleicht, eben das spirituelle Ziel zu erreichen, so braucht er meine Unterstützung ebenso wie ich seine brauche. Genau daran soll ich denken.

Ich muss seine Geschmäcker nicht kennen, was er essen, trinken, sehen, hören mag. Mir ist nur das Eine klar: sein spirituelles Verlangen ist meinem gleich. Er will dasselbe Ziel erreichen wie ich, und zwar die Höhere Welt zu offenbaren, den ewigen, vollkommenen Zustand in der Eigenschaft des Gebens zu erlangen. Und deshalb ist es klar, dass ich ihm dabei helfen kann und was ich ihm geben kann.

Wenn du dir wünschst ihn zu verstehen, versuche erst dich selbst zu verstehen. Alles ist sehr einfach. Es gibt keine Ausreden. Das alles ist so natürlich, dass man diese Absicht als Grundlage nehmen und dann schließlich in Aktion treten soll.

Auszug aus der 2. Lektion des Kongresses in Krasnojarsk, 14.06.2013

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.