Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Der musterhafte Familienvater

Frage: Viele Familienangehörige unserer Freunde, die sich aktiv an dem Aufbau des Integralsystems beteiligen, beginnen unseren Freunden vorzuwerfen, dass diese fauler geworden sind und irgendwelche notwendigen Sachen nicht mehr erledigen.

Wie soll man sich hier richtig verhalten? Der Mensch soll sich doch für die Familie engagieren und seine Aufgaben erfüllen?

Meine Antwort: Jeder soll seine erforderliche Teilnahme am Familienleben realisieren, wobei er seine Bemühung im Hinblick auf den spirituellen Aufstieg erkennen muss. Du sollst dich um die Familie kümmern. Es geht um die Arbeit mit der selben Selbstsucht, sie ist aber nicht mehr persönlich, sondern eher familiär. Dann kommst du voran.

Frage: Das heißt, ein solcher Mensch soll in den Augen der Nachbarn absolut normal sein, als ob er sich um die Familie sorgen, das Geld verdienen und die materiellen Probleme usw… lösen würde?

Meine Antwort: In einem bestimmten Rahmen. Er soll nicht danach streben, möglichst viel zu verdienen. Seine Sorge gilt den Mitteln, die für die normale Existenz notwendig sind. Er sollte so handeln: Alles über das Notwendige hinaus soll er für die Vereinigung der Welt oder für anstehende Veranstaltungen und für die Verbreitung sparen.

Auszug aus dem Gespräch über die Integrale Erziehung, 30.05.2012

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares