Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Zeit reicht aus!

Frage: Wie kann sich ein Mensch in seinem kurzen Leben so entwickeln, dass er sich mit der Kabbalah beschäftigt, ihre Weisheit erkennt, sie annimmt und auf die Stufe der Verbindung aufsteigt?

Meine Antwort: Zu uns kommen Menschen unterschiedlichen Alters. Das Leben ist nicht zu kurz, wie es scheint. Es existieren exakte Gesetze, die dem Menschen die Möglichkeit geben, sich während seines Lebens selbst zu verwirklichen. Sobald man anfängt, Kabbalah zu studieren, ist es, als würde die Zeit verfliegen und man schafft nichts. Aber in Wirklichkeit ist es umgekehrt, die Zeit wird  komprimiert und plötzlich stellt man fest, dass man Zeit für alles hat. So wird es durch die Höhere Lenkung geregelt. Unsere Welt wird nicht durch irgendwelche, unbekannten Gesetze gelenkt.

Wenn man in Richtung auf das Ziel der Schöpfung geht, steht man sofort unter dem Einfluss vollkommen anderer Kräfte. Auch wenn man im Alter von 70 Jahren zu studieren beginnt, kann man alles erreichen. Es gibt keine Einschränkungen. Und überhaupt, wir brauchen uns keine Gedanken darüber zu machen – das ist nicht unser Problem, sondern die Aufgabe der Höheren Lenkung, die dem Menschen zeigt, dass man sich um das integrale System kümmern muss, wie man aktiv daran teilnehmen kann, denn andernfalls gibt es keine Lösung.

Aus “Lektion aus dem Jüdischen Kulturzentrum in Moskau, 24.11.15″

[#174597]

 

Weitere Beiträge zum Thema:

  1. Spirituelle Zeit und Bewegung – mit den Quellentexten erklärt
  2. Die Zeit steht still, wenn du still stehst
  3. “Jenseits der Zeit”
  4. In der Thora gibt es keine Zeit
  5. Zeit komprimiert in einem Punkt
  6. Bis zur Ewigkeit reicht nur der Augenblick…
  7. Keine Zeit für Melancholie!
  8. Die Zeit – zu lernen und die Zeit – zu tanzen
  9. Die Vorbereitung ist die wichtigste Zeit in der Spiritualität
  10. Es braucht Zeit, Anstrengung und Erfahrung um die Höhere Welt zu enthüllen


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.