Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Kabbala ist die präziseste Sprache, um Spiritualität auszudrücken

Zwei Fragen, die ich über das Studium spiritueller Texte erhielt:

Frage: Kann Ihr Unterricht das Studium der Gemara ersetzen? Worin besteht die Verbindung zwischen Gemara und der Wissenschaft der Kabbala?

Meine Antwort: Gemara ist die Fortsetzung der Mishna. Beides sind Teile des Babylonischen Talmud. Alle diese Texte sprechen über den Schöpfer und die Schöpfung, die Korrektur der Schöpfung und das Erreichen des Zieles – Angleichung an den Schöpfer. Etwas anderes als das gibt es für einen Menschen in dieser Welt nicht zu tun; es ist der Grund, weshalb er hier ist.

Um dies zu erklären, gebrauchten Kabbalisten vier Sprachen: Tanach, Alachot, Agadot und die Sprache der Kabbala. Die Sprache der Kabbala ist die präziseste, und deshalb wird sie von Kabbalisten am häufigsten verwendet. Nur gelegentlich greifen sie auf eine andere Sprache zurück. Alle diese Texte sprechen nur über die Handlungen des Schöpfers. Deshalb werden diese Bücher „heilig“ genannt. Siehe Baal HaSulam´s Artikel „Die Lehre der Kabbala und ihr Wesen“, den Abschnitt „Die vier Sprachen, die in der Weisheitslehre benutzt werden“ und meinen Artikel „Die Sprache der Kabbala“, den Abschnitt „Vier Sprachen“.

Frage: Nachdem ich Ihren Unterricht seit langer Zeit anhörte, kam ich schließlich zum Schluss, dass sie dieselbe Sache immer wieder wiederholen, und sie nur unterschiedlich ausdrücken. Tun Sie das absichtlich oder ist es für Sie nur bequemer und angenehmer keine neuen Dinge aus den Quellentexten zu enthüllen? Beispielsweise haben ich nie gehört, dass Sie neue Aspekte aus der Mikra (einer der biblischen Quellentexte) zu enthüllen versucht hätten. Aber Sie sind ein Kabbalist und sollten daher die innere Bedeutung dieser Schriften sehen.

Meine Antwort: In unserem Unterricht folgen wir einem bestimmten Programm, so wie es die Studenten von Rabash taten. Sie können dies mit jedem seiner Studenten nachprüfen. Ich diskutiere auch die wöchentlichen Kapitel der Tora in meinen TV Sendungen. Alle diese Programme sind im Internet verfügbar.

Kabbala Kurs April

Verwandtes Material:
Blog-post: So lesen Sie die Thora richtig!
Blog-post: Zu beten bedeutet sich selbst zu richten

Baal HaSulam Artikel: Kommentar über „Der Baum des Lebens“ des ARI, Teil1

Artikel: Wer ist ein Kabbalist?
Artikel: Die verborgene Bedeutung der Bibel


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.