Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Einfluss des Umfeldes

rav michael laitmanEine Frage, die ich erhielt: Warum haben Menschen Angst, dem Einfluss eines bestimmten Umfeldes zu verfallen, wie etwa einer Sekte? Auf die eine oder die andere Art sind sie durch ihre Umgebungen beeinflusst und selbst wenn ihre Umgebung großzügig ist, sind sie noch nicht frei. Möglicherweise wird der Einfluss eines breiten Umfeldes – der ganzen Welt – nicht so stark empfunden und erschafft eine Illusion von Freiheit? Ich denke, dass dies das Haupthindernis in der Verbreitung der Kabbalah ist, d.h. die Aufforderung für einen Menschen, sich selbst ein passendes Umfeld zu erschaffen. Menschen wollen heute kaum mehr Familien gründen, weil sie befürchten, von ihrem Ehepartner und Kindern abhängig zu sein. Sie empfinden eine grundlegende Angst dem gegenüber. Aber vielleicht ändert sich dies, wenn sie mehr und mehr Leid erfahren?

Meine Antwort: Sie haben Recht. Abgesehen von der Gesellschaft, die man sich laut Kabbalah erschaffen oder suchen soll (ob eine Kultur oder fürs erste nur eine Gruppe Kabbalisten), sind alle anderen Gesellschaften (Kulturen, Religionen, Gemeinschaften) Sekten, da sie ihre Ansichten den Menschen auferlegen und sie manipulieren. Wir wissen, dass Massenmedien und Regierungen so agieren!Nehmen wir als Beispiel religiöse Menschen: Anstatt ihre Kinder mit Wissen und der Möglichkeit, ihren eigenen Weg zu gehen, zu versorgen, unterrichten religiöse Menschen sie absichtlich nicht und zwingen ihnen einen bestimmten Kleidungsstil auf, um sie von ihrem Umfeld abhängig zu halten.
Obwohl das Umfeld über den Menschen bestimmt, fühlt er dieses Gefängnis nicht, weil das „sich Einfügen“ in die Gesellschaft einen positiven Wert darstellt und so das Ego des sich Einfügenden gelobt und geehrt wird.

Aber heute sehen wir, dass der Egoismus über das Sozialsystem hinauswächst, weil es sich darauf vorbereitet, sich dem Schöpfer zuzuwenden. Daher handeln Menschen gegen ihr Umfeld (ihre Familien, Clans oder Religionen). Es braucht Zeit, aber man wird bald entdecken, dass ein Mensch in keiner Gesellschaft frei ist oder gar in sich selbst und dass Freiheit nur in einer Gruppe gefunden werden kann, die danach strebt, Ähnlichkeit mit dem Schöpfer zu erlangen.

MS


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.