Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Schützende Hülle

Europäischer Kongress. Lektion 5

Frage: In einer Kindergruppe betreibe ich die Methode der integralen Erziehung eine halbe Stunde drei Mal pro Woche und in der anderen zwei Mal. In der Gruppe streben wir nach Vereinigung und Verbindung. Wir ahmen die höhere Stufe nach, indem wir alle uns gegenseitig lieben. Und das, was wir machen, gefällt den Kindern. Aber in zwei Jahren werden sie weggehen. Was wird dann mit ihnen passieren? Werden sie darunter leiden, dass sie in diese nicht besonders freundliche Welt gehen müssen?

Meine Antwort: Macht euch keine Sorgen. Dem Menschen, der sich im System der integralen Erziehung entwickelt hat, wird es in der Welt um vieles leichter sein. Uns scheint es so zu sein, dass wir die Kinder auf unsere grausame Welt und jegliches Problem vorbereiten müssen. Es ist aber nicht notwendig. Im Gegenteil, diese angeblich „vorbereiteten“ Menschen leiden eben am meisten. Und wenn der Mensch alles sanftmutig hinnimmt, dann schafft er mit Hilfe des höheren Lichtes um sich herum eine schützende Hülle aufzubauen.

Auszug aus der 5. Lektion des Europäischen Kongresses, 22.03.2013

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.