Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

7 Wege zur korrekten Annäherung an die Globalisierung

global1. Die Globalisierung ist zu einem Schlüsselfaktor für die ökonomische, politische und kulturelle Entwicklung der Welt geworden. Sie beeinflusst die internationalen Märkte, alle sozialen Prozesse und das Leben jedes Einzelnen von uns. Wie dem auch sei, Globalisierung löst keines der politischen, ökonomischen, sozialen, kulturellen oder religiösen Probleme.

2. Eine neue Art von Erziehung ist vonnöten, um uns mit dieser neuen Realität in Einklang zu bringen. In der Vergangenheit war unsere Erziehung innerhalb der Grenzen einer egoistischen und voneinander abgetrennten Welt strukturiert.Die neue Erziehung sollte lieber naturgemäß erfolgen als durch den schmerzhaften Einfluss durch die Natur. In beiden Fällen wird uns die Natur zu Veränderungen zwingen – zur Änderung unserer Denkweise und der „wahren“ Globalisierung der Beziehungen untereinander. Im Gegensatz zu früheren Transformationen muss uns die jetzige nicht aufgezwungen werden. Zum ersten Mal können wir sie selbst und bewusst durchführen.

3. Der Austausch unserer gewohnten Kultur durch eine globale Kultur sollte nicht erzwungen vonstatten gehen, so wie wir sonst die Dinge handhaben. So zwingen wir zum Beispiel heute unsere Kinder, nach unseren alten Methoden zu lernen, obwohl sie bereit für einen „Neo-Humanismus“ wären. Instinktiv unterdrücken wir alles Neue, während sie naturgemäß danach streben.

4. Zum ersten Mal in der Geschichte müssen die Massenmedien eine bildende Rolle übernehmen. Anstatt eine dubiose Informationsquelle darzustellen, müssen die Massenmedien sich unser Vertrauen verdienen, indem sie zur Bildung der neuen Generation beitragen. Die Massenmedien sollten den Wechsel initiieren, die bildenden Institutionen werden später folgen. Der Grund hierfür ist, dass alle sozialen Veränderungen „von unten“ kommen; in anderen Worten, sie sollten das Leben der Menschen, unsere Moralvorstellungen, kulturell-religiösen Traditionen berühren. Das Neue sollte das Alte nicht durch Zwang ersetzen, der Wechsel muss natürlich und selbstverständlich kommen, indem allen die Globalität der Natur und der Gesellschaft deutlich gemacht wird. Dann wird das Neue das Alte ohne Leid ersetzen.

5. Die kabbalistische Lehre ist frei von Zwängen, denn sie zielt nicht darauf ab, jeden auf die gleiche kulturelle und Bildungsstufe zu bringen. Im Gegenteil, die Menschen können alle möglichen Stufen und Kulturen behalten, da die kabbalistische Bildung die Menschen über ihre verschiedenen Kulturen erhebt. Anstatt miteinander zu kollidieren werden die Menschen sogar noch stärker wegen ihrer Unterschiede miteinander vereinigt.Daher beugt kabbalistische Bildung dem Zusammenstoß der Kulturen, Ideologien und Nationen vor. Wie Baal HaSulam schreibt, kann jeder seine Religion beibehalten.

6. Obwohl die Kabbalah jeden zu einem gemeinsamen Bewusstsein führt, die Menschen also als Zahnräder ein und desselben Mechanismus zusammenbringt, schmälert sich dadurch nicht die Rolle jedes einzelnen Individuums. Die Kabbalah hilft einer Person, den eigenen Platz in dem Mechanismus zu finden, in der wechselseitigen Verbindung mit den Mitmenschen. Jeder von uns entdeckt den bestmöglichen Zustand, den die Natur für uns vorbereitet hat.Die kabbalistische Lehre ermöglicht den Menschen, die Prinzipien der Existenz der Welt zu akzeptieren, so dass das Individualbewusstsein sich in ein Kollektivbewusstsein verwandelt und später in das Bewusstsein einer ganzen Zivilisation. Danach, so schreibt Baal HaSulam, beginnen die Grenzen, sich aufzulösen und eine einzige Zivilisation erhebt sich, in der alle Bürger im Streben, sich mit dem Schöpfer zu vereinen, eins sind.Der Unabhängigkeit zu entsagen, das Auflösen von Grenzen und Kulturen und die Erschaffung einer einzigen spirituellen Autorität darf nicht erzwungen werden, sondern müssen aus der Erkenntnis der Notwendigkeit unserer Vereinigung mit dem Schöpfer kommen.Die Lehre kann durch Fernsehshows oder Internetspiele massenhaft verbreitet werden; dadurch, dass die Glorifizierung egoistischer Befriedigungen verboten wird und durch eine kraftvolle weltweite Einflussnahme.

7. Globalisierung erweckt den Eindruck, dass die Welt klein ist. Die wachsende Erkenntnis des gemeinsamen Systems von Seelen macht aus ihr eine warme Welt, in der wir uns alle aufeinander verlassen können.

AH



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Ervin Laszlo und Michael Laitman – Vom Chaos zur Harmonie

chaosharmonieDie Weisheit der Kabbalah ist eine Lehre über die Harmonie, die in der Welt, der Natur, dem Schöpfer und der Arbeit existiert, die die Menschheit verrichten muss, um diese Harmonie zu erreichen. Obwohl dieser Prozess durch die Natur vorbedingt ist, hängt die Verwirklichung von uns ab.

Meine Treffen mit Ervin Laszlo widmeten sich der Frage „Was ist der beste Weg für uns, unsere Zivilisation?“

Professor Ervin Laszlo war in den Jahren 2004 und 2005 für den Friedensnobelpreis nominiert. Er ist Doktor der Philosophie an der Sorbonne Universität, Ehrendoktor an Universitäten in den USA, Kanada, Finnland und Ungarn, Professor der Philosophie, Systemwissenschaft und futurologischer Forschung. Er wohnt derzeit in der Toskana in West-Italien und hält Vorträge in der ganzen Welt. Professor Laszlo ist Gründer und Präsident des Club of Budapest, Gründer und Direktor der General Evolution Research Group, Präsident der Privaten Universität für Wirtschaft und Ethik Wiens, Mitglied der World Academy of Arts and Sciences, Mitglied der Internationalen Akademie der Philosophie und Wissenschaft, Mitglied der Iternational Medici Academy und Herausgeber der internationalen Zeitschrift, World Futures: The Journal of General Evolution.

Professor Laszlo ist Autor von 47 Büchern, die in 20 Sprachen übersetzt worden sind, und der Herausgeber von 30 Büchern, darunter vier Bände der Encyclopedia of World Peace. Im April des Jahres 2006 war Ervin Laszlo Ehrengast an der Ashlag Research Institute in Israel unter der Leitung von Professor Michael Laitman. Während dieses Besuches veranstalteten die beiden Wissenschaftler und Co-Autoren des Buches From Chaos to Harmony: The Solution to the Global Crisis According to the Wisdom of Kabbalah zahlreiche Diskussionen über die Zukunft der Welt und die Entwicklung einer effektiven Lösung der globalen Krise.

From Chaos to Harmony: The Solution to the Global Crisis According to the Wisdom of Kabbalah – Gratis PDF Download | Druckversion bestellen

laszlolaitman

 

Kabbala Akademie



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Evolution des Menschen – Wir waren alle Affen in der Vergangenheit

https://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_24.jpgEine Frage, die ich erhalten habe: Wie hat sich der Mensch auf der Erde entwickelt? Sie haben geschrieben, dass vor Millionen Jahren ein primitiver Mensch auf der Erde aufgetaucht ist. Wie kam er denn auf die Welt?

Meine Antwort: Nun, er ist offensichtlich nicht aus Lehm erschaffen worden. Seine Mutter und Vater haben ihn – genauso wie unsere Eltern uns auf die Welt bringen oder genauso wie alle Tiere ihre Nachkommen zeugen- auf die Welt gebracht. Also, was ist der Unterschied zwischen diesem ersten Mensch auf der Erde und seinen Eltern? Der Unterschied liegt in dem in ihm aufgetretenen Reshimo (spirituelles Gen), also dem charakteristischen Merkmal des endgültigen egoistischen Zustands unserer Welt.

Das Reshimo von unbewegten, pflanzlichen, tierischen und der menschlichen Natur (auch „die vier Grade der HaVaYaH“ genannt) ist die Vorlage dementsprechend sich alles entwickelt. Darwin, sowie andere Theoretiker, hat eine falsche Theorie vorgelegt, in dem er behauptete, dass eine höhere Stufe nur aus einer vorhergehenden Stufe resultieren konnte. Es ist einfach unmöglich, sich so zu entwickeln.

Doch als Folge des Abstiegs der Seelen in unsere Welt, beinhaltet die vorhergehende Stufe in ihrer letzten Phase Informationen (Reshimo) über die nächste Phase. So gesehen wäre nur eine Generation von Affen nötig, um Menschen zu zeugen.

Die ersten Menschen sind eigentlich ziemlich schwer von ihren Eltern zu unterscheiden. Allerdings entwickelten sie sich im Laufe der Generationen danach, was ihre menschliche Natur ihnen vorschrieb. Damit haben sie sich im Laufe der Generationen in ihrer Natur von den Affen abgetrennt und wurden letzlich menschliche Wesen. Das Reshimo in ihnen führte zunehmend die Gestaltung neuer Anzeichen der Entwicklung und der Einheit fort, welche ihnen die Wahrnehmung von größeren Leiden und Erfahrungen auf der menschlichen Stufe ermöglichte. Als Ergebnis wurden sie zu menschlichen Wesen.

Alles wird also durch das Reshimo – das Informations-Gen – und nicht durch die Entwicklung der blinden Natur – wie Darwin es behauptet – eingeleitet.

AD



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Irrationalität der Kabbala

https://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/04/michael-laitman_16.gifEine Frage, die ich erhalten habe: Glauben Sie wirklich, dass die Welt jemals die Kabbala ernst nehmen wird? Sie ist absolut irrational. Die Behauptung, dass die Kabbala die einzige Wahrheit ist, diskreditiert sie in den Augen der wissenschaftlichen Gemeinschaft und verärgert die Massen.

Meine Antwort: Sie wissen ja, dass der Titel meiner Dissertation lautete: „Kabbala als eine Form von irrationalem Bewusstsein“. Ich musste „irrational“ schreiben, um „das System der insgesamten Zusammenhänge in der Welt“ zu sagen, weil eine Person, die in der heutigen modernen Welt lebt, dieses System noch nicht versteht oder fühlt. Heutzutage denkt ein Mensch, dass das Um-Sich-Selbst-Kümmern vernünftig und rational ist. Kabbala hingegen erklärt das Universum als ein integriertes System und besagt daher, dass alle Probleme basierend auf einem gemeinsamen kohärenten System von allen Welten, einschließlich unserer Welt, gelöst werden müssen.

Lassen Sie uns sagen, dass wir heute, in Anbetracht des bedrohlichen Zustands des Planeten, gemeinsam (oder durch unser Vertrauen in irgendeinen Weisen) darüber entscheiden könnten, was von Vorteil für das gesamte System ist, auch wenn wir nur im Hinblick auf unseren Planeten entscheiden würden, ohne Kabbala oder den Schöpfer. Als Ergebnis solcher unbewussten Versuche, eine Verbindung mit dem System von Adam ha Rishon (das System der Seelen) herzustellen, würden wir beginnen, die Obere Welt – die altruistischen Beziehungen zwischen uns – zu fühlen. Diese gegenseitige altruistische Verbindung ist die Qualität des Schöpfers.

Ich glaube, dass die Menschheit die Wirklichkeit mit solch einer Objektivität beurteilen wird, dass persönliche und nationale Fragen eine Nebenrolle einnehmen oder ganz aus unserem berücksichtigten Bereich verschwinden werden. Dies liegt daran, dass Lösungen von selbst kommen, wenn wir uns mit dem System als Ganzes befassen, wenn alles, was gemessen wird aus der Sicht des GANZEN der Menschheit geschieht.

Kabbala ist die einzige Wahrheit, weil keine andere Wissenschaft in der Welt von heute über die ganze Welt spricht und sie als einen einzigen Organismus untersucht. Selbst heute denken wir noch nicht wie Abraham vor 4500 Jahren.

[display_podcast]

* Kabbala als Wurzel aller Wissenschaften

* Kabbala und andere Wissenschaften

AK



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Authentische Kabbala vs. andere kabbalistische Schulen

Ein Kommentar, den ich erhielt: Ich bin neugierig auf andere Arten der Kabbala, weil Rav sie erwähnt hat und ich hörte, dass es in Amerika noch andere Schulen gibt. Das erste Kabbala-Buch, das ich las, stammte von einem amerikanischen Autor. Ich würde gerne wissen, was Rav von den anderen Methoden hält, obwohl ich ziemlich sicher bin, dass er darüber negativ denkt (z.B. wie er über Madonna urteilt). Trotzdem hätte ich gerne eine genauere Erklärung seiner Aussage „Andere Methoden haben nichts mit Kabbala zu tun“.

Meine Antwort: Anstatt über andere Methoden im Besonderen zu sprechen, erkläre ich Ihnen nun, was authentische Kabbala ist.

Sie hat nichts zu tun mit Amuletten, roten Bändern, heiligem Wasser, Tarotkarten, Zauberei, Segnungen, Wahrsagen, Traumdeutung oder Heilung. Es ist nichts, was zu dieser Welt gehört. Es ist nichts, womit man das eigene Leben verbessern oder kontrollieren kann.

Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Menschliche Gesetze im Dschungel, Gesetz des Dschungels in der Zivilisation

https://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_25.gifEs erscheint uns, dass die Natur vom Gesetz des Überlebens des Stärkeren regiert wird. Doch eigentlich könnte nichts weniger der Wahrheit entsprechen, da die Abhängigkeit unter allen Spezies diese dazu zwingt, sich um das gegenseitige Überleben zu kümmern. Zoologen wissen beispielsweise, dass die scharfen Kämpfe unter Tieren meistens friedvoll enden und weder zum Tode noch zu ernsthaften Verletzungen führen, da sie kämpfen, um eine Hierarchie innerhalb ihres Rudels herzustellen.

Die äußerliche Betrachtung eines lebenden Organismus könnte darauf hindeuten, dass dieser völlig von blinder Natur gelenkt wird. Es scheint, als ob lebensfeindliche Kräfte diesen Organismus umgeben, während dieser um sein Überleben kämpft. Jedoch entdecken Wissenschafter, dass alles dynamisch ausgeglichen ist und das Überleben nicht auf Kampf beruht, sondern auf gegenseitiger Kooperation unter allen Spezies, wo Unterstützung und Kampf sich gegenseitig ergänzen, ausgleichen und folglich ein Gleichgewicht herstellen.

Sogar die Wurzeln von unterschiedlichen Pflanzen wachsen zusammen, um ein einheitliches System zu erschaffen, indem Pflanzen mit weniger entwickelten Wurzeln zusätzliche Unterstützung von stärkeren Pflanzen bekommen. Wenn eine Spezies von Pflanzen von einer anderen ersetzt wird, ist dies nicht ein Kampf um Territorien, sondern ein Entwicklungsprozess des Lebenszyklus. Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Mein Artikel bei Ynetnews – Eine Kabbalistische Interpretation der Wirtschaftskrise

https://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_36.jpgMein Artikel über das Ego, welches als Auslöser hinter der globalen Wirtschaftskrise steckt, wurde am 24. März 08 auf der Seite von Ynetnews veröffentlicht. Hier ist die deutsche Übersetzung:

Eine Kabbalistische Interpretation der Wirtschaftskrise

Das Ego, welches uns dazu treibt Profite auf Kosten anderer zu machen, steht in völligem Widerspruch zu der Balance, die zwischen den Elementen der Natur herrscht und welche für die harmonische Existenz der Natur lebenswichtig ist.

Die Ereignisse in der amerikanischen und weltweiten Wirtschaft beweisen, dass es dieses Mal ernst ist und die globale Wirtschaft in einer tiefen Krise steckt. Was verursacht diese verrückten Turbulenzen und wie kann der Verfall gezügelt werden? Die Kabbala bietet zusammen mit Vorschlägen zur Lösung der Krise auch eine Erklärung.

Wie bei jedem sozialen System heißt das Spiel „Wechselwirkung“. Krisen, bei denen ein Element andere „infiziert“ und den Markt an den Rande des Zusammenbruchs bringt, gehören zu den Zeichen der ökonomischen Globalisierung. Deshalb sehen wir Kredit- und Immobilienblasen in den Vereinigten Staaten platzen, was einen weltweit ansteckenden Zusammenbruch der Börsen, Banken, Unternehmen und Hedgefonds mit sich bringt.

Andererseits ist der Versuch, die ökonomische Krise anhand von bekannten Modellen zu lösen, zum Scheitern verurteilt. Es erweist sich, dass das wirtschaftliche System weder kontrolliert noch genau vorherbestimmt werden kann und dass eine Bewegung auf der einen Seite der Welt auf der anderen Seite ernsthafte Auswirkungen hat.weiter…

Die Weisheit der Kabbala besagt, dass wir, wenn wir die Gesetze verstehen und befolgen, welche in der Natur wirken, unser Verständnis darüber, was die Zukunft bringen wird, untermauern und das nächste Debakel wohl vermeiden können.

Professor Günter Blobel, M.D., Ph.D., der 1999 den Nobelpreis für Physiologie und Medizin erhielt, ist nebenbei auch noch ein führender Forscher am Rockefeller Institute in New York und wurde kürzlich so zitiert: „Sogar die Wissenschaft glaubt, dass das Prinzip der Wechselseitigkeit der Schlüssel zur Existenz aller Systeme der Natur ist. Das beste Beispiel dafür sind die Zellen in einem menschlichen Körper. Diese verbinden sich untereinander über gegenseitiges Geben zum Wohle des gesamten Körpers. Jede Zelle nimmt, was sie für ihre Existenz benötigt und widmet den Rest ihrer Kraft dem gesamten Körper.“

In ihren Schriften beschreiben die kabbalistischen Weisen die „höhere Natur“ als eine Kraft, welche die gesamte Realität mit Liebe einhüllt. Und sie erklären, dass der Sinn davon darin besteht, alle Elemente der Realität in Balance und Harmonie zu versetzen. Und wenn wir uns die Beziehungen in der Natur genauer ansehen, können wir erkennen, dass die Balance und Harmonie eigentlich das ist, was Leben erst ermöglicht.

Andererseits wirken in den künstlichen Systemen, welche die Menschheit für sich selbst erschuf, gegensätzliche Gesetze. Das Fundament des menschlichen Verhaltens, welches alle ökonomischen und sozialen Systeme antreibt, ist das Ego, welches ständig die endlosen persönlichen Interessen von Investoren und Aktieninhabern dem Gesamtwohl der Allgemeinheit vorzieht. Die Jagd nach Reichtum, Ehre und Kontrolle auf Kosten anderer sind die Hauptprioritäten von Geschäftsinhabern.

Und genau hier haben sie sich selbst in die Ecke gestellt: Je mehr sie versuchen, sich von einander zu trennen, desto mehr merken sie, wie verbunden wir alle sind. Daraus resultierend finden wir uns in einer Zwickmühle wieder. Einerseits treibt uns das Ego dazu an, uns voneinander zu trennen und andererseits treibt uns die Globalisierung zu der Wahrnehmung, dass wir alle verbunden sind und uns vereinen müssen, wie die Zellen in einem Körper. Diese komplexe Situation bringt einen innerlichen Konflikt hervor, den wir nur schwer begreifen können.

Um zu überleben, muss das soziale System den Gesetzen der Natur angepasst werden. Die Lösung liegt in der Bildung. Marktführer müssen sich um die Ursache der Krankheit kümmern, anstatt zeitweilig schmerzlindernde Medikamente zu verteilen. Damit dies geschehen kann, so beschreibt die Kabbala, müssen einige anfängliche Hürden überwunden werden.

  • Benutzen Sie verschiedene Medienkanäle, um den Menschen bewusst zu machen, dass wir ein Körper sind, der aus vielen Zellen besteht und, dass wir alle miteinander verbunden sind. Jede einzelne Zelle (jeder Mensch) wird in diesem universellen System verstehen müssen, dass das für ihn profitabelste ökonomische Modell im Glück der Mitmenschen liegt. Dies ist der einzige Weg, wie ein Mensch seine Existenz dauerhaft erhalten kann.
  • Machen Sie der Öffentlichkeit die eigentlichen Hintergründe der Krise bewusst. Die Menschen werden verstehen, dass es ein Gesetz gibt, welches alle Systeme der Natur lenkt und dass die Turbulenzen, die wir jetzt verspüren ein Resultat unserer Handlungen gegen dieses Gesetz sind. Beispiele davon finden wir in den Systemen der Natur und ihren gegenseitig nutzbringenden Beziehungen.
  • Entscheidungsträger werden lernen müssen, wie das allgemeine System der Natur arbeitet und welche Auswirkungen das in Bezug auf notwenige Veränderungen in den menschlichen Systemen hat, welche so gestaltet werden müssen, dass sie in Balance geraten.
  • Nur wenn die Menschen, die unser Leben beeinflussen, in dieser Richtung handeln werden, werden wir darin erfolgreich sein, die Welt aus dem Schlamm, in dem sie heute bis zum Halse steckt, zu ziehen und sie auf sicheren Boden zu bringen.


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Bedingungen für die Korrektur der Seele

https://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_24.gifEine Frage, die ich erhielt:

Obwohl Baal HaSulam schreibt, dass eine spirituelle Person für sich nur das behält, was sie für das Überleben braucht und den Rest der Gesellschaft gibt, raten Sie aus irgendeinem Grund niemandem, sich so zu verhalten. Stimmen Sie mit Baal HaSulam nicht überein? Oder fürchten Sie, dass dies die Leute abschrecken würde?

Mich zum Beispiel, obwohl ich selbst zu wenig Geld habe, schreckt das ab!

Meine Antwort: All unsere Handlungen müssten mit dem Gesetz der Natur übereinstimmen. Wäre das der Fall, würden wir uns als integrierter Bestandteil der Natur fühlen – in der Welt der Unendlichkeit – das bedeutet im Zustand der Ewigkeit und Vollkommenheit, wie die Natur (der Schöpfer) selbst.

Die Kabbala – die Wissenschaft über die Ganzheit der Natur – hilft uns, diesen Zustand nicht durch Schläge und Leiden zu erreichen, sondern durch bewusste Entwicklung. Sie sagt uns, dass das allumfassende Gesetz der Natur das Geben und die Liebe ist. Das ist die Vorgehensweise aller Teile der Natur – der unbelebten, pflanzlichen und tierischen. Sie nehmen nur, was sie zur Aufrechterhaltung ihrer Existenz brauchen. Und sie erfüllen diese Bedingung instinktiv, durch Gesetze, die in ihr Verhalten eingepflanzt sind. Deswegen kann ein Tier nur seine eigenen Bedürfnisse wahrnehmen.

Der Mensch auf der anderen Seite wurde als ein einziges Ganzes geschaffen, das später in einzelne Teile getrennt wurde. Deshalb nehmen wir ganz natürlich andere Menschen wahr – und weil wir in unserer Wurzel noch verbunden sind, können wir mit den Wünschen, Freuden und Leiden anderer durchdrungen werden. So ist jeder in einer Art geschaffen, zusätzlich zu seinen natürlichen eigenen Verlangen auch Verlangen von denen, die um ihn herum sind, zu empfangen. Wenn jemand die Verlangen der Gesellschaft (Reichtum, Macht, Wissen) aufnimmt und diese für das Wohl der Gesellschaft einsetzt, dann benutzt er sie richtig, um sich mit den anderen zu verbinden.

Wenn sie jedoch jemand dafür nutzt, sich selbst zufrieden zu stellen und dies seinen natürlichen eigenen Verlangen hinzufügt, dann verbindet er sich NICHT mit den anderen und erfüllt das generelle Gesetz der Natur nicht. Diese Art des Verhaltens wird „egoistisch“ genannt, und dieses lässt jemanden seine Unterschiedlichkeit zur Natur als Leiden fühlen. In anderen Worten, er fügt sich selbst Leid zu! Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Meine Frau ist dagegen, dass ich Kabbala studiere!

https://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_25.jpgFrage an ML: Ich studiere nun seit zwei Monaten leidenschaftlich ihre Unterlagen und ich bin ihnen von Herzen dankbar.

Ich wende mich wegen einer zunehmenden Krise in meiner Familie an sie – meine Frau ist dagegen, dass ich Kabbala studiere. Sie ist an einer Veränderung in Richtung Spiritualität nicht interessiert. Ich habe in den letzten zwei Wochen nichts anderes zu tun versucht, als zu geben, ohne etwas dafür zu erhalten, aber ich sehe keinerlei Verbesserung. Was kann ich in Rücksichtnahme zu ihr tun, um Hilfe für mich selbst und unser gemeinsames spirituelles Wachstum zu erhalten? Ich denke, dass ich nur fähig bin, mich selbst zu ändern. Wird dies meine Frau auch beeinflussen?

 

Meine Antwort:

  1. Sie wird sich wahrscheinlich daran gewöhnen, also versuchen Sie es weiter und erklären ihr freundlich, dass Sie nur neugierig sind. Das deshalb, weil wenn Sie ihr erklären, dass Sie alles gefunden haben, was Sie im Leben immer wollten, wird sie definitiv dagegen sein – schließlich will SIE alles sein (das ist es, was der Egoismus sich wünscht).

 

  1. Überzeugen Sie sie, dass es ein zeitlich begrenztes Interesse ist. Es hat Ihr Interesse geweckt und wird bald WIE ÜBLICH vorübergehen (wer weiß das wirklich?). Sie können sie zu der Gruppe mitbringen und ihr zeigen, dass Sie der Familie nicht schadet, sondern sie im Gegenteil stärkt.

 

  1. Sie müssen ihr zeigen, dass Sie und die Familie davon profitieren; dass die Familie profitiert – und sie kann durch das Kabbalastudium nur profitieren.

 

  1. In jedem Fall a) erwähnen Sie nicht, wie sehr es Sie gefangen nimmt, b) gehen Sie mit ihr ins Kino oder essen, mindestens einmal in der Woche, c) beschäftigen Sie sich mit den Kindern, d) besuchen Sie ihre Mutter und machen Sie andere Dinge – kompensieren und improvisieren Sie..

 

  1. Betonen Sie genau, dass Sie an der Seele arbeiten, die ewig ist, und nicht an der Familie, die zeitlich begrenzt ist… Und deshalb brauchen Sie es – und trennen beides: Die Seele ist höher, aber alles in dieser Welt ist für die Frau.

 

Wenn es so nicht funktioniert, dann muss sich etwas in dieser Welt ändern, denn die Seele ist wichtiger. Die Erfahrung zeigt, dass Frauen zum größten Teil, wie auch Männer, es akzeptieren, sich nicht in die Studien ihres Partners einmischen und sich sogar passiv daran beteiligen. Darüber hinaus werden sie eventuell involviert und werden dadurch inspiriert.

 

 

 



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Mann und Frau in der Kabbala

https://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_201.gifDer Öko-Feminismus behauptet, dass die Männer die Natur kontrollieren, während Frauen sich in die Natur integrieren. Ein Mann muss sich grundsätzlich selbst kontrollieren, sein Ego beugen und sich an den Schöpfer richten. Eine Frau andererseits wendet sich ohne großen Konflikt dem Schöpfer zu.

 

Dies trifft natürlich nur auf den begrenzten Bereich unserer irdischen Welt zu, während unserer Entwicklung durch die Grade der Verhüllung.

 

Danach, wenn wir den Machsom überqueren, werden Männer und Frauen in ihrer spirituellen Entwicklung ebenbürtig.

 

Sind Männer schuld an der miserablen Situation unseres Planeten? Sind Frauen besser für die Natur als Männer?

 

Der weibliche Egoismus ist weniger schädlich für die Welt, da er zweckmäßiger und mehr mit dieser Welt verbunden ist. Frauen, die die Spiritualität anstreben, können Männern einen Impuls in diese Richtung geben, indem sie ihnen zeigen, dass sie sie nur dann respektieren und ehren, wenn sie sich spirituell entwickeln wollen.

 

Warum ist es so schwer für Männer, die Verlangen der Frauen zu spüren? Eine Frau hat völlig andere Verlangen wie ein Mann – die Wellenlängen sind nicht dieselben. Daher ist es ziemlich schwer für einen Mann, die Frauen zu verstehen.

 

Was soll ein Mann tun, um seinen Wunsch, die Frau zu verstehen, wachsen zu lassen? Er muss in erster Linie verstehen, dass das Verlangen einer Frau eine große (oft die entscheidende) Kraft in der spirituellen Entwicklung des Mannes darstellt.

 

Was ist der Unterschied, wenn man durch die Gruppe oder durch die Frau in Richtung Größe des Ziels angefeuert wird? Sind beide wichtig? Anfangs kommt die Wichtigkeit des Ziels von der Frau, während in der Gruppe die Wichtigkeit des Ziels die Form des „den anderen geben und sie lieben“ (also den Schöpfer) annimmt.

 



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 881 882 883 884 885 886 887 888 889 Weiter