Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Monatliche Publikationen in „La Zona“ – einer mexikanischen Zeitung

Meine Artikel werden jeden Monat in der mexikanischen Zeitung La Zona veröffentlicht. Hier ist einer der neuesten Artikel:

LaZona LaZona

Verwandtes Material:
Blog-post: Neue Veröffentlichungen in Mexiko
Kabbalah.info – Spanische Webseite


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wer wird von der Wirtschaftskrise am meisten betroffen sein?

Michael LaitmanFragen, die ich über die Finanzkrise erhielt:

Frage: Viele Ihrer Studenten leben in Russland. Was denken Sie, wie sich dort die Finanzkrise entwickeln wird?

Meine Antwort: Russland wird die Wirtschaftskrise härter wahrnehmen als Europa, Amerika oder China. Russland wird auch seine eigene Krise aufgrund von Selbstliebe, Gier, Separatismus und Macht erfahren. Es wird erkennen, dass es ein Teil vom Rest der Welt ist und dass es aufhören muss, feindlich und aggressiv zu sein. Es wird erkennen, dass es auf keine andere Weise überleben wird. Amerika die Schuld für die Krise zu geben, wird nicht das Problem lösen.

Dennoch kann Russland wahrhaftig seinen eigenen „speziellen Weg“ gehen, wenn das russische Volk, mit seiner innewohnenden Sensibilität und Bereitschaft, materielle Dinge für die Spiritualität zu opfern, den Grund des Leidens und die Gelegenheit, sich darüber zu erheben, erkennen wird. Dann wird die Russische Nation wirklich zu etwas Besonderem in der Welt werden.

Indem es der gesamten Welt neue soziale Beziehungen vorlebt – die Zukunft der Welt, nicht durch Befehl von „oben“ (von den Autoritäten), sondern wirklich durch Anordnung von Oben (vom Schöpfer oder der Natur), d.h. durch Befolgung des Gesetzes der Liebe und des Schenkens, wird Russland rasch in jeder Beziehung eine Führungsrolle übernehmen. Die Wahl liegt in seiner Hand.

Frage: Wer wird durch die Krise am meisten leiden?

Meine Antwort: Amerika wird am wenigsten leiden – nicht hinsichtlich der Anzahl, sondern prozentuell. Dann folgt Europa, und – Russland und China werden letztlich am meisten leiden. Es gibt nicht viele Abnehmer für chinesische Waren und russisches Öl und Gas.

Frage: Was wird geschehen, wenn Russland sich vor dem Rest der Welt verschließt? Immerhin hat es alles, um unabhängig zu sein.

Meine Antwort: Tatsache ist, dass die gegenwärtige Krise global ist und sich niemand davor verstecken kann, denn alle sind vollständig in der internationalen Wirtschaft integriert. Deshalb können sich politische Entscheidungen nicht gegen wirtschaftliche Entscheidungen richten, und seit es nur eine Wirtschaft gibt, steht auch die Politik unter Zwang, eine Einheit zu werden! Das ist zuvor auf dieser Welt noch nie geschehen. Es gab Krisen rein wirtschaftlicher Art oder rein politische oder soziale Krisen, aber die gegenwärtige Krise ist universell! Das bedeutet, dass niemand sich vom Rest der Welt absondern kann.

Frage: Beeinflusst die Krise in gewisser Hinsicht nur die Finanzen?

Meine Antwort: Nein, sie beeinflusst auch direkt die Politik. Ich denke, dass Amerika die Position eines „Polizisten“ in dieser Welt aufgibt. Alle werden sich nun damit beschäftigen müssen: Iran und Pakistan werden ans Kaspische Meer vorrücken und China gegen Sibirien. Der Islam wird sich in Russland einfach ausbreiten – das leicht christlich und halb islamisch ist. Um dies auszugleichen, könnte sich mit der Welle des Patriotismus der Faschismus erheben.

Frage: Was tut Ihre Organisation während der Zeit der Krise?

Meine Antwort: Wir wollen unsere Botschaft hinaus in die Welt senden – die Methode zur Korrektur der Krise. Daher müssen wir uns mit dem Leiden der Welt verbinden und es teilen. Nur dann werden wir fähig sein, auf die richtige Weise zur Welt zu sprechen, damit sie uns hört.

Was bedeutet es, das Leiden der anderen zu erleiden? Auch wenn man es persönlich nicht wahrnimmt, ist man mit den anderen verbunden und teilt vollständig ihr Unglück und hilft ihnen. Das muss gemäß dem Gesetz geschehen: „Er, der mit den Leiden der Massen mitfühlt, verdient Barmherzigkeit mit ihnen.“

Verwandtes Material:
Blog-post: Analyse der Krise
Blog-post: Die Arznei gegen die Globale Krise
Blog-post: Die Welt wird nie wieder so sein wie früher
Blog-post: Russland und Israel haben ein entgegengesetztes Problem


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Warum bringt die Finanzkrise mehr Menschen zur Religion?

Michael LaitmanZwei Fragen, die ich über Wirtschaft und Religion erhielt:

Frage: Wie erklären Sie die Tatsache, dass in den Vereinigten Staaten durch die Finanzkrise mehr Leute zur Religion hingezogen werden?

Meine Antwort: Wir beobachten diese Art von Reaktion die gesamte menschliche Geschichte hindurch. Eigentlich ist das der Grund, weshalb Religion erfunden wurde – nämlich um den Menschen für die Schicksalsschläge zu trösten, die den Anschein haben, als wären sie ohne triftigen Grund zu ihm gekommen. Religion verspricht den Leute eine Belohnung für ihre Leiden in der kommenden Welt. Natürlich ist es schwer, von einem Traum Abstand zu nehmen; Menschen sind sogar bereit andere zu töten, die ihre Hoffnungen zerstören.

Demgegenüber erzählt die Kabbala den Leuten nicht, dass sie an unrealistische Dinge glauben sollen, sondern sie mahnt die Menschen vielmehr, sich zu wandeln, um „die kommende Welt“ wahrzunehmen, während sie noch in dieser Welt leben. Man kann „jene Welt“ nur betreten, wenn man sich in dieser Welt verändert. Wenn unser tierischer Körper stirbt, kann die Seele nur in dieses Leben zurückkehren; es gibt keine „Welt auf der anderen Seite“. Daher wird man solange reinkarnieren, bis man die Höhere Welt erfasst – die Welt des Schenkens und der Liebe – während man noch in dieser Welt lebt.

Frage: Ein Grund, warum mich keine Methode oder Religion zufrieden stellt, ist, weil der Gläubige am Ende im Paradies belohnt wird, aber in einem neuen Zustand. Das heißt, er besitzt nicht die Bedürfnisse, Verlangen und Genüsse, nach denen er in seinem Leben gestrebt hat. Somit unterscheidet sich eine Person, die in diesem Leben geprüft und vorbereitet wird, von der, die dann belohnt wird. Ich empfinde das als unfair.

Meine Antwort: Warum? Gerade Religion verspricht dir sämtliche Genüsse dieser Welt, einschließlich sexueller Freuden, erlesener, himmlischer Mahlzeiten, begleitet von himmlischer Musik, etc.! Solange eine Person noch an die Versprechen von Religionen glauben kann, ist sie noch nicht bereit, aus dem spirituellen Exil herauszukommen.

Baal HaSulam sagte, dass es zwischen den religiösen und den kabbalistischen Wegen des Lebens und der Wahrnehmung eine weltliche, materialistische Periode gibt. Danach wird die kabbalistische, „über-materialistische“ Periode enthüllt, weil man entdeckt, dass Materialismus ebenfalls eine Religion ist!

Verwandtes Material:
Blog-post: Analyse der Krise
Blog-post: Religion ist eine kulturelle Tradition, Kabbala ist die Methode der Korrektur
Blog-post: Wie kann die Religion aus der Krise herauskommen, in der sie sich befindet?


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Mein Artikel im Mexikanischen Magazin „Medicable“

Das Magazin Medicable aus Mexiko hat meinen Artikel „Die Wissenschaft der Kabbala“ veröffentlicht.

Medicable Medicable

Medicable

Das Magazin erscheint alle 2 Monate mit einer Auflage von 70.000 Stück. Es wird kostenlos in Krankenhäusern großer Städte, wie Mexiko City, Guadalajara, Monterrey und anderen verbreitet.

Verwandtes Material:
Blog-post: Verbreitung in Mexiko
Kabbala Webseite in Spanisch


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Krise – wir werden uns daran gewöhnen und sogar lernen, sie zu mögen

Michael LaitmanDer Finanz-Crash sollte keine Massendepression auslösen. Er wird eine Gelegenheit bieten, mehr Zeit mit unseren Familien zu verbringen. Viele Restaurants werden schließen und Familienessen – zusammen mit Gesprächen am Tisch – werden wieder zum täglichen Leben gehören. Die Kommunikation innerhalb der Familie wird helfen, den Stress zu verringern.

Außerdem würden ein Arbeitswechsel und ein wenig sportliche Tätigkeit auch nichts schaden. Doch das Allerwichtigste – es wird Zeit geben, über den Sinn des Lebens nachzudenken und darüber, ob dieser wirklich in der endlosen Jagd besteht, „das haben zu wollen, was andere haben“.

Verwandtes Material:
Blog-post: Wählen ist schlecht für die Gesundheit


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Das Geheimnis guter Kommunikation

Michael LaitmanEine Frage, die ich erhielt:

Wie sollen wir mit Menschen umgehen, die versuchen uns zu benutzen?

  • Wie Eltern mit Kindern, wissend, dass sie nicht auf diese Weise handeln würden, wenn sie auf deiner Stufe wären.
  • Verstehen, dass Kinder schlau und faul sein können.
  • Dies kann helfen, konsequent „Nein“ zu sagen, wenn es die Situation erfordert.
  • Sich selbst zu fragen: „Was will mir der Schöpfer hiermit beibringen?“
  • Zu erkennen, dass jeder seine oder ihre eigene Rolle in dieser Welt hat.

Ich verwende diese Regeln und finde sie sehr hilfreich.

Meine Antwort: Wenn es niemand ist, der auf jeden Fall von der Authentizität der Kabbala überzeugt werden muss (wie z.B. ein Journalist), dann sollten Sie die Menschen einfach in guter Stimmung und einem positiven Eindruck des Umgangs mit Ihnen zurücklassen.

Verwandtes Material:
Blog-post: Der Unterschied zwischen spirituellem und physischen Wachstum sind die Eigenschaften…
Blog-post: Einfluss des Umfeldes
Blog-post: Als Kabbalist geboren werden


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Liebe versorgt die anderen mit den Mitteln, ihren Punkt im Herzen zu füllen

Michael LaitmanZwei Fragen, die ich über die Liebe erhielt:

Frage: Was bedeutet „der Liebesschmerz?“

Meine Antwort: Es gibt keine Liebe in unserer Welt. Das, was wir Liebe nennen, ist das Streben nach Genuss, oder mit Genuss erfüllt zu werden. In anderen Worten ist die körperliche Liebe unsere Einstellung dazu, was uns Genuss gibt. Sie wird je nach dem Grad unserer Erfüllung gemessen, aus der die Liebe stammt.

Spirituelle Liebe arbeitet auf andere Art und Weise. Es ist, wenn ein Mensch über seinen Egoismus hinausgeht und nicht länger von ihm abhängig ist. Er beginnt dann, die Wünsche anderer als seine eigenen zu spüren und vereinigt sich mit dem gesamten Verlangen, das vom Schöpfer (mit der gemeinsamen Seele, Adam) geschaffen wurde.

Wenn er einmal die Eigenschaft des Schenkens und die Sorge um die Erfüllung von Verlangen außerhalb von sich erreicht hat, findet er den Schöpfer – die allgemeine Eigenschaft der Liebe – innerhalb dieses gemeinsamen Verlangens. Unter diesen Umständen heißt „Liebesschmerz“, dass er leidet, da er den Schöpfer noch nicht liebt oder anders gesagt – weil er sich nicht vollständig in der Eigenschaft des Schenkens befindet.

Frage: Wenn die spirituelle Liebe nur für den Nächsten gefühlt werden kann, ist es dann vielleicht sogar unmöglich, diejenigen zu lieben, die (spirituell gesprochen) nicht zu unserer nächsten Umgebung gehören? Und wenn wir sagen „Liebe für den anderen“, heisst das, dass wir die egoistische Natur anderer verstehen und wissen, dass diese egoistischen Eigenschaften nur vorübergehend sind?

Meine Antwort: Das ist vollkommen richtig. Außerdem ist es aber auch notwendig, ihnen eine Möglichkeit zu bieten, sich in einer für sie angemessenen Form mit der Kabbala vertraut zu machen, und sie ihnen vorsichtig darzubieten, dass, sowie ihr „Punkt im Herzen“ (der Wunsch nach etwas anderem als nur diese Welt) auftaucht, sie sofort die Mittel entdecken, ihn zu erfüllen.

Verwandtes Material:
Blog-post: Suchen Sie Liebe nicht in dieser Welt
Blog-post: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst – das ist Deine Belohnung!
Blog-post: Spirituelle Wehen und die Zukunft der Kabbala (Fortgeschrittene)


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

„Tod in der Professorenschaft“

Michael LaitmanAls ich einige Recherchen über moderne kabbalistische Quellen machte, stieß ich auf ein Buch von Prof. Moshe Idel mit dem Titel „Kabbalah: New Perspective“. Darin erwähnt er ein Gedicht von Prof. Gershom Scholem (1897-1982) – dem Begründer des modernen akademischen Zweigs der Kabbala. Aber bevor ich mehr über das Gedicht sage, hier ein wenig Hintergrund über den Autor.

Scholem widmete seine Karriere der Erneuerung der traditionellen Kenntnisse der Kabbala durch akademische und philologische Forschung. Beispielsweise beschreibt er in einem seiner Vorträge, der im Buch „Major Trends in Jewisch Mysticism“ veröffentlicht wurde, die Kabbala seiner Zeit auf folgende Weise: „Als Ergebnis des langwierigen Entwicklungsprozesses der Kabbala, während dem die Kabbala paradoxerweise die jüdische Geschichte beeinflusste, wurde sie wieder zur selben Sache, die sie zu Beginn war – eine esoterische Weisheit kleiner Gruppen von Menschen, denen der Kontakt mit dem Leben vorenthalten ist und die darauf keinen Einfluss haben. Ebenso schreibt Scholem im Artikel „On the Possibility of Jewish Mysticism in Our Time“: „Es besteht kein Zweifel, dass es in den letzten Generationen keine erwachten Individuen gab, die die mystischen Lehren in eine neue Form bringen oder bedeutsame soziale Bewegungen einleiten konnten.“

In diesem Artikel, wie in vielen anderen auch, bestreitet Scholem eine moderne Kabbala oder eine Kabbala des 20. Jahrhunderts. Er betont, dass Kabbala aufgehört hat, eine wichtige Rolle in der Jüdischen Kultur seiner Zeit zu spielen und dass keine originären und innovativen kabbalistischen Methoden seit dem 18. Jahrhundert hervorgebracht wurden! Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

In den Nachrichten: Das bisher größte Physikexperiment, ein Schwarzes Loch und das Ende der Welt

Michael LaitmanEine Nachrichtenmeldung (übersetzt von cursorinfo.co.il): Am Mittwoch, 10. September, an der Grenze von der Schweiz und Frankreich, führten Wissenschaftler das größte Physikexperiment der Geschichte durch. Sie schickten einen Protonenstrahl mit einer Energie von 450 Gigavolt durch die gesamte Länge des Large Hadron Collider (LHC – der weltgrößte Hochleistungsenergie-Teilchenbeschleuniger) in Umlauf, der einen 27 km langen Beschleunigerring hat.

Das Ziel des Experimentes war, die Bedingungen, die im Bruchteil einer Sekunde nach dem Urknall bestanden haben, zu reproduzieren. Aber was sind die möglichen Folgen, wenn Protonen mit so hoher Energie aufeinanderprallen? Es besteht die Möglichkeit, dass ein ständiges schwarzes Loch entsteht und die Welt darin ausgelöscht wird.

Mein Kommentar: Kann es sein, dass sogar Wissenschaftler sich in die Reihen all derer begeben, die das Ende der Welt prophezeien? Das Ende der Welt (dieser Welt) wird erst nach der vollständigen Korrektur aller Seelen geschehen. Das Datum hängt von uns ab, von unserer Korrektur:

1. Wir können es beschleunigen, indem wir das Licht der Korrektur (Or Makif) anziehen, und dann wird es früher als erst nach 6000 Jahren geschehen (jetzt sind wir im Jahr 5768).
2. Oder wir können es durch den Weg des Leidens tun, aber nicht erst nach dem September 2240, d.h. 6000 Jahre nachdem zum ersten mal ein Mensch, Adam, den Schöpfer enthüllte.

Unsere Welt (das Universum) ist unter der vollständigen und absoluten Herrschaft einer höheren Welt, der Welt von Azilut, die darauf programmiert ist, die allgemeine Korrektur der Seelen von allen Menschen, die in unserer Welt existieren, herbeizuführen. Unsere Welt ist nur ein Resultat der Höheren Herrschaft.

Beeinflussen können wir die Welt von Azilut nur durch unser Verlangen (MAN), mit unseren korrigierten Seelen (den Verlangen des Schenkens und der Liebe) zu ihr aufzusteigen. Jeder von uns hat Zugang zu den Mitteln, die unser Schicksal kontrollieren – Kabbala.

Verwandtes Material:
Blog-post: Warum mögen wir die Vorstellung vom Ende der Welt?
Blog-post: Muss man sich wegen eines unterirdischen Riesen-Teilchenbeschleunigers Sorgen machen?
Blog-post: Wird der Schöpfer den Schöpfungsakt noch einmal wiederholen?


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Straight to the Creator (Direkt zum Schöpfer) – Ein neuer Song

Welt-KliEin neues Lied, komponiert und präsentiert von Bnei Baruch Toronto:

Text des Liedes



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 799 800 801 802 803 ... 854 855 856 Weiter