Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Baal HaSulam beschreibt die Lebensbedingungen in einer globalisierten Welt

Baal HaSulamBaal HaSulam, Artikel „Die Freiheit“:
„Wenn die Menschheit ihr Ziel erreicht, das heißt zum Niveau der vollkommenen Liebe dem Nächsten gegenüber aufsteigt, wenn alle Menschen der Welt zu einem einzigen Herzen verschmelzen – nur dann wird all das für die Menschheit vorgesehene Glück in all seiner Herrlichkeit offenbar werden.“

Baal HaSulam, Artikel „Frieden in der Welt“:
„Zuallererst sollte jeder gut verstehen und seiner nächsten Umgebung erklären, dass der Frieden in der Gesellschaft, also der Frieden im Staat, und der Frieden auf dem Planeten vollkommen voneinander abhängig sind.“

Baal HaSulam, Artikel „Die zukünftige Generation“:
„Die ethische Form bestimmt das Leben jeder Nation und muss die Menschen in erster Linie dazu verpflichten, anderen gemäß dem Prinzip „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ zu geben. Dies wird zum sozialen Bewusstsein aller Nationen werden. Aber abgesehen hiervon kann jede Nation ihrer eigenen Religion und Tradition treu bleiben und keine Nation sollte eine andere störend beeinflussen.“

Baal HaSulam, Artikel „Der Frieden“:
„Egoistische Resistenz zwischen Menschen und Nationen kann nur mithilfe der Höheren Kraft des Schöpfers (Natur) von der Welt verschwinden, sofern wir es wünschen, uns mit Ihm zu vereinen. Dies war ursprünglich im Schöpfungsgedanken geplant. Und wenn wir dieses Ziel der Verschmelzung mit dem Schöpfer anstreben, dann wird Neid, Hochmut und Hass verschwinden und wir werden uns in einem Herzen versammeln, erfüllt mit dem Wissen des Schöpfers.“

Verwandtes Material:
Blog-post: Die Quelle des Glücks
Blog-post: Wir müssen nur unsere Punkte im Herzen vereinen


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Das Fundament der Weisheit der Kabbala

Michael LaitmanFrage: Ich versuche, den Widerspruch zwischen der Phrase „Glaube über dem Verstand“ und Ihrer wiederkehrenden Aussage, dass die Kabbala sich nicht auf Glauben gründet, sondern auf Empfindungen und präzises Wissen, unter einen Hut zu bringen.

Heißt „Glaube über Verstand“, dass ich, anstatt blind etwas zu glauben, das mir erzählt wurde, selbst entscheiden darf, ob ich das Erzählte für wahr oder falsch befinde?

Antwort: Der erste Mensch, der dies fühlte, war Adam (siehe auch Baal HaSulams Artikel „Das Geheimnis der Weisheit“ im Buch Früchte der Weisheit, hebr.). Der jüdische Kalender beginnt an diesem Tag – dem ersten Tag des Monats Tishrey im Jahre 0 (vor 5768 Jahren).

In den auf Adam folgenden Generationen gab es weitere, die den Schöpfer enthüllten, doch die Kabbala, wie wir sie heute kennen, entstand 20 Generationen später im alten Babylon (vor 4000 Jahren). Ein babylonischer Priester namens Abraham „entdeckte“ die kabbalistischen Prinzipien und schrieb sie im „Buch der Schöpfung“ nieder. Er versammelte auch Gleichgesinnte um sich und bildete mit ihnen die erste kabbalistische Gruppe. Seine Anhänger – physische und spirituelle Söhne (damals wurden die Menschen nach dem Anführer des Stammes genannt) entwickelten sich weiter spirituell fort. Solange bis sie durch einen spirituellen Abstieg die Empfindung des Schöpfers verloren und die Empfindung unserer Welt bekamen (als Ergebnis wurde der Zweite Tempel vor 2000 Jahren zerstört).

Danach fielen auch alle Definitionen und Namen, die vorher benutzt wurden, und die Sprache im Allgemeinen (Hebräisch) vom ehemaligen spirituellen Niveau auf das weltliche Niveau. Dieselben Worte wurden an Dingen festgemacht, die man sehen, hören und verstehen konnte. Die Worte erhielten sozusagen eine körperlich weltliche Bedeutung und verloren die Bedeutung, die sie in der Vergangenheit hatten. Seit damals werden kabbalistische Texte mit denselben Buchstaben und Worten geschrieben, doch alles hängt von der Person ab, von der sie gelesen werden – entweder handelt es sich um jemand, der sich auf einer spirituellen Stufe befindet oder eben „nur“ auf einer körperlich weltlichen.

„Glaube über Verstand“ beschreibt folgende Voraussetzung: Das Verlangen (die Eigenschaft) zu geben (Bina, Chafez Chessed, das Licht Chassadim) steht über dem Verlangen zu empfangen – auch Wissen genannte, denn darin empfängt man das Licht der Weisheit – Chochma.

Für Menschen, die die Höhere Welt nicht wahrnehmen, ist das Wort „Glaube“ gleichbedeutend mit an etwas zu „glauben“, das vielleicht existiert – vielleicht aber auch nicht, etwas, was man nicht fühlen kann. Die Kabbala spricht aber nicht von dieser Art zu „glauben“, denn sie bemüht sich ausschließlich darum, den Schöpfer für die Menschheit in dieser Welt zu enthüllen! (siehe Baal HaSulams Artikel: Das Wesen der Wissenschaft der Kabbala)

Wenn Sie also beim Lesen kabbalistischer Texte die Wahrheit verstehen wollen, müssen Sie das Gelesene von einer körperlich weltlichen auf eine spirituelle Stufe „übersetzen“. Dann werden Sie sich nicht wie all die religiösen Menschen verwirren, die kabbalistische Texte (Tora, Talmud usw.) nur auf einem „materiellen“ Niveau interpretieren. Eigentlich ist das die grundlegende Quelle aller Missinterpretationen des Schöpfers.

Im Artikel „Das Geheimnis, die Weisheit zu erreichen“ schreibt Baal HaSulam: „Die Erkenntnis des gesamten Universums in seiner ganzen Tiefe und alle Beziehungen seiner Einzelteile wurden von Adam vollständig verstanden.“ Daher nennen wir ihn den „Ersten Menschen“ – denn er war der erste, der die Stufe „Mensch“ – Adam in Hebräisch – erreicht hat. Adam bedeutet „im Bildnis des Schöpfers“.

Verwandtes Material:
Blog-post: Religion ist eine kulturelle Tradition, Kabbala ist die Methode der Korrektur
 


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Finanzkrise bringt Israelis dazu, nach Israel zurückzukehren

Michael LaitmanNews Report: (übersetzt von 7KANAL.com): Alle israelischen Konsulate in Nordamerika berichten von einem Zustrom von Israelis, die Rückkehr in die Heimat beantragen. Der Grund für diesen Anfall von Patriotismus ist die Finanzkrise, die bei vielen Menschen den Verlust all ihrer Ersparnisse verursacht hat.

Viele Antragsteller für eine Rückkehr nach Israel sagen, dass sie sich sogar ihre Rückfahrkarte nicht leisten können. Für sie besteht die Gefahr, dass sie ihre Hypotheken nicht bezahlen können. Viele beanspruchen Unterstützung, um Lebensmittel kaufen zu können.

Mein Kommentar: Es gibt ein Sprichwort: „Die Welt wird durch Liebe und Hunger regiert.“ In der Kabbala bedeutet dies, dass ein Mensch mit Liebe zum Ziel streben kann oder durch Leiden dorthin getrieben wird. Er ist auf die eine oder andere Weise verpflichtet, das Ziel zu erreichen. In diesem Fall werden die Menschen durch Hunger getrieben!

Es wird außerdem jene geben, die es ablehnen, zu gehen, ähnlich wie die Juden, die Nazi-Deutschland nicht verlassen wollten, und sie werden möglicherweise mit den gleichen Konsequenzen konfrontiert (siehe den Artikel „Aufbau der Gesellschaft der Zukunft“ und die Zeitung „HaUma – Die Nation“).

Verwandtes Material:
Blog-Post: die jüdische Nation kann nur durch die Rückkehr zu „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ zu neuem Leben erwachen.
Blog-Post: Die verlorenen Söhne sind vom amerikanischen Traum enttäuscht
Artikel: Wer bist Du, Volk von Israel?
Baal HaSulam Artikel: Aufbau der Gesellschaft der Zukunft


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Obama: Chance auf Hoffnung oder eine neue Enttäuschung?

Michael LaitmanNews Report: „Obama wird bald seine Wähler enttäuschen.“ Die Menschen setzen große Hoffnung in Obama. Er ist nicht nur ein politischer Führer sondern verkörpert auch die Hoffnung einer ganzen Generation, ein Mann, der allen Wohlstand bringt und nicht zu vergessen: Erlösung von der Finanzkrise.

Mein Kommentar:
Die Gründe für Obamas Wahl: In den letzten Jahren sah die Welt in Amerika den selbsternannten Weltpolizisten und Oberlehrer. Krieg im Irak, Gefangene in Guantanamo ohne Anhörung und Gericht und Amerikas Arroganz – dies alles führt zu Reibereien mit Europa, Lateinamerika und Asien. Erinnern wir uns auch an den kalten Krieg zwischen den USA und Russland. Mit anderen Worten haben die USA ein ziemlich schlechtes Image. Ihnen wird die Schuld für alle Katastrophen und Missstände auf der ganzen Welt zugeschrieben.

Dieses unattraktive Image wurde durch die Finanzkrise noch getoppt, für deren Ursache ebenfalls die USA verantwortlich gemacht werden. Befinden sich doch die größten internationalen Wirtschafts- und Finanzzentren in Amerika. Je schlechter sich die Menschen in den Krisenzeiten auf der ganzen Welt fühlen, umso mehr werden sie die USA hassen und sie beschuldigen. Die Meinung der Welt ist, dass das angelsächsische weiße protestantische Amerika schon seit zu langer Zeit dem Rest der Welt seine Maßstäbe aufoktroyiert.

Um diesem negativen Image zu entkommen, entschieden sich die Amerikaner, den afroamerikanischen Barack Obama zu ihrem Präsidenten zu wählen. Dies neutralisiert den Hass der afroamerikanischen und spanischen US-Bürger, verbessert die Beziehungen zu Lateinamerika, Asien, Afrika und sogar Europa. Es nimmt auch den Russen den Wind aus den Segeln, denn mit einem schwarzen Präsidenten kann man Amerika nicht mehr für alles verantwortlich machen. Die Operation wurde erfolgreich und mit dem richtigen Timing durchgeführt. Jedoch wird es abseits der Beschuldigungen, der Wut und der internationalen negativen Haltung gegenüber Amerika letztendlich positive Ergebnisse bringen?

Die Lösung: Entsprechend der Weisheit der Kabbala fängt die globale Krise gerade erst an und wird weiter wachsen. Solange bis die Menschheit sich in Übereinstimmung mit der Natur (dem Schöpfer) bringt. Die Kabbala erklärt, wie man dabei vorgehen soll.

Enttäuschung: Heute ist es sehr unwahrscheinlich, dass Obamas Berater auf kabbalistische Weisheiten und Prinzipien zurückgreifen. Offensichtlich muss die Welt noch ein paar Schläge mehr einstecken – wie der Pharao in Ägypten – um die Wahrheit zu hören. Daher haben alle, die auf positive Veränderungen hoffen, mit einer Enttäuschung zu rechnen! Der Schöpfer gab der Welt einen neuen Führer – Obama, doch er kann nur der Führer werden, wenn er die globale Wiederinstandsetzung der menschlichen Wahrnehmung der Welt in Gang bringt.

Die Lage der Welt kann sich nur durch das Studium des Wesens einer Globalen Welt verbessern, indem man der Menschheit eine neue Haltung gegenüber der Welt beibringt – der Welt als Gesamtes. Wenn wir ein System der globalen Bildung über die globale Welt erschaffen, wird sich die Menschheit umgehend als mit der Natur im Einklang wahrnehmen und die Hoffnung und Träume aller Menschen werden wahr.

Verwandtes Material:
Blog-post: Können wir eine Rezession vermeiden?
Blog-post: Amerika – Woher kommt bloß dieser Optimismus?
 
„Verbindung“  >  Kabbala Akademie
 


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die spirituellen Wurzeln der drei Religionen

Michael LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Ich verstehe nicht, warum es eine Aufspaltung in drei Religionen gibt. Wenn Gott Einer ist, warum haben wir diese Unterscheidungen?

Meine Antwort: Die Religionen wurden uns gegeben, damit wir uns während der Periode der Verborgenheit des Schöpfers entwickeln würden. Wenn der Schöpfer jedoch enthüllt ist, werden sie sich naturgemäß in nationale Traditionen umkehren, einer nationalen Kultur.

In der Spiritualität schreiten wir in Drei Linien voran. Diese Drei Linien werden in unserer Welt während der Periode der Verborgenheit als die drei Religionen reflektiert. Der Islam entspricht der Rechten Linie, das Christentum – der Linken Linie und das Judentum – der Mittleren Linie.

Dies hat auch eine Auswirkung darauf, wie ihre Kalender strukturiert sind: Der islamische Kalender ist lunar (basierend auf dem Mond), der christliche Kalender ist solar (basierend auf der Sonne) und der jüdische Kalender ist luni-solar (basierend auf beiden). Wie wussten die Menschen, welche Art von Kalender sie schaffen? Sie wussten es, weil alles in unserer Welt von den spirituellen Wurzeln kommt und die Handlungen der Menschen durch den Ausdruck dieser Wurzeln in unserer Welt bestimmt werden. (Jedoch handelt ein Kabbalist absichtlich in Übereinstimmung mit diesen, wohingegen die anderen dies unbewusst tun.)

Was alle anderen Lehren betrifft, werden sie nicht als Religionen betrachtet, sondern als Glaube oder Überzeugungen. Es gibt ungefähr 3.800 von ihnen in der Welt.

 
Blog-post: Lösung für den Konflikt der Zivilisationen
 
 
Kabbala Akademie


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Naturgesetze können wir nicht ändern

Michael LaitmanZwei Fragen, die ich über „leichte Verbesserungen“ bezüglich der Finanzkrise erhielt:

Frage: Was Sie in „Die Finanzkrise – eine Analyse“ schreiben ist eine neue Sichtweise über die Entwicklung der Krise und ich begrüße den vernünftigen Standpunkt des Artikels. Jedoch bin ich nicht mit der Antwort zur vierten Frage einverstanden:

„Daher werden Länder versuchen, sich von der Globalisierung zu entfernen. Das wird aber nicht helfen, denn dann werden sie aufhören, sich zu entwickeln. Ohne Kommunikation und Austausch werden sie in den Feudalismus zurückfallen!

Dieses Land hatte Entwicklung, Kommunikation und Austausch vor der Globalisierung. Globalisierung war eine schlechte Idee: Amerika hörte auf, sich zu entwickeln. Wir stoppten den Austausch untereinander und nahmen was die ausländischen Empfänger unserer Wirtschaft uns gaben und zu deren Bedingungen. Wir beschwerten uns nicht zu laut über chemisch verseuchte Babynahrung aus Angst, sie würden aufhören, uns Babynahrung zu verkaufen und unsere Dollars verweigern. Das ist keine Kommunikation, das ist ein Bittgesuch.

Meine Antwort: Alles was stattfindet ist vom Gesetz der Entwicklung gesteuert, also ist es kein Produkt von blindem Schicksal oder Zufall. Wir erkennen jedesmal, wenn etwas in den entwickelten Ländern geschieht, dass die weniger entwickelten Ländern dazu gezwungen sind, diesem Beispiel zu folgen.

Wir können die Gesetze der Natur nicht verändern. Wir existieren innerhalb dieser Gesetze und es ist unsere Verpflichtung, sie einzuhalten und sie zu studieren. Das geschieht auch zu unserem Besten. Die Natur hat ein Ziel für alles was sie tut, das darin besteht, den Menschen zu einem speziellen Zustand zu bringen: dem höchsten Niveau, „Schöpfer“ genannt.

Entwicklung findet entweder mit durch Druckmittel statt, was wir als Leiden empfinden, oder durch das bewusste Verstehen des Menschen und durch seine Zusammenarbeit mit der Natur. Kabbala erklärt, was zu tun ist, um den zweiten Weg zu gehen.

Frage: Wenn die gegenwärtige Krise eine Krise des gegenseitigen Vertrauens ist, warum können wir sie dann nicht stoppen, indem wir für positive Prognosen werben? Den Massenmedien sollte es untersagt sein, über schlechte Nachrichten zu berichten; stattdessen sollten sie dazu dienen, jedem zu erzählen, dass alles in Ordnung ist.

Meine Antwort: Das wird nichts verbessern, denn die Krankheit wird sich weiterentwickeln bis zu dem Punkt, an dem sie unumkehrbar ist. Zuerst müssen wir das Übel enthüllen und es dann korrigieren.

Verwandtes Material:
Blog-post: Wir können die Naturgesetze nicht umgehen



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

So enthüllt man das Geheimnis aller Geheimnisse

Michael LaitmanZwei Fragen, die ich über physische und spirituelle Geburt erhielt:

Frage: Ich bin sehr neugierig, ob es gemäß der Weisheit der Kabbala irgendwelche Geheimnisse bei Geburt, Hochzeit und Tod gibt.

Meine Antwort: Mit der Geburt des belebten Körpers eines Menschen sind keinerlei Geheimnisse verbunden und werden es auch nie sein, da der Körper einfach nur ein Tier ist! Wenn allerdings die Seele (der Schirm, die Qualität des Schenkens) in einem Menschen geboren wird, enthüllt er die Höhere Welt – das Geheimnis aller Geheimnisse!

Frage: Werden die Menschen in der Zukunft mit einem entwickelten sechsten Sinn geboren werden, der ihnen absolute Kontrolle über ihre Leben verleiht?

Meine Antwort: Der Mensch wird sich stets gegen seinen Egoismus bemühen müssen, um korrigiert und vom Höheren Licht erfüllt zu werden.

Verwandtes Material:
Blog-post: Sprach der Ari mit den Dybbuks?
Blog-post: Die geheimen Dinge gehören dem Schöpfer
Blog-post: Etwas außerhalb dessen enthüllen, was das Enthüllungsprojekt enthüllen kann


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Eine göttliche Laune im Aktienmarkt?

Michael LaitmanNews Report (übersetzt von gazeta.ru): Gibt es auf dem Aktienmarkt Regeln oder wird er aus einer göttlichen Laune heraus regiert? Es wurde viel unternommen um eine Antwort auf diese Frage zu finden. Eine „göttliche Laune“ wird definiert als der Unterschied zwischen tatsächlichen Preisen und derer, die vom Rückfluss und der Liquidität festgesetzt sind. In anderen Worten, der Aktienmarkt operiert bei einem niedrigen Rückfluss, aber die Preise steigen oder fallen in Übereinstimmung mit der derzeit überwiegenden Meinung: „alles wird zu den guten alten Zeiten zurückkehren“ oder „das ist das Ende der westlichen Zivilisation“. Das soll heißen, dass der Prozess, in dem wir stecken und der die Welt verändert, zufällig ist.

Mein Kommentar: Es gibt kein zurück! Unser Egoismus ist gewachsen und wir sind auf eine Stufe von globaler Verbindung aufgestiegen.

Dies passiert zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit, obwohl die Kabbala dies schon vor Jahrtausenden vorausgesagt hat. Ich lade Sie dazu ein, in unser Archiv der alten Lektionen zu gehen und dies zu überprüfen, indem Sie sich unsere viele Jahre alten Lektionen anhören.

Nichts wird zu den guten alten Zeiten zurückkehren. Alles was jetzt stattfindet ist das Ende der westlichen Zivilisation. Vor uns liegt eine globale, einzige und einheitliche Welt. Wir sind alle eine Familie; wir können nicht davor weglaufen und sind komplett abhängig von ihr. Nicht einmal sterben kann da helfen, denn Sie werden zur Vervollständigung Ihrer Korrektur zurückkommen müssen!

Wir müssen einen Aktienmarkt schaffen, der auf den Regeln des globalen Systems der Welt basiert. Alles wurde bereits beschrieben. Studieren Sie Kabbala!

Verwandtes Material:
Blog-post: Die jetztige Krise ist gleichzusetzen mit einem Vertrauensverlust der Menschen in…
Kabbala-Blog: Eine kabbalistische Interpretation der Wirtschaftskrise – Ein Artikel in YnetNews


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Einladung zum Internationalen Kabbala Kongress 2009

Kabbala Kongress Israel 2009

MIT DEM GUTEN VERBINDEN

Die Internationale Kabbala Akademie lädt Dich zum internationalen Kabbala Kongress ein, der vom 2. bis zum 4. Februar 2009 in Israel stattfinden wird

Der 8. internationale Kabbala Kongress öffnet seine Türen für 6.000 Studenten aus 52 Ländern. In diesem Jahr wird der Kongress der Enthüllung einer neuen globalisierten Welt gewidmet sein. Er wird der Einheit geweiht sein, die dieses kleine „globale Dorf“ über die Krisenwelle in die spirituelle Welt hinein erheben wird – zur Einheit mit der Natur oder der Höchsten Kraft.

Für Informationen und die Registrierung gehe zum Kongress Blog.



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Kraft kabbalistischer Texte

Michael LaitmanDrei Fragen, die ich in Bezug auf kabbalistische Texte erhielt:

Frage: Wenn die Kabbala den Menschen über seinen tierische und psychologische Ebene erhebt, wodurch sind die kabbalistischen Texte dann emotional?

Meine Antwort: Aufgrund des Höheren Lichts, das sie erwecken, wenn sie von der Höheren Welt sprechen.

Frage: Kann ein Mensch den Machsom ohne die Strukturen der spirituellen Welten zu kennen und den Talmud Esser HaSfirot zu verstehen überqueren, also nur indem er das Umgebende Licht erweckt?

Meine Antwort: Der Mensch muss den Talmud Esser HaSfirot nicht verstandesmäßig verstehen, um den Machsom zu überqueren, muss aber danach streben, herauszufinden, dass er gelenkt wird und wo seine Wurzel liegt. Mehr dazu in Punkt 155 der „Einführung zum Talmud Esser HaSfirot“.

Fragen: Welche Bücher sollte ein Ehepaar miteinander lesen und welche getrennt?

Meine Antwort: Sie sollten all das kabbalistische Material lesen, welches sie lesen wollen. Am besten ist es, bis zu einer halben Stunde täglich gemeinsam zu lesen und noch besser, dies jeden Tag zu tun.

Verwandtes Material:
Blog-post: Welche Bücher sollte man zum Lernen der Kabbala lesen?
Blog-post: Wie man das Buch Sohar liest
Artikel: Kabbalistische Texte enthalten eine einzigartige Qualität, die eine erfolgreiche Partnerschaft garantiert


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 798 799 800 801 802 ... 867 868 869 Weiter