Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Welt ins Gleichgewicht bringen

Frage: Welche praktische Bedeutung hat es, über das Gleichgewicht der gesamten Natur zu sprechen, wenn ich nicht einmal mich selbst beeinflussen kann, geschweige denn die gesamte Menschheit?

Antwort: Es ist notwendig zu lernen, sich selbst zu beeinflussen, die richtigen Wirkungen des höheren Lichtes, die positiven Kräfte der Natur hervorzurufen und auf diese Weise alle ihre negativen Zustände zu kompensieren.  Selbst ein einziger Mensch kann absolut alle Zustände kompensieren, Sie eingeschlossen, und grundsätzlich alle Menschen. Man darf also auf keinen Fall sagen, dass ich dazu nicht in der Lage bin. Das kann jeder von uns.

Man könnte natürlich sagen: „Es gibt Milliarden von Menschen auf der Welt. Selbst wenn ich etwas mache, wird es ein Milliardstel Teil sein, der nichts bewirkt“. Das ist nicht wahr! Ein Mensch ist in der Lage, die gesamte Menschheit zum Gleichgewicht zu bringen. Und er muss so handeln. In der Kabbala steht das in vielen Quellen.

Baal HaSulam schreibt im Besonderen im Artikel Die Liebe zum Schöpfer und die Liebe zu  den Geschöpfen: „Also beeinflusst jede Korrektur, die von einem Menschen ausgeführt wird, die ganze Welt, führt zur Entwicklung der Welt und zur Verwirklichung des Gesetzes der Liebe und des Gebens, bis die Erde mit diesem Wissen erfüllt ist.

Und jede Verletzung, die von einem Menschen begangen wird, wirkt sich ebenfalls auf die ganze Welt aus und löst Kräfte aus, die die Welt zur Korrektur zwingen. Diese Kräfte werden von uns als Leid empfunden“. Somit ergibt es sich, dass jeder Mensch durch eine einzige Handlung die Harmonie der Welt entweder zerstört oder in Ordnung bringt. Deshalb dürfen wir auf keinen Fall den positiven Beitrag ignorieren, den jeder Einzelne zum Gleichgewicht der Welt leisten kann.

Nun befinden wir uns in einem besonderen Zustand, wir haben das riesige globale System soweit aus dem Gleichgewicht gebracht, dass es anfängt, Viren freizusetzen. Das heißt, es kann sich aus seinem unausgewogenen Zustand in keiner Weise mehr selbst ausgleichen, nur über die Freisetzung von schädlichen biologischen Mikrosystemen.

Deshalb müssen wir verstehen, dass uns nichts anderes übrigbleibt, als unsere Verantwortung ernsthaft wahrzunehmen, das System ins Gleichgewicht zu bringen.

Aus dem Unterricht von 15.03.2020

[#263182]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.