Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Antidepressiva und Kabbalah

Antidepressants and KabbalahEine Frage, die ich erhalten habe:
In Großbritannien stieg innerhalb von zehn Jahren bis zum Jahr 2002 der Konsum von Antidepressiva um 234%. Der „U.S. Independent Report“ von 2005 berichtete, dass 11% der Frauen und 5% der Männer , die sich keiner offiziellen Behandlung unterziehen (im Jahre 2002) Antidepressiva nehmen würden. Welchen Effekt haben Antidepressiva auf die spirituelle Entwicklung einer Person? Kann ein Student Fortschritte in der Kabbalah machen, wenn er Antidepressiva nimmt?

Meine Antwort: Antidepressiva sind heutzutage definitiv die am weitest verbreiteten Drogen. Wir verschreiben sie nicht nur an Kinder, sondern sogar an Tiere. Der Egoismus kann in unserer Welt unmöglich gestillt werden, und zur selben Zeit hat er seine Befriedigung in der höheren Welt noch nicht erreicht. Als Ergebnis befindet sich der Egoismus in einer Art Zwischenzustand zwischen den beiden Welten. Das Anwachsen des Egoismus wird jemanden zur Kabbalah als Methode der Befriedigung bringen. Aber bis es soweit ist -Leiden!

EMH

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares