Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie ''

Die Fotos im Herzen Teil 1 (8)

Bild könnte enthalten: Bruder Jörg

                                       Eigenes Ego verbrennen

Jedes Jahr, einige Stunden vor dem Pessach Fest, sind wir mit Rav auf eine Lichtung bei Beit Knesset hinausgegangen damit wir „srifat Chamez“ verbrennen. Manchmal hat sich zu uns sein Sohn Cheskiel dazu gesellt. Niemandem sonst hat  Rav es erlaubt mitzumachen.

Gewöhnlich waren wir mit Rav zusammen und alle wussten, dass dies etwas ist, was nur uns gehört. Weil die Verbrennung von Chamez (Sauerteig) eine besondere Handlung ist, wenn ein Mensch bereit ist sein gesamtes Ego zu verbrennen, sein ganzes Leben, damit er die Spiritualität erreicht.

Er konnte es seinem Sohn nicht verbieten und vor allem hat Cheskiel auch nicht gefragt, er kam einfach nach dem Recht des Sohnes dazu.

Für mich war das immer  sehr ehrenhaft und ein großes Zeichen der Achtung, dass Rabash diese Handlung mit mir unternommen hat.

So geschah es jedes Mal. Nach dem Chamez verbrennen haben wir immer darüber gesprochen, ob ich wirklich mein Egoismus verbrennen kann oder immer noch nicht bereit dazu bin. Ich habe Ihn danach gefragt. Wie gewöhnlich waren die Fragen einfach gestellt: “Wann erreiche ich das endlich praktisch und werde nicht einfach nur ein Stück Brot verbrennen?! Wann werde ich bereit sein mich vom Ego, das sich in mir befindet und sich immer noch mit Ehre, Macht und anderen Verlangen vergnügt, befreien?!“

Selbstverständlich hat er es besser verstanden wie ich, was mich erfüllt, was in mir herrscht. Und er hat mich gewarnt. Das waren aber schon fortgeschrittene Jahre. Das war ungefähr zwei oder drei Jahre vor seinem Tod, als meine Fragen tiefer wurden und auf die inneren Handlungen des „Chamez Verbrennens“ ausgerichtet waren.

Kabbala Akademie