Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wo ist unser Moses?

rav michael laitmanFrage: Wie können wir fortschreiten ohne eine führende Person, die dasselbe Niveau hat wie Moses. Wir erkennen den Schöpfer nicht in unserer täglichen Arbeit. Wen können wir um Antworten bitten? Die Gruppe? Den Rav? Wenn wir unseren Egoismus begreifen und uns als Gruppe in die richtige Richtung bewegen, wird uns vielleicht dann das höhere Licht leiten? Wer wird uns durch die Wüste führen und durch die Katastrophen, die so schnell auf uns zukommen, dass wir gar nicht mehr zu Atem kommen?

Antwort: Baal Ha Sulam schreibt, dass seine Methode jeden aus dem Egoismus herausziehen kann und ich bin überzeugt davon. Ich sehe auch an deiner Entwicklung, dass du das auch so siehst. Jedoch hängt alles von unserer gemeinsamen Anstrengung ab. Wir können das Ziel nicht mehr individuell erreichen, wie die Kabbalisten dies Jahrhunderte lang im Exil getan haben, sondern wir beginnen jetzt eine Gruppe zu gründen, die aus „Flüchtlingen“ vor dem Egoismus (Ägypten) besteht. Wir stehen derselben Aufgabe gegenüber, wie jene damals, nämlich der gegenseitigen Bürgschaft (Arvut) – die gegenseitige Verantwortung, das Ziel zu erreichen. Unser Moses ist Baal Ha Sulam und Rabash, die zusammen mit uns gehen. Bald wirst Du sie innerhalb unserer Gruppe enthüllen.

HL


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.