Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wird Obama die versprochene Veränderung bringen?

Zwei Fragen, die ich bezüglich Obama’s Präsidentschaft erhalten habe:

Frage: Barack Obama’s jüngste Rede in Kairo betonte die Kernaussage aller großen Religionen: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Er sprach von der Notwendigkeit der Nationen auf allen Ebenen zusammen zu arbeiten. Das war die Philosophie, mit der er in sein Amt gelangte und die er weiterhin unterstützt. Was ist Ihre Meinung über das Auftreten eines amerikanischen Präsidenten mit dieser Denkart am derzeitigen Punkt der globalen Krise? Denken Sie, dass die Welt bereit ist, diese Gespräche zu führen?

Meine Antwort: Ich glaube kein Wort, das er oder irgendjemand anderes sagt.

Frage: Bei zahlreichen Gelegenheiten haben Sie Bemerkungen über „Obama“ gemacht.

Meine Frage an Sie ist: Ihrer Meinung nach, wie empfinden Sie die „Veränderung“ in Amerika und Präsident Obama’s neue Annäherung an die muslimische Welt und an Israel?

Meine Antwort: Kurzfristig hat dies Amerika dazu verholfen, den Hass anderer Nationen auf sich zu eliminieren. Das ist jedoch alles. Meiner Meinung nach ist dieser Mensch noch nicht das korrekte Werkzeug des Schöpfers.

Zum Kabbalalernzentrum –>

Verwandtes Material:
Blog-post: Die „Präsidenten-Marionette“ des Schöpfers
Blog-post: Landesführer sind dem Volk unterjocht
Blog-post: Die Rolle der Massenmedien ist, der Welt zu dienen
Artikel: Erziehung


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.