Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wir sind britisch und träger denn je

In den Nachrichten (aus The Guardian): „Keinen Sex bitte, wir sind britisch und wir sind träger denn je“ – Trotz enormer Anstrengungen der Regierung, zum gesunden Leben zu ermutigen, sind die Briten träger denn je, stellt eine Studie von Nuffield Health fest. Eine von sechs Personen würde eher eine Fernsehsendung ansehen, die sie nicht mag, als das Sofa zu verlassen, um den Kanal zu wechseln, wenn die Fernbedienung funktionsuntüchtig wäre. Ein Drittel (36%) … würden nicht laufen, um den Bus noch zu erreichen und mehr als die Hälfte (59%) würden keine zwei Treppenflügel hinaufsteigen, um ihr Büro zu erreichen, stattdessen würden sie den Lift benutzen. Mehr als die Hälfte der Hundebesitzer (52%) gehen mit ihren Hunden nicht spazieren und zwei Drittel (64%) der Eltern gestehen ein, immer zu müde zu sein, um mit ihren Kindern zu spielen. Die Trägheitsepedemie scheint auch die Schlafzimmer erreicht zu haben, denn fast Dreiviertel (73%) der Paare erklären, dass sie regelmäßig am Tagesende nicht genügend Energie besitzen, um Sex zu haben, und mehr als die Hälfte (58%) machen dafür den Mangel an Fitness verantwortlich … Die Nation ist in einen Teufelskreis der Trägheit verfallen …

Mein Kommentar: Kabbala sagt, es gibt keine Trägheit, sondern lediglich den Mangel an Interesse, was einen Mangel an Verlangen bedeutet. Wir bewegen uns jetzt durch eine Stufe, in der sich unsere Verlangen von materiell nach spirituell verändern, und dies erklärt die offenkundige Trägheit. Mit anderen Worten, es ist ein Mangel an Verlangen, diese früheren Verlangen zu erfüllen, die wir gewohnt waren und die nicht länger spürbar für uns sind.

Zum Kabbalalernzentrum–>

Verwandtes Material:
Blog-post: Die verlorene Generation von heute und morgen
Blog-post: Unsere Zukunft hängt davon ab, was wir aus der Gegenwart machen
Blog-post: Warum werden Menschen immer pessimistischer?

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares