Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wir erreichen allmählich den Zustand der vollständigen Enthüllung

Eine Frage, die ich erhielt: Ich bin gerade über Pulsa d’Nura gestolpert, das angeblich eine kabbalistische Praktik ist, um andere zu verfluchen, und man hat sie offenbar in Israel angewendet, um Ariel Sharon und andere zu verfluchen, und es hat jedesmal funktioniert. Das ist grauenhaft! Ist das wahr? Kann jemand Kabbala benutzen, um anderen Menschen Schaden zuzufügen?

Meine Antwort: Üblicherweise geschieht es auf die Art, wie es Rasputin widerfuhr: Er schnitt den Kronleuchter im Foyer an und drohte, dass etwas Schreckliches passieren würde, wenn ein Prinz hereinkommen würde. Als dann der Kronleuchter tatsächlich herunterfiel, sagten alle, dass er ein Prophet sei. Hier ist es genau das gleiche: In dem Moment, wenn etwas passiert, kommen Hunderte von Scharlatanen hervor und schreien „Wir haben es euch so gesagt!“ Beruhigen Sie sich also – es gibt in dieser Welt keine Wunder!

Die Welt ist das, was wir wahrnehmen. Wir nennen die Welt, die uns enthüllt ist, „diese Welt“ oder „unsere Welt“und die Welt, die uns noch nicht enthüllt ist, „die verborgene Welt“. Und ständig enthüllen wir die Welt in größerem Ausmaß. Daher verändern sich „das Verborgene“ und „das Enthüllte“ ständig, da sich die Grenzen von „dem Enthüllten“ erweitern.

Jetzt erreichen wir allmählich den Zustand der vollständigen Enthüllung der Welt, wo nichts verborgen bleiben wird. Der Schöpfer (die gesamte Natur) wird uns enthüllt werden, weil wir der Natur des Schöpfers gleich werden, indem wir unseren gemeinsamen Egoismus in die Qualität des Gebens umwandeln. Dann werden wir Ihn alle enthüllen, wie geschrieben steht, „Alle werden Mich erkennen, vom Größten bis zum Kleinsten.“

Verwandtes Material:
Blog-post: Es gibt keine Wunder
Blog-post: Die Illuminaten kommen und holen dich… Nicht!
Baal HaSulam Artikel: Das Wesen der Wissenschaft Kabbala
Artikel: Kabbala als eine moderne Wissenschaft

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares