Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wie können wir aufhören, Sklaven der Werbeindustrie zu sein?

LaitmanDie Werbeindustrie bestimmt unser gesamtes Leben. Baal HaSulam schreibt im Artikel „Der Frieden„, dass wir ständig von unserer Gesellschaft beeinflusst werden – ob von unserer Familie, Verwandten, Arbeitskollegen, Radio, Fernsehen usw. Das trifft besonders auf Kinder zu, die von der Schule, den anderen Kindern, dem Lernstoff usw. beeinflusst werden. Wir verbringen unser ganzes Leben damit, Dinge auszuführen, die die Gesellschaft von uns möchte.

Wie kann ein Mensch sich von diesen „fremden“ Wünschen befreien? Wie kann man damit aufhören, die Wünsche der Anderen zu seinen eigenen zu machen? Wie kann jemand aufhören, ein Roboter zu sein, ein Sklave oder ein Zombie, der sein ganzes Leben damit vergeudet, die Wünsche der anderen Menschen zu erfüllen oder dafür arbeitet, damit jemand anderer Geld scheffeln kann? Tatsächlich gibt es nur eine Lösung: sich über den Egoismus zu erheben.

Denn es ist allein unser Egoismus, der durch die Werbung beeinflusst wird und uns zu stumpfsinnigen Dienern werden lässt, die den Willen und die Wünsche der anderen ausführen. Wenn man die Funktion der Falle versteht, die der Egoismus und die Gesellschaft einem stellt, dann erkennt man die Notwendigkeit, aus dem Egoismus auszubrechen. Und dann enthüllt man die Kabbala.

Verwandtes Material:
Blog-Post: Auszüge aus Rabashs Artikeln über die Gesselschaft
Kabbalablog: Eine unerzählte Geschichte: Die Konsumgesellschaft
Blog-Post: Was ist falsch an der Ernährung unserer Kinder?


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.