Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wer schrieb das Drehbuch des Schicksals?

Frage: Wenn das ganze Schicksal eines Menschen vorherbestimmt ist, auf welche Weise wird dann dieses Drehbuch realisiert? Wer ist der Direktor, der es in die Tat umsetzt?

Antwort: Dieses Programm wird durch die Macht einer einzigen Kraft mit Namen „Natur“ oder der „Schöpfer“, die höhere Kraft, verwirklicht.

Es ist eine positive, wohlwollende Kraft, in der wie in einem Kraftfeld ein Wunsch existiert. Den Wunsch nennt man das erschaffene Wesen, weil es nicht existiert bevor es nicht von dieser positiven Kraft, dem Schöpfer, erschaffen wird. Der Schöpfer als eine wohlwollende Kraft entwickelt den Wunsch, stellt ihn unter die „Dampfwalze der Entwicklung“ und verpflichtet ihn voranzuschreiten. Die Kraft der Evolution stößt uns von hinten an durch Schmerzen und Leid oder zieht uns mit Vergnügen nach vorne. Schließlich ist das Material des erschaffenen Wesens ein Wunsch, Vergnügen und Erfüllung zu empfangen. Aus diesem Grund entwickelt sich der Wunsch kontinuierlich hin zu einer immer größeren Komplexität der Form. Mit anderen Worten, innerhalb dieses Wunsches, der bis heute nur Vergnügen oder Leid als Antwort zu den  Erfahrungen im Leben fühlte, wird eine andere Komponente hinzugefügt – der Verstand, die Erinnerung – aufgrund der traumatischen Lebenserfahrungen.

Der ganze Weg der entwicklungsbedingten Erfahrung arbeitet in dem erschaffenen Wesen ein inneres Programm aus: die Erinnerung an vergangene Zustände und Bedingungen, die zu positiven oder negativen Gefühlen im Wunsch zu empfangen führen. Alle vergangenen Situationen sind in dem Wunsch als Erinnerung an Vergnügen und Leid aufgezeichnet und sie sammeln sich auch im Verstand als vergangene Erfahrungen an.

Letztlich ist dieser Wunsch in der Lage, Voraussagen zu machen, Zukunftspläne zu schmieden, im Voraus zu planen, was ausgewählt und was vermieden werden sollte. All das basiert auf früheren Erfahrungen.

Ein Mensch kann auch aus der Erfahrung der Umgebung lernen: unbelebt, pflanzlich, Tiere, und andere Menschen. Auf diese Weise schreitet er voran. Aber ungeachtet der Komplexität dieses Programmes, gibt es darinnen keine zufälligen Elemente, die nicht vorhergesagt werden könnten. Wenn wir alles über die Natur wüssten, über alle Kräfte, die in ihr wirken, dann würden wir in der Lage sein, im Voraus exakt zu messen, zu verstehen und zu beobachten, dass sich Ereignisse auf diese besondere Art enthüllen und auf keine andere mögliche Weise.

Es ist so als bauten wir eine Maschine oder ein Computersystem und wüssten genau wie es im korrekten funktionsfähigen Zustand arbeiten muss. Ein Mensch ist genauso, so ist eine Gruppe Menschen und die ganze Menschheit – es gibt darinnen nichts Unerwartetes. Das Problem ist lediglich unsere Unkenntnis; das bedeutet nicht, dass es da ein paar unbekannte Störungen im System gibt. Wenn sie unbekannt sind, liegt das nur an uns.

 

Aus KabTV´s „Ein Neues Leben“, Episode #888, 7/25/17

[211903]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares