Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Verbot okkulter Inserate

rav michael laitmanNachrichtenartikel: Gesetzgeber drängt auf Verbot okkulter Inserate“Um die ‘Gesundheit der Nation‘ fürchtend“, versuchen Gesetzgeber der Menge okkulter Inserate in den Medien Einhalt zu gebieten. Ein neuer Gesetzesentwurf, vorgesehen zur ersten Anhörung im Mai, hofft Werbung für Heiler, Hexen und jeden, der okkulte Dienste ohne ordentliche Zulassung anbietet, zu verbieten.“Menschen gehen zu diesen Heilern, die keine Lizenz haben, die keinerlei Recht haben, zu praktizieren“, Petr Polonitsky, ein Berater des Duma Abgeordneten Vladimir Medinsky, einer der Gesetzgeber hinter der Initiative, berichtete der Zeitung The Moscow News „Wir warnen die Menschen, dass dies Betrug ist, aber sie gehen dennoch.“

Mein Kommentar: Einerseits verlangt dieses neue Gesetz nach Applaus, andererseits wäre es besser, wenn es derartige Inserate überall gäbe, damit die Menschen früher erkennen würden, dass ihnen nichts helfen wird und dass alle Probleme von unserer egoistischen Natur herrühren. Wir werden dann, unter Bezugnahme auf unsere egoistischen Verlangen als Yetzer ha Ra (böse Neigungen) in Bewegung kommen, weil sie es schaffen, dass wir uns schlecht fühlen. Darüber hinaus werden wir sie mit Verlangen austauschen wollen, die es schaffen, dass wir uns gut fühlen, Yetzer ha Tov – Verlangen, zu lieben und zu geben. Ein derartiges Verständnis werden wir erreichen, entweder durch Leiden oder durch Or Makif – das Licht (Or ist hebräisch für „Licht“), das herabsteigt während man Kabbalah studiert.

Verwandtes Material: * Mythen über Kabbalah – Kabbalah wird für gewöhnlich mit roten Bändern, Meditation, Magie und vielen anderen Dingen verbunden. Diese Seite bemüht sich, die mit der Kabbalah verbundenen Mythen aufzuklären.

MS


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.