Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Unsere Welt ist das Königreich der verzerrenden Spiegel

In den letzten Tagen gab es viele Artikel über palästinensische Angriffe, die vielen Menschen das Leben gekostet haben. Die Organisation „Honest Reporting“ leitete diesbezüglich eine Studie ein: „International Business Times“ schreibt: „Israel: 3 Palästinenser wurden während des Besuchs von Vize-Präsident Dzho Baden erschossen.“ Neuseeland „One News“: „Die israelischen Verteidigungs-Dienste  haben 3 Palästinenser erschossen.“ Sie vergaßen zu schreiben, dass infolge des Terroraktes zuvor 1 USA Bürger starb und 10 weitere Personen verletzt wurden. NBC: „Aufgrund der israelischen Gewalt wurde 1 Amerikaner erschossen“. The Irish Times: „Nach dem Angriff eines israelischen Einzelgängers auf 10 Personen starb ein Amerikaner. Seit der Ankunft von Dzho Bajden in Israel wurden 4 Palästinenser“.

Erwiderung von M. Laitman: So lange die Juden die Kabbalah verneinen, die ihnen für ihre Korrektur gegeben wurde und zur Korrektur der ganzen Welt führen soll, brauchen wir keine andere Reaktion von den Völkern der Welt erwarten. Ich schlage vor, ein Monitoring einzurichten: Je mehr Angriffe auf die Kabbalah, desto mehr Angriffe gegen Israel und die Juden insgesamt. Denn die von den Juden so sehr missachtete Methode der Korrektur verändert die Welt zum Bösen. Wir sind selbst schuld. Deswegen sollten wir uns nicht über westliche Informationsquellen empören, genauso wenig wie sich die Kabbalisten über die Reaktion der Gegner der Kabbalah empören.

[#179047]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares