Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Spirituelle Wehen und die Zukunft der Kabbala (Fortgeschrittene)

Laitman11 Fragen, die ich zur Zukunft der Kabbala, der Geburt der letzten Generation und zu spirituellen Führern der Zukunft erhalten habe

Frage: Können wir aufgrund von Punkt 12, Talmud Esser Sefirot, welcher den Prozess der Empfängnis der Seele beschreibt, sagen und uns vorstellen, dass der gegenwärtige Zustand der Menschheit (die nahenden globalen Krisen) die Wehen während der Geburt der letzten Generation sind?

Meine Antwort: Die uns bedrängenden Kräfte sind die Wehen, die uns dazu zwingen, unseren vorigen Zustand zu verlassen.

Frage: Gibt es eine Verbindung zwischen dem Prozess des Fötus, wo er sich von dem Zustand von „Kopf oben“ zu dem Zustand von „Kopf unten“ verändert, der Einheit von Keter und Malchut und den Anstrengungen der Kabbalisten?

Meine Antwort: Absolut, denn die Menschheit muss ihre Betrachtungsweise der Welt gegenüber, ihre Zielsetzung und Werte verändern und anfangen, das Beschenken dem Empfangen vorzuziehen; Liebe für den Nächsten über Liebe für sich selbst.

Frage: Sind Kabbalisten verantwortlich dafür, sicherzustellen, dass die letzte Generation normal geboren wird?

Meine Antwort: Ja, denn Menschen werden sich ohne die Verbreitung der Kabbala nicht verändern. Das Leid und der Mangel an Verständnis davon was geschieht, werden sich nur anhäufen. Die Geburt ist eine harmonische Wechselbeziehung zwischen dem Organismus der Mutter und dem Fötus.

Frage: Ist es dann, wenn dem so ist nötig, ein System von Menschen zu erschaffen und vorzubereiten, die Diener des Schöpfers sind?

Meine Antwort: Diese Menschen sind Kabbalisten, die den Plan des Schöpfers (der Natur) und wie dieser ausgeführt wird erklären.

Frage: Im Buch Sohar, Kapitel „Die Vision von Rabbi Chiya“, Punkt 57, heißt es: „…denn all die rechtschaffenen Menschen dort sind die Köpfe der Versammlungen. Und all die Mitglieder jeder Versammlung steigen von dieser Versammlung hier, zur himmlischen Versammlung auf. Und der Messias besucht all diese Versammlungen und unterzeichnet die Thora mit dem Siegel der Lehren, die von den Mündern der Rechtschaffenen kommen.“ Dieses Zitat lies mich über die letzten Ereignisse in den Gruppen nachdenken. Ich denke, dass wir die Gruppen, welche an der Verbreitung arbeiten, von den Gruppen der „spirituell vorankommenden“ Menschen trennen sollten und die letztere sollte die Gruppe sein, wo Kabbalisten vorbereitet sind, die für die Geburt der neuen Generation verantwortlich sein werden. Ich habe mir ein Modell einer Pyramide ausgemalt, welche aus kleineren Pyramiden besteht, die wiederum Gruppen aus der ganzen Welt sind, die spirituelle Arbeit machen (und die Gruppen für die Verbreitung werden separat sein). Die Führer dieser Gruppen werden auf verschiedenen spirituellen Stufen sein und durch ihr Streben nach oben verbunden sein. Diese werden das spirituelle Hauptmanagement (nennen Sie es Sanhedrin, wenn Sie wollen) bilden. Ist dies korrekt?

Meine Antwort: Wenn die Gruppen so unterteilt werden würden, wie Sie das vorschlagen, dann wird dies das grundlegende spirituelle Gesetz missachten, wonach alle Seelen das gleiche Recht haben sich spirituell zu entwickeln. Sie kennen nicht die Wurzeln der Seelen und folglich werden Sie nicht fähig sein, diese zu trennen. Nur gleiche, „einfache“ Verbreitung wird alle „Zahnräder“ zu ihrem eigentlichen Zustand bringen, wo sie harmonisch zusammenarbeiten. Es kann von unserer Seite keine Aussonderung geben. Jede Teilung bedeutet Klipa. Alle möglichen Menschen werden sich in jeder Gruppe zusammenschließen und sie werden alle zusammenarbeiten.

Frage: Ich fühle bei Ihnen ein starkes Verlangen danach, diesen funktionierenden Körper erfolgreich zu erschaffen, um die Menschen zu entdecken, die würdig sind, ein Teil davon zu werden und die die dafür benötigte spirituelle Stufe erreicht haben. Dies ist eine völlig andere Stufe der Arbeit und ich kann mir nicht einmal vorstellen, wie mächtig diese „Antenne“ darin ist, das Licht anzuziehen.

Meine Antwort: Nichts kann unter Zwang geschehen. Auf dieser Stufe sind unsere Ziele:

– Die Menschen sollen das korrekte Verständnis über sich selbst, das Universum, dessen Sinn und wie man diesen erreichen kann, erlangen.

– Dies sollen sie in der weltweiten Gruppe, durch die Verbreitung, in die Praxis umsetzen.

Diese Handlungen werden in der jetzigen „formlosen“ Konstruktion (ein „Haufen“, wenn Sie so wollen) eine Veränderung herbeiführen und stattdessen wird es eine Pyramide geben – ein Zentrum mit Abteilungen. Im Moment befindet sich dies im Prozess des Wiederaufbaus.

Wie bei einer Geburt oder jeglicher anderer Entwicklung, können wir nichts, was wir in der Kabbala tun, überstürzen. Nur die Wahrnehmung des Bösen im jetzigen Zustand wird den nächsten Zustand hervorbringen und uns dazu zwingen, diesen zu erreichen.

Frage: Ich fange an, die Wichtigkeit der Frauen zu verstehen und dass dies eine sehr ernste Angelegenheit ist. Doch so wie ich dies gemäß Punkt 15, Talmud Esser Sefirot, worin dieser ganze Prozess beschrieben wird, sehe, kann eine Frau ihre wahre Rolle nur verstehen, wenn sie sich in einer Familie befindet und gemeinsam mit dieser spirituelle Arbeit ausführt. Deshalb denke ich, dass es sehr wichtig ist, ein besonderes Augenmerk auf diese Angelegenheit zu richten und irgendwie die Familien zu vereinen, die Kabbala studieren und vielleicht sogar einen speziellen Kongress für diese abzuhalten.

Meine Antwort: Zu unserem nächsten Kongress (geplant für Februar 2009) werden wir Familien mit Kindern einladen und es wird ein spezielles Programm für Kinder geben. Alles andere wäre für jetzt zu früh. Baal HaSulam schreibt, dass erzwungene oder überstürzte Verbreitung der Kabbala negative Ergebnisse bringen wird, ähnlich einer Vergiftung von einer unreifen Frucht. Das Beste ist es, nichts von uns selbst aus zu erfinden und auf die Umstände zu warten, die uns zwingen werden, den nächsten Schritt zu machen. Dann wird der nächste Schritt Ihnen (und mir) klar sein und anderen zumindest etwas klarer sein. Und natürlich kann diese Entscheidung nur von einem Menschen getroffen werden, der den Machsom überquert hat.

Frage: Um meine Frage fortzuführen: Frauen, die das Konzept der Annullierung vor Seir Anpin verstehen, werden fähig sein, sich vor der Männergruppe (Seir Anpin) zu einer Frau zu verbinden und dann werden die weiblichen Konflikte verschwinden und gemäß der vorher genannten Pyramide werden die Frauen anfangen, wie Debora zu sein und die Gruppe der Männer wird eine wahre Malchut erlangen, anstatt sich diese, wie bis heute, vorstellen zu müssen.

Meine Antwort: Der weibliche Teil des allgemeinen Kli, des Körpers der Seele von Adam, muss ebenfalls durch natürliche Entwicklung reifen. Am Anfang des 20sten Jahrhunderts wollte der Baal HaSulam eine Kabbalistische Gesellschaft mit 300 Familien gründen und diese aus Polen nach Israel einwandern lassen. Dies war für ihn jedoch nicht machbar und so kam er schließlich alleine nach Israel. 1940 publizierte er die erste Ausgabe seiner Zeitung und auch diese wurde wieder stillgelegt. Es gab viele solcher Initiativen. Er sagte immer, dass die Generation noch nicht reif dafür war und versuchte es nichts desto trotz. Ich bin also nicht gegen das Ausprobieren und wir müssen es versuchen, doch müssen wir auf seiner Stufe sein, um dies zu tun. Was mich angeht, handle ich anhand meiner Stufe und meines Verantwortungsgefühls.

Frage: Verstehen wir das Problem richtig?

Meine Antwort: Sehen Sie sich nur an, wie selbst eine einfache Aufgabe der Umgestaltung der amerikanischen Gruppen (die russisch sprechenden Gruppen, nicht Ari Online Studenten), Missverständnis und Aufregung verursacht, wenn die Dinge am Rande des Auseinanderbrechens stehen und Menschen mich mit allen möglichen schrecklichen Dingen beschuldigen! Ich verstehe, dass deren Einstellung nicht anders sein kann, da sie die Grundlagen der spirituellen Entwicklung nicht verstehen. Ein Beispiel dafür war die Einstellung der Menschen Moses gegenüber, als sie ihm für alles was geschah die Schuld gaben. Ich gebe Anweisungen und sie befolgen diese nicht, doch beschuldigen sie mich wegen der Konsequenzen. Ich erkläre, dass sobald die Gruppenmitglieder anfangen Machtkämpfe und Meinungsverschiedenheiten auszutragen, die Gruppe aufgelöst werden muss. Sie sollten erst einzeln den höheren Wert der Gruppe realisieren, das es ein Wunder ist, wie das erste neugeborene Kind in einer Familie und diese Einstellung sollten sie zur Gruppe haben und sich dann in einer Gruppe zusammenschließen! Doch anstelle dessen beschuldigen sie mich der Zerstörung der Gruppe, anstatt diese zu erbauen. Es ist kein Wunder, dass geschrieben steht: „Zerstörung der Ältesten ist Erbauung und Erbauung der Jungen ist Zerstörung.“

Frage: Vielleicht begehen wir Dinge vor ihrer Zeit, wie wir das mit der Kabbalistischen Siedlung getan haben, dem „Staat Kabbala“, dessen Erbauung wir innerlich erlebt haben?

Antwort: Ich mag es, Menschen zu sehen, die ernsthafte Anstrengungen ausführen, um zu verstehen, was die korrigierte Gesellschaft ist und Schritte dahingehend unternehmen. Es ist nützlich, darüber nachzudenken, doch nur wenn dies in der Theorie geschieht, mit dem klaren Verständnis darüber, dass ein Staat wie dieser nur mit Menschen erschaffen werden kann, die den Machsom überquert haben!

Frage: Ich habe all das geschrieben, da ich wirklich Angst davor habe, dass die „formale“ Verbreitung der Kabbala die reine Quelle der authentischen Kabbala, die Sie allen von uns und der Menschheit enthüllt haben, verunreinigen könnte.

Meine Antwort: Im Gegenteil, nur „naive“ Befolgung der Anweisungen der Kabbalisten wird uns zum Ziel bringen. Lassen Sie alles von selbst geboren werden. Die Natur oder der Schöpfer werden uns die Anweisungen geben!

Verwandtes Material:
Blog-post: Die Lösung – Auszüge aus den Schriften der zukünftigen Generation von Baal HaSulam
5 Dinge, die Sie über den Sohar wissen sollten
Über Baal HaSulam – Yehuda Ashlag
Kabbala unserer Zeit


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.