Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

So überwinden wir die globale Krise!

Michael LaitmanGlobalisierung ist die Aufdeckung eines neuen Verbindungsniveaus zwischen uns. Es sollte uns von Nutzen sein, doch wir erkennen, dass es uns nur mehr und mehr Probleme bringt. Warum passiert das? Weil wir das globale integrale System falschherum benutzen: Mit der Absicht uns selbst aufzubauen, indem wir andere unterdrücken, anstatt zu lernen zusammenzuarbeiten. Wir versuchen immer zu besiegen, zu erniedrigen und besser zu sein als andere.

Dies geschieht, weil wir uns bis hin zum Punkt der vollständigen Verbindung miteinander entwickelt haben, unsere Verbindung jedoch entgegengesetzt der einheitlichen Natur ist. Das liegt daran, dass unsere Verbindung eine absolut egoistische ist: Jeder Mensch ist bereit, jeden anderen zu verschlingen. Trotzdem besagt das Gesetz des Systems, dass alle seine Teile zusammenarbeiten müssen, in koordinierter Weise, ganz nach dem Prinzip von „berücksichtige andere, wie du dich selbst berücksichtigst.“

Wenn wir uns bemühen, unsere Interaktionen nach dem ehrlichsten Prinzip: „was mein ist ist dein und was dein ist, ist mein“ aufzubauen, verkommt die Menschheit als System und wir rufen nur eine noch größere Krise hervor. Das hängt damit zusammen, dass heutzutage, in unserer globalen Verknüpfung, eine egoistische ehrliche Person, Firma, Bank oder Regierung einfach nicht „funktioniert.“

Was sollen wir daher machen? Wir sollten die Gesetze des integralen, geschlossenen Systems , das wie ein einziger Körper ist, berücksichtigen und uns selbst schrittweise in Übereinstimmung damit korrigieren. Praktisch gesagt, bedeutet das:

  • Eine Aufteilung vorbereiten, sodass jede Person nur so viel erhält, wie sie wirklich benötigt;
  • Ein universelles Bildungssystem einrichten, das die Leute über die Gesetze der menschlichen Existenz in einem geschlossenen System unterrichtet.

Schon die ersten Schritte, die wir in diese Richtung unternehmen, werden unseren Widerspruch zur Natur beenden und uns in Harmonie mit ihr bringen. Dann werden die Krise und das Leid verschwinden. Tatsächlich setzt die momentane Krise genug Menschen und Kräfte frei, um dieses Projekt zu realisieren. Wissen über die Welt, in der wir uns plötzlich vorfinden, wird von jedem mit Einsicht übernommen werden müssen. Die stattfindende Krise hat uns darauf vorbereitet. Heutzutage müssen wir umgeschult werden und lernen, wie man in einem geschlossenen, verknüpften System lebt, in dem jeder „in einem Boot sitzt“ und das Heil eines jeden einzelnen von jedem abhängig ist. Wir müssen über die neue Welt lernen und unsere Kinder darüber unterrichten.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares