Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Ändert man sein Glück, wenn man seinen Namen ändert?

If You Change Your Name, Do You Change Your Luck?Eine Frage die ich erhalten habe: Ich bin eine 31-jährige, alleinstehende Frau und einige Rabbiner, die ich traf, rieten mir, meinen Namen zu ändern, obwohl ich sie nie über so etwas gefragt habe. Also sprach ich mit meinen Eltern und es kam heraus, dass mein Vater dagegen ist. Was meinen sie dazu? Ist das wichtig und nutzt das etwas?

Meine Antwort: Kabbalistische Bücher sagen, dass den Namen zu verändern bedeutet, sein Glück zu verändern. „Name“ bezieht sich auf die Erkenntnis: Kli – in der Gematria 26 – und das Licht darin, zeigen gemeinsam den Namen Ihrer spirituellen Erreichung. Hier gibt es keinen Bezug zur physischen Welt. Wenn Sie jedoch den Namen verändern, mit dem die Leute sie ansprechen, könnte ihnen das psychologisch hilfreich sein.

dl



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kabbala über Evolution

Kabbalah on EvolutionEine Frage, die ich erhalten habe: Als Antwort auf eine Frage, die Ihnen in „Evolution des Menschen – Wir waren alle Affen in der Vergangenheit“ gestellt wurde, schrieben Sie, dass „alles vom Reschimo – dem Informationsgen – in Gang gesetzt wurde und nicht durch die Evolution einer blinden Natur, wie Darwin dachte“. Können Sie genauer beschreiben, was Sie mit „blinder Natur“ meinen und wie das mit der Natur (dem Schöpfer) in Beziehung steht?

Meine Antwort: „Blinde Natur“ bezieht sich auf die Meinung der darwinschen Theorie, deren Nachfolger glauben, dass es der Natur an einem Zweck, einem Ziel und einem Entwicklungsprogramm fehlt. Sie denken, dass die Natur in jedem gegebenen Augenblick einfach die beste aller möglichen Alternativen für die Entwicklung wählt. Diese Wissenschaftler sagen jedoch nichts darüber, wie ein solches Phänomen möglich ist, ohne das Ergebnis zu kennen und es bleibt einem nur übrig, der Religion zu glauben!

Die Kabbala hingegen sieht die Natur als den Schöpfer an. Kabbala, die Wissenschaft von der Höheren Welt – und nicht Religion (wie viele denken) – liefert die folgende Antwort: Die Natur kennt die endgültige Form, die von Anfang an existiert hat und die einen vorherbestimmten Weg hat, der zu dieser Form führt. Alles was stattfindet, ist nur nötig, damit der Mensch die Wahrnehmung seines eigenen Entwicklungsprozesses entwickelt und bewusst und freiwillig die perfekte endgültige Form annimmt.

Eine Frage, die ich erhalten habe: Sie sagten, dass es vor 5000 Jahren in Mesopotamien ein einziges Volk gab und die Menschen sich, wegen des Ausbruchs von Egoismus, voneinander trennten. Die Folge war, dass sie sich zerstreuten und den ganzen Erdball bevölkerten. Es ist jedoch bekannt, dass es schon vor 5000 Jahren Zivilisationen in Indien und Ägypten gab.

Meine Antwort: Wir sprechen von der sehr alten mesopotamischen Zivilisation, der Ausgangspunkt der modernen entwickelten Zivilisation. Sie können in der Bibel und in dem Buch „Jüdische Altertümer“ von Josephus Flavius darüber lesen, wie sich die Völker zerstreuten.

sd



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Enthülle Perfektion in dir selbst

Reveal Perfection in YourselfEine Frage, die ich erhielt: Ich studiere Kabbala über Internet, TV und Bücher. Meine komplette Weltanschauung hat sich verändert – nun sehe ich alles anders und verstehe die Schöpfung viel besser. Ich spüre, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Dennoch finde ich es schwierig, die Qualität der Wut zu meistern. Ich realisiere, wie nachteilig sie ist und dass sie mich leiden lässt. Wie kann ich meine Wut bewältigen?

Meine Antwort: Ein Mensch sollte an sich selbst nichts ändern und versucht er es doch, wird er nur noch mehr Schaden anrichten. Alles in ihnen ist von Oben gegeben, durch das Licht und ihrem Höheren Zustand. Sie unterscheiden sich von diesem Höheren Zustand in einfacher Weise: durch „ihre Einstellung gegenüber dem, was außerhalb ist“ (zur Natur, der Gesellschaft oder dem Schöpfer). Anstelle von Geben und Liebe, fiel unsere Einstellung auf Empfang und Hass.

Das einzige, was wir in diesem Leben zuwege bringen sollen und der Grund, warum uns das Leben gegeben wurde, ist, zu dieser ursprünglichen Einstellung, gegenüber allem was außerhalb von uns ist, zurückzukehren. Indem ich zu diesem Zustand (des Gebens und der Liebe zu meinem Umfeld) zurückkehre, fange ich an zu spüren, dass ich mit ihnen ein Ganzes bilde und die Qualität (Geben und Liebe), die uns zusammenschweißt, heißt „der Schöpfer“. Er hat uns zunächst erschaffen und absichtlich in die gegensätzliche Qualität „sinken“ lassen, damit wir die ganze Perfektion des Zustandes, in dem er uns erschaffen hat, bewerten und diesen selbst anstreben könnten. Und in dem Maß, in dem sie in seine Richtung streben, werden sie ihn in ihrem Inneren enthüllen.

ms

Verwandte Beiträge:
* Wut in Fortschritt umwandeln
* Wie man seine Wut richtig einsetzt


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Schicksale großer Kabbalisten

The Fates of Great KabbalistsEine Frage, die ich erhielt: Die Geschichte der Kabbala zeigt, dass jene, die große spirituelle Errungenschaften erlangten, tragische Schicksale hatten. Wo sind die positiven Beispiele? Und wie kann dies Menschen anziehen, die bereits genug Elend in ihren Leben haben?

Meine Antwort: Das stimmt. Wenn wir von außerhalb auf die Schicksale von Kabbalisten sehen, stellen wir fest, dass sie verfolgt wurden, verurteilt, von Krankheit geplagt usw. – nicht weniger als andere Menschen. Wo in all dem sehen wir demnach die Hilfe des Schöpfers!?

Tatsache ist, dass ein Kabbalist sehr stark mit der gesamten Welt verbunden ist und die Leiden von jedem empfängt. Allerdings erhebt er die Leiden, die er empfindet, dann zum Schöpfer und empfängt ebenso die Entlohnung für jeden. Dadurch sieht er, wenn er die Leiden spürt, auch ihre Perspektive, die künftige Erlösung – genauso wie ein sehr hart arbeitender Mensch sich im voraus freut, da er weiß, dass er für seine Mühe eine große Belohnung erhalten wird. Aber wir, die wir von außen beobachten, sehen nur sein Leiden und seine Anstrengungen, wohingegen er in Wirklichkeit in allem die Präsenz und Gnade des Schöpfers spürt.

ms



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Sind sie auf diesem Bild?

I DON'T Think Like Everyone Else



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Bnei Baruch Kabbala Studenten im Vergleich zu anderen Menschen

Bnei Baruch Kabbalah Students Compared to Other PeopleEine Frage, die ich erhielt: Können sie sicher sagen, dass sich ihre Studenten in Bnei Baruch in jeder Hinsicht von anderen Menschen unterscheiden?

Meine Antwort: Sie sind genau so, wie jeder andere Mensch dieser Welt, außer dass sie in sich selbst die Kraft spüren, die sie lenkt.

ms



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

SymbioticA-Kunstausstellung porträtiert die Notwendigkeit der Verantwortung gegenüber dem Leben

SymbioticA Art Exhibit Portrays the Need for Responsibility Toward LifeNews Story: Museum tötet Lebend-Exponat (engl.)

Bei einer New Yorker Kunstausstellung begann ein lebender Mantel, hergestellt aus lebendigen Mäuse-Stammzellen, unkontrollierbar zu wachsen und musste abgetötet werden. Das Exponat war mit Hilfe einer als SymbioticA bekannten Gruppe zusammengesetzt, gegründet am Institut für Anatomie und Humanbiologie an der University of Western Australia in Perth. Der Artistic-Director Oren Catts erklärte, dass die Notwendigkeit, das Exponat zu töten, dazu diente, das übergreifende Ziel der Gruppe zu veranschaulichen: „das Ende unserer Projekte auf solche Weisen zu präsentieren, die Menschen daran erinnern, dass diese Arbeiten leben bzw. lebten und dass wir eine Verantwortung gegenüber den lebenden Systemen haben, an denen wir uns manipulierend betätigen.“

Mein Kommentar: Wenn wir schon beim Thema der menschlichen Verantwortung sind, können wir dann sagen, dass unsere Zukunft mit Nanotechnologie und Stammzellen in „vertrauenswürdigen“ Händen von „verantwortungsvollen“ Menschen liegt? Stellen sie sich einfach mal vor, in welcher Art von Welt unsere zukünftigen Generationen leben werden, wenn wir uns weiterhin auf besseres Wissen von Menschen verlassen! Wir müssen nur uns selbst ändern, schnellstmöglich, andernfalls ist die Welt wirklich im Begriff, außer Kontrolle zu geraten.

Ich habe eine Frage an all die verantwortungsvollen Menschen, wo auch immer sie sind: Verbreiten sie die Methode der Korrektur?

ms

Verwandtes Material:
Erziehung
Die nächste Generation Kinder aufziehen
The Needed Shift to Altruistic Social Values (engl.)


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Scham bringt uns dem Schöpfer näher

Shame Brings Us Closer to the CreatorEine Frage, die ich erhalten habe: In welchem Zusammenhang steht das Leiden, die Verlegenheit und das Schamgefühl, das jemand gegenüber der Gesellschaft empfindet, mit seinem Hass auf die Gesellschaft?

Meine Antwort: Wir lernen, dass Scham die Basis der Korrektur ist. Das Gefühl der Scham durch Malchut in der Welt der Unendlichkeit führte zu Tzimtzum Aleph – der Zurückweisung, für sich selbst zu empfangen. Danach drängte dasselbe Schamgefühl Malchut dazu, einen Weg des Gebens zu finden -zu empfangen, um des Schöpfers willen.

Als sich dieses Schamgefühl weiter entwickelte, zeigte es nach und nach dem Geschöpf, der Seele von Adam, wie es dem Schöpfer ähnlich werden kann. Dieselbe Scham veranlasste Adam zu sündigen: Adam wollte ein für allemal die Scham überwinden und als Ergebnis offenbarte er nicht nur seine ganze egoistische Natur (für sein eigenes Wohl zu empfangen), sondern auch die Möglichkeit, diese Scham zu korrigieren (empfangen um des Schöpfers willen). Das muss jedoch schrittweise geschehen, im Laufe von Tausenden von Jahren, in vielen individuellen Seelen (während ihrer Lebenszyklen), indem sie die gegenseitige Ablehnung überwinden.

Wenn jemand beginnt Kabbala zu studieren, enthüllt er nach einer gewissen Zeit seinen Egoismus, der größer und größer wird. Wenn er weiter studiert, lernt er ständig, dass dieser Egoismus böse ist, aber er fühlt dies auf keine Weise. Er lernt, was Spiritualität bedeutet: Geben, Liebe zu seinem Freund – und dass er den Schöpfer nur durch diese Eigenschaft fühlen kann. Oder um es genauer zu sagen, dass der Schöpfer diese Eigenschaft ist.

Mit der Zeit beginnt er, den Egoismus als böse zu empfinden, weil er nach und nach entdeckt, wie der Egoismus mit der Spiritualität zusammenhängt, wie gegensätzlich die beiden sind und dass es unmöglich ist, samt Egoismus Spiritualität zu erreichen.

Nachdem noch mehr Zeit vergangen ist, wird er von Oben auf solch eine Weise „ausgerüstet“, dass er sich fühlt, als ob er vor „Scham brennen würde“ und dass er sich nur an den Schöpfer anheften kann, wenn er seine ursprünglichen Eigenschaften ablegt. Dann beginnt seine Korrektur. Er ist bereit, ein Gefühl brennender Scham zu empfinden, um die Eigenschaft von Liebe und Geben anzunehmen!

Eine Frage, die ich erhalten habe: Auf der einen Seite wächst der Egoismus während der Vorbereitungsphase, bevor man aus Ägypten auszieht (den Machsom überschreitet). Aber auf der anderen Seite, muss man vollkommen rein sein, um den Machsom zu überschreiten! Man muss von grundlosem Hass zur Liebe kommen. Wie kann dies gleichzeitig geschehen? Führt der Prozess der Korrektur während der Vorbereitungsphase zu der Erkenntnis, dass man unfähig ist, zu lieben? Aber in diesem Fall wäre man in einer verzweifelten Lage. Wie sollte man aus dieser herauskommen? Wie kann jemand durch den Prozess der Reinigung gehen, der Trennung vom Egoismus?

Meine Anwort: Wenn die „ganze Welt“ die schlimmsten Taten einer Person offenbart, wird sein ganzer Egoismus zur Schau gestellt. Das beinhaltet auch den kollektiven Egoismus der Welt. Eine Person fühlt dann die ursprüngliche Sünde von Adam und enthüllt, wie sie davon loskommen kann – indem sie sich an den Schöpfer heftet.

EMH



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wer sind die Kabbalisten von Jerusalem?

Baal HaSulamEine Frage, die ich erhalten habe: Wer sind die „Kabbalisten von Jerusalem“, die sie in ihren Unterrichten öfter erwähnen?

Meine Anwort: Die Antwort erscheint in Baal HaSulam’s „Vorwort zum Buch ‘Mund des Weisen‘„. Hier in einer von mir gekürzten Version:

Kabbalisten sagen, dass jeder verpflichtet ist, Kabbala zu studieren. Selbst wenn jemand jedes Detail der Thora gelernt hat und einer der größten Gerechten dieser Welt ist, aber nicht Kabbala studiert hat, muss er in diese Welt zurückkehren, um Kabbala zu studieren.

Dies deswegen, weil die enthüllte Thora nicht mehr als eine Vorbereitung darauf ist, den verborgenen Teil zu meistern, die Erreichung der Gleichheit mit dem Schöpfer. Wenn jemand dieses Ziel nicht erreicht hat, muss er zurückkommen und es erlangen. Deshalb ist das ganze Volk regelrecht dazu verpflichtet, Kabbala zu studieren, um dieses Ziel zu erreichen.

Unsere Generation steht am Beginn der vollkommenen Korrektur. Sie verzögert sich jedoch, weil die Leute das Studium der Kabbala ablehnen. Es gibt mehrere Gründe dafür: Die kabbalistische Sprache ist schwierig. Das Material dazu ist schlecht organisiert und die Leute sind unbelesen und mit Erfüllung auf der materialistischen Ebene beschäftigt. Um die Korrektur voranzutreiben, hat der Schöpfer die dazu benötigte Methode durch mich enthüllt.

Aber Licht wird erst durch die Dunkelheit offenbar und das ist geschehen, als ich von Warschau nach Jerusalem kam. Ich sah die Armut des Volkes, den Mangel an Erkenntnis und den Stolz der Verrückten, die behaupteten die Wissenschaft der Kabbala wäre absolut ohne Vernunft, Erkenntnis und Logik. Sie wäre nur eine Ansammlung von Worten, ohne jede verhüllte Bedeutung. Wörter, die nur geäußert werden sollten, wie sie geschrieben sind. Und wenn die Zahl derjenigen, die die wortgetreue Bedeutung der Texte studieren, zunehmen würde, würde der Messias kommen und die Korrektur abgeschlossen werden.

Ich habe mich mit diesen berühmten „Kabbalisten“ getroffen. Diese hatten viele Jahre damit verbracht, die Werke von Ari und den Sohar (engl.) zu studieren. Sie wussten auswendig, was dort geschrieben steht! Ich fragte sie: Hat euer Lehrer die innere Essenz erreicht? Sie antworteten, neben dem Geschriebenen gäbe es keine innere Essenz und keiner aus der gesamten Kabbalistenreihe seit dem Ari hätte irgendetwas erreicht. Auch der Ari hätte die Höhere Welt nicht erreicht, sondern seine Erkenntnis vom Propheten Elijah erhalten, der ihm erschienen wäre und ihn gelehrt hätte. Elijah hätte den inneren Teil gekannt, weil er ein Engel wäre.

So wurde ich sehr zornig über sie und trennte mich für immer von ihnen.

EMH



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wie soll ich meine Kinder großziehen?

How Should I Raise My Children?Eine Frage, die ich erhielt: Kabbala sagt, dass wir von der Höheren Kraft gelenkt werden. Wie sollte ich unter diesen Umständen das Großziehen meiner Kinder verstehen? Wie kann ich sie aufziehen, wenn sie und ich von Oben gelenkt werden? Kinder sind nicht irgendetwas Unbelebtes, wie eine Verkehrsampel oder ein Computer, wie sollte ich sie also großziehen?

Meine Antwort: So oder so leben Kinder in einer Gesellschaft oder Umgebung, von der sie „das Gute und das Schlechte“ empfangen. Die Natur hat ihnen die Verantwortung gegeben, sie großzuziehen, zu entscheiden, was sie während ihrer ersten 10 oder 15 Jahre ihres Lebens füllen wird. Mit anderen Worten: Sie „formen“ sie und sie bestimmen auch, welche Bildungseinrichtungen sie besuchen und wer ihre Lehrer und Freunde sind.

Eine Frage, die ich erhielt: Wie schnell wird eine kabbalistische Grundschule etabliert werden? Ich scheue davor zurück, meine Kinder zu einer Regelschule oder Tagesbetreuung zu schicken.

Meine Antwort: Wir haben bereits solche Schulen, bis zu einem gewissen Grad. Und sie können versuchen, sie ebenso auch an anderen Plätzen ins Leben zu rufen.

Eine Frage, die ich erhielt: Ist es möglich, Ihr Zentrum in Israel mit Kindern zu besuchen?

Meine Antwort: Ja. Sie müssen Ihren Besuch mit unserer Rezeption koordinieren, unter der Telefonnummer 1-700-509-209.

ms



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 757 758 759 760 761 ... 768 769 770 Weiter