Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Du sollst nicht stehlen! (ein Gebot)

LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Auf der Webseite des israelischen Journalisten Yoav Itzhak berichtete der NFC letzte Woche: Es gibt eine neue Information über die Zeugenaussage des Geschäftsmannes Morris (Moshe) Talansky, der Ministerpräsident Ehud Olmert angeblich Geld geliehen haben soll. Talansky sagte, dass sich jemand, der eine Rolex um 50.000 Dollar besitzt, keine 5.000 Dollar leihen wird. Er fügte noch hinzu, Olmert habe „das Eigentumsrecht an einem Füllhalter“ im Wert von 15.000 Dollar, der angeblich für Wohltätigkeitszwecke verkauft worden sei, für sich beansprucht. Talansky fragte einen der Ermittler: „Haben sie Olmert’s Krawatten gesehen? Was ist mit seinen Zigarren? Oder mit seiner Füllhaltersammlung?“ Morgen werden die Verhörprotokolle von Talansky dem Gericht übergeben werden. Was sagen sie als Kabbalist zu dem Ganzen?

Meine Antwort: Das ist nichts Besonderes. Die einzigen Menschen, die keine Diebe sind, sind:

1. Solche, die kein Verlangen haben (ihr Egoismus hat sich noch nicht entwickelt und sie sind wie kleine Kinder, die sich nur für eine begrenzte Anzahl von Dingen interessieren),
2. Ideologen (zum Beispiel Revolutionäre, Terroristen, jene, die so von einer Idee eingenommen sind, dass sie ihr Verlangen nach Reichtum unterdrücken, d.h. Menschen, die Ruhm oder Macht über Reichtum stellen und diese Ideen nicht als Mittel einsetzen, um all diese zusammen zu erreichen)
3. Kabbalisten, die einen Masach (Schirm) überschritten haben – die Kraft und das Wissen, wie sie ihren enormen Egoismus richtig einsetzt.

emh

Verwandtes Material:
Artikle: Correct Use of The Ego
Lesson: The Essence of Religion and it’s Purpose (Transcript)


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Ägyptische Pyramiden und Spirituelle Geographie

LaitmanZwei Fragen, die ich bezüglich spiritueller Beziehungen zu geographischen Orten erhalten habe:

Frage: Wie kamen die Pyramiden in Ägypten zustande und warum geschah dies gerade an diesem Ort? Wie war es möglich, die Pyramiden mit solch einer Präzision, ohne leistungsfähige Technologien, zu erbauen? Der erste und der zweite Tempel wurden zerstört, doch die Pyramiden stehen immer noch.

Meine Antwort: Nichts entsteht einfach aus der Luft oder von „oben“ und materialisiert sich aus dem Nichts. Die Pyramiden wurden von Menschen gebaut und sie stehen immer noch, da sie den allgemeinen Egoismus repräsentieren, der lebendig ist und stärker wird. Andererseits wurden die Tempel zerstört, da die nötige Masse an Menschen fehlt, die beide Welten wahrnimmt und diese verbindet. Wenn der Egoismus in Zukunft korrigiert wird, wird die allgemeine Seele, zusammen mit ihrem irdischen Symbol, dem Dritten Tempel, erscheinen. Doch nach der allgemeinen Korrektur der Menschheit, wird diese Welt anfangen, sich unserer Wahrnehmung zu entziehen.

Frage: Zum Unabhängigkeitstag von Israel habe ich eine Sendung gesehen, bei der Sie über die spirituelle Unabhängigkeit Israels gesprochen haben. Neben anderen Themen sprachen Sie von der spirituellen Geographie Israels. Doch leider haben Sie, zu meiner Überraschung, den Süden Israels, die Wüste Negev, überhaupt nicht angesprochen. Schließlich ist dies auch ein Teil der Nation. Bedeutet das, dass die spirituellen Kräfte nur den Teil Israels beeinflussen, der sich von Ramat HaGolan bis zum Toten Meer erstreckt?

Meine Antwort: Natürlich nicht. Die Wüste Negev war immer ein Teil von Israel, doch dieser Ort wird nur von minimalen spirituellen Kräften beeinflusst und folglich ist dieser Ort natürlich unbelebt. Mehr darüber finden Sie in Teil 16 von Talmud Eser Sefirot.

dl

Verwandtes Material:
Kabbalah Heute Artikel: Israel’s Spirituelle Geographie
Kabbalah für Fortgeschrittene: Lektion 10
KabbalaHeute: Erbe das Land
Chapter 1.6 in the book „The Path of Kabbalah: Landmarks“


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kabbala, Astrologie und Leben auf anderen Planeten

Ich habe zwei Fragen erhalten über die Verbindung der Astrologie zur Kabbala und ob es Leben auf anderen Planeten gibt:

Frage: Ich habe mich zwanzig Jahre mit Astrologie beschäftigt und seit 1988 studiere ich auch kabbalistische Psychologie, die auf dem Gesetzt basiert: „Was zu einer gewissen Zeit geboren wird, empfängt die Eigenschaften dieses Zeitpunkts“. Warum geben Sie keinen Unterricht zu diesem Thema?

Meine Antwort: Weil es keine Verbindung zwischen Astrologie und Kabbala gibt, obwohl manche die Kabbala als Teil der Astrologie ausgeben wollen. Die Thora bestimmt ganz strikt: „Übe keine Zauberei und Wahrsagen aus“, weil sie den Menschen von der Korrektur ablenken, ihn auf den falschen Weg führen und die Obere Lenkung „umgehen“.

Wir können auf unser Schicksal nur einwirken, wenn wir das Licht beeinflussen und letzteres geschieht in dem Ausmaß, in dem wir danach streben, Ihm gleich zu werden, indem wir Liebe und Geben anstreben. Wenn wir dies zu unserem wahren Bestreben machen, dann kommt das Obere Licht zu uns herunter, korrigiert uns und verändert unseren Zustand. Das Überirdische, mit Ausnahme des Menschen, ist in einem Zustand vollkommener Ruhe und nur unsere positive Veränderung kann unser Schicksal ändern. Darum ist Wahrsagerei verboten.

Vorhersagen können teilweise wahr werden, wenn der Mensch nichts für seine Korrektur tut; denn dann befindet er sich unter dem Einfluss der negativen Reaktionen der Natur auf sein Verhalten (d.h. dem Mangel seiner selbstständigen Korrektur) auf dem Wege von Beito (wörtl. zu gegebener Zeit) und dieser Weg kann vorausgesagt werden. Wenn wir uns jedoch in die Höhere Lenkung einmischen, indem wir uns selbst korrigieren, dann gibt es keine Möglichkeit, die Zukunft vorherzusagen, da sie sich in Abhängigkeit zu uns verändert, auf dem Weg von Achishena (wörtl. „Ich werde es beschleunigen“).
Es gibt zweifachen Schaden durch Wahrsagungen:

1. die Vorhersagen sind nicht korrekt und
2. lenken sie den Menschen von der Korrektur ab.

Schlichtweg gibt es eine entsprechende Reaktion von Oben: Korrektur oder doppeltes Leiden.

Frage: Gibt es menschliches oder tierisches Leben auf anderen Planeten? Wenn nicht, wie erklärt dies die Kabbala und worauf basiert es?

Meine Antwort: Alles, was in der Kabbala steht, basiert auf empfangenen Angaben. Lesen sie etwas Material zur Erreichung der Wirklichkeit. Wenn wir etwas nicht erlangen, dann kennen wir es auch nicht. Bisher haben wir in keinen unserer irdischen oder spirituellen Wahrnehmungssinnen (der leblosen, vegetativen, belebten und menschlichen Ebenen der Erlangung) irgendetwas Rationelles erlangt, das in unserer oder der spirituellen Welt existiert – außer uns selbst. (Was die Engel betrifft, so sind diese besondere Kräfte der Seele und des Schöpfers).

cr

Verwandtes Material:
Kabbalah Heute: Die Spirituelle Traumwelt leben
Kabbalah Heute: Ich sah eine umgedrehte Welt
Was ist Kabbalah


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Dem Tag der guten Taten fehlt ein Element

LaitmanNachricht aus Ynet, eines populären israelischen Online-Magazins: Tag der guten Taten (hebr.)

„Am Donnerstag, den 17.6.2008, laden wir Sie ein, für einen Moment in ihrem Tagesablauf innezuhalten und am israelischen Versuch, etwas für die Gemeinschaft zu tun, teilzunehmen. Sie können freiwillig in Ihrem Viertel mit Freunden und Kollegen etwas tun, was Ihnen passt. Jeder von Ihnen kann an diesem Tag, an dem Tausende von Israelis sich gegenseitig ihre Herzen öffnen, teilnehmen und wir alle werden fühlen, welche gemeinsame Verantwortlichkeit wir uns gegenüber tragen. Was halten Sie davon?

Meine Antwort: Das ist eine wundervolle Initiative, damit sie jedoch Resultate ergeben soll, muß sie mit der lenkenden Kraft verbunden sein, dem Schöpfer. Auch wenn wir Ihn nicht erwähnen, so müssen wir den Leuten erklären, dass jeder untereinander verbunden und von jedem abhängig ist. Die gesamte Welt existiert nach dem Gesetz „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ und nur wir Menschen verstoßen mit unserem Egoismus gegen dieses Gesetz und darum leiden wir so.

Wir können zu einer Existenz gemeinsamer Verantwortung und Liebe in aller Ewigkeit gelangen – und nicht nur für einen Tag. Ausgerüstet mit diesem Ziel, sollten wir weiterhin erklären, wie wir Harmonie mit der Natur ereichen, die nach dem Prinzip der Verbindung untereinander arbeitet und wir sind bereit, mit Ihnen an dieser Aufgabe zu arbeiten. Ohne solch eine Erklärung, zusammen mit Eurem Aufwand, werden sie leer zurückbleiben. Es gab viele solcher Initiativen, und sie waren am Ende nichts anderes als eine nationale Party.

cr

Verwandtes Material:
Durch eine neue Bewussteseinsstufe über das Ego hinauswachsen
Der Glückscode wird geknackt


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Alles wird von innen heraus erreicht!

LaitmanDrei Fragen über Scham und Überwindung, die ich erhielt:

Frage: In einem Ihrer Unterrichte sagten Sie: „Sie müssen etwas tun, wofür Sie sich schämen werden. Ansonsten werden Sie keinen Eindruck (Havchanot) davon haben.“ Was ist diese Scham, über die Sie sprechen?

Meine Antwort: Dies ist etwas, dass Sie in einem fortgeschritteneren Zustand verstehen werden. Es ist praktisch unmöglich zu erklären, da es im Innern erreicht werden muss. Jedoch sollten Sie nicht vorsätzlich etwas Beschämendes tun. Der Schöpfer wird „etwas für Sie arrangieren“, indem Er Ihnen Ihre gesamte wertlose Natur enthüllt. Dank dieser schrecklichen Enthüllung Ihrer Natur in Ihrem Inneren, werden Sie sich wünschen, sich selbst mit Ihrer ganzen Kraft davon zu befreien. Und dieser Wunsch, dieses Verlangen – Ihre Forderung nach Korrektur – wird vom Schöpfer bemerkt. Alle Phasen der Korrektur werden allmählich enthüllt, eine nach der anderen, in dem Maße Ihrer Anstrengungen. Alles, was Sie tun können ist, diese Entwicklung durch Fleiß und Geduld zu beschleunigen.

Frage: Ist Scham die Empfindung der Enthüllung des Bösen in mir? Und ist in diesem Fall das Gebet um Hilfe während des Unterrichts, ein Gebet, um sich mit der Absicht, Anheftung (an den Schöpfer) zu erlangen, über sich selbst zu erheben?

Meine Antwort: Das ist richtig. Scham ist eine Empfindung, die von Oben gegeben wurde und sobald Sie sie bekommen, erscheint ein Verlangen – nicht einfach ein Verlangen, sie zu meiden oder ihr auszuweichen, da solch ein Verlangen egoistisch ist, sondern ein Verlangen, sich darüber zu erheben. Dank diesem, erlangen Sie eine Verbindung mit und Anheftung an den Schöpfer. Darüber hinaus empfinden Sie gegenüber dem Schöpfer Dankbarkeit für alles, einschließlich für die Empfindung der Scham, die Er in Ihnen wachgerufen hat und Sie rechtfertigen Ihn dafür, dass Er dies Ihnen angetan hat.

Frage: Abraham erduldete eine physische Prüfung. Er hat sie bewältigt und das ließ ihn verstehen, dass er den Schöpfer fürchtet. Bekommen wir heute ebenso alle unsere Prüfungen nur in physischer Hinsicht? Das heißt, werde ich, um die Ebene der Furcht zu erlangen ebenfalls durch so große Prüfungen gehen müssen, die mir zeigen werden, dass ich den Schöpfer fürchte?

Meine Antwort: Genau wie Abraham werden Sie ebenfalls durch diese Prüfungen gehen müssen, jedoch werden sie nie physisch sein – nur spirituell.

sd

Verwandtes Material:
Kapitel 23 aus dem Buch Leben aus der Kabbala. Spirituelle Arbeit
Innere Arbeit: Shamati 1
Innere Arbeit: Shamati 4
Innere Arbeit: Shamati 7
Innere Arbeit: Shamati 153
Igrot (Briefe) S. 25
Igrot (Briefe) S. 63
Igrot ( Briefe) S. 70
Von Hinten und Vorne Umfasst Du Mich
Chapter 1.10 from the Book The Path of Kabbalah: Faith Above Reason


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Struktur der Welt ist einfacher als Sie denken!

LaitmanDie Struktur der Welt ist einfach, da sie perfekt ist und gleichzeitig ist sie aus genau demselben Grund äußerst komplex.

Ihre Einfachheit muss erlangt werden und solch eine Errungenschaft hängt von des Menschen Ähnlichkeit zur Welt und deren Verständnis ab.

Solange unser Bewusstsein jedoch unkorrigiert verharrt, werden wir weiterhin das Bild der Welt verkomplizieren, uns alle möglichen Theorien ausdenken (wie String-Theorie und Paralleluniversen, um nur zwei von diesen Tausenden zu nennen). Die Welt, wie sie vor uns erscheint, ist die Welt, die wir – und nur wir – uns vorstellen. Wir können niemals verstehen, wie es außerhalb von uns ist. Mit anderen Worten: Wir können die Welt außerhalb unserer Sinneseindrücke und unserem Verstand niemals verstehen .

Es gibt allerdings eine andere Welt – und wir können sie wahrnehmen, wenn wir andere Erkenntnisse oder Qualitäten erlangen.

In anderen Empfindungen , können wir uns die Welt, in Übereinstimmung mit einem anderen Verstand, vorstellen. Im Augenblick sind wir jedoch unfähig, so eine Empfindung in uns zu reproduzieren.

Das Ziel der Existenz und Entwicklung dieser Welt ist es, in eine andere Welt zu transformieren.

ms

Verwandtes Material:
Kabbala Heute Artikel: „Ich sah eine umgedrehte Welt“
Kabbalah Today Article: Baal HaSulam on the Perception of Reality


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Warum können sich die Religionen nicht vereinen?

Why Can\'t Religions Unite?Eine Frage, die ich erhalten habe: Weshalb gibt es noch immer so viele Konflikte zwischen den Führern der verschiedenen ethnischen und religiösen Gruppen? Manchmal unterstützen selbst die offiziellen religiösen Gemeinschaften diese aggressiven Ansichten und Handlungen. Was ist mit den Leuten, die die Vorherrschaft über andere Nationen und ethnische Gruppen gewinnen möchten und das alles im Namen des Allmächtigen?

Meine Antwort: Die Religionen wurden gegründet, nachdem die Kabbala offenbart worden war – von Leuten, die in den Egoismus zurückgefallen waren. Diese Leute übernahmen die kabbalistischen Ideale und gaben sie als ihre eigenen aus. Sie konnten diesen Idealen jedoch selbst nicht treu bleiben und so andere nur, mit der Androhung von Strafe in der kommenden Welt, zur Einhaltung zwingen. Da Egoismus in den Menschen gegenseitigen Hass auslöst, hassen sich alle Religionen untereinander. Jedoch verbergen sie diesen und nach Außen hin fordern sie die Welt zu Frieden und Liebe auf. In Wirklichkeit besaßen sie jedoch niemals ein Streben nach Frieden und Liebe. Wenn sie die Macht dazu hätten, würden wir uns noch immer gegenseitig in Religionskriegen zerstören, ihrem Ruf nach Macht folgend, wie wir es in der Vergangenheit getan haben.

emh

Verwandtes Material:
Die Lösung – Auszüge aus den Schriften der zukünftigen Generation von Baal HaSulam
Was ist Religion?



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Internationaler Kabbala Kongress in New York

Internationaler Kabbalah Kongress New YorkLetzte Woche hielten wir einen internationalen Kabbala Kongress in New York ab – mit 500 Personen aus 20 Ländern

Einer der wichtigsten Bereiche des Kongresses, in Bezug zur Entwicklung, war die Einführung einer neuen Verbreitungsmethode in der englischsprachigen Welt. Unter den Teilnehmern befanden sich viele Studenten des Internet-gestützten ARI-Online Kabbalah Lernzentrums, die die Gelegenheit nutzten, sich persönlich zu treffen und ihre Verbindung zueinander durch ihre gemeinsame Sehnsucht, den Schöpfer zu enthüllen, zu vertiefen.

 

Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress

Kabbala Kongress      Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress

  New York

 



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Das Verjüngungsrezept

LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Ich ziehe meinen Hut vor Ihnen, Professor! Sie sind die außergewöhnlichste Person. Vor einiger Zeit habe ich bereits begriffen, dass es unmöglich ist, ihre Antworten vorauszusagen, aber niemals hätte ich erwartet, einen kabbalistischen Rap zu hören…Professor, ich gestehe, dass Sie ein unübertreffliches Genie sind. Können sie Ihr Geheimnis ihrer ewigen Jugend und Ihres lebendigen Geistes preisgeben? Wie bringen Sie das zustande?

Meine Antwort: Das ist sehr einfach, Watson. Tatsache ist, dass sich Kabbala oder jemand, der Kabbala studiert, mit der Seele beschäftigt. Und das ist das einzige Organ, das wir haben, das nicht altert oder stirbt. Je mehr du dich mit ihr beschäftigst, desto jünger wirst du werden. Und das geschieht in solch einem Ausmaß, dass Sie sogar beginnen, sich ein wenig unbehaglich zu fühlen: Sie sehen aus und handeln wie ein Kind, während jeder um Sie herum so wichtig ist, angefüllt mit Thora, stabile Personen, die das Gewicht der Gebote tragen… Sie bleiben jedoch als Kind zurück, wie es geschrieben steht: „Es ist besser, ein gewiefter und schwacher Junge zu sein, als ein alter und mächtiger König“ (Tov Yeled Mizken ve Hacham mi Melech Zaken u.Ksil). Das heißt, dass die Liebe und das Schenken, die im Menschen bei seinem Eintritt in die Spiritualität geboren werden, noch schwach sind, aber sie sind besser als der alte mächtige Egoismus, der sich selbst tötet.

hl

Verwandtes Material:
Kabbala Heute Artikel: Der Glückscode wird geknackt
Booklet: Spirit and Body
Booklet: The Structure of the Soul


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Worin besteht unsere Freiheit?

LaitmanZwei Fragen, die ich in Bezug auf „freien Willen“ erhielt:

Frage: Haben unsere Handlungen in dieser Welt einen Einfluss auf die Höheren Welten?

Meine Antwort: Nur eine einzige. Sie wird als „freier Wille“ bezeichnet und besteht darin, die Größe des Gebens von seiner Umgebung (vom Lehrer, von Büchern und Freunden) zu empfangen, sowie der Erkenntnis, dass Freiheit nur mit der Hilfe des Höheren Lichtes erreicht werden kann. Keine unserer anderen Handlungen – in jeder der Welten – kann als „frei“ bezeichnet werden oder mit anderen Worten, als eine Handlung, die wir „selbst“ ausführen.

Frage: Ich lerne seit ungefähr einem Jahr und habe viele Ihrer Bücher gelesen. Am Anfang war ich durch den Stoff, den ich studierte, sehr inspiriert; er erweckte viele unterschiedliche Gedanken und Gefühle in mir. Jetzt bin ich gegenüber meinem körperlichen Leben absolut gleichgültig, aber ich fühle mich durch den Stoff, den ich studiere, auch nicht inspiriert. Was soll ich tun?

Meine Antwort: Die Art und Weise, in der Sie von dieser Welt keine Inspiration empfinden, ist gut. Um sich jedoch von der spirituellen Welt inspiriert zu fühlen, müssen Sie dafür kämpfen. Spirituelle Inspiration können Sie durch den Lehrer, die Bücher und Freunde, die nach Spiritualität streben, erhalten. Sie werden diese Inspiration niemals in sich selbst finden; nur in der richtigen Umgebung. Lesen Sie den Artikel „Die Freiheit“, da er dies behandelt. Sie können sich nur in dem Maß auf das Schöpfungsziel hin entwickeln, in dem Sie sich die Größe des Ziels aneignen.

sd

Verwandtes Material:
Kabbala Heute # 3: Ein Kabbalist, ein Genetiker und der Sinn des Lebens
Kabbala Heute # 3: Die Freiheitsdepression
Kapitel 5 aus dem Buch Das Licht der Kabbala: Der freie Wille


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 747 748 749 750 751 ... 763 764 765 Weiter