Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Als Student der Kabbala sind Sie der Welt nützlicher

LaitmanFragen, die ich erhielt, bei denen es um Entscheidungen des Lebens geht, wie man die Briefe von Baal HaSulam interpretiert und wie man sich auf die Zukunft vorbereitet

Frage: Ich habe im Moment ein großes Problem: Zwei Jahre studiere ich nun Kabbala und soll nun für ein Jahr zur Armee. Ich kann dem gesetzlich durch Bezahlung entgehen, was mich ein Jahr Arbeit kostet. Wenn ich zur Armee gehe, dann kann ich keinen Unterricht verfolgen oder Kabbala verbreiten, aber wenn ich ein Jahr lang arbeite, dann läßt mir das Zeit für die Verbreitung und zum Unterricht zu gehen. Was wäre besser?

Meine Antwort: Wenn Sie arbeiten, wie Sie es eigentlich tun sollten, die Kabbala studieren und sich um die innere Korrektur kümmern and dazu noch Kabbala verbreiten, dann sind sie dieser Welt als Kabbalastudent nützlicher. Wenn das legal ist, wählen Sie diesen Weg.

Frage: Mit Bezug auf die Briefe von Baal HaSulam, die in der Kabbala-Bibliothek enthalten sind, frage ich, an wen wandte sich Rav Ashlag damit?

Meine Antwort: An Sie!!! Obwohl diese Briefe persönliche Antworten und Kommentare enthalten, ist ihr Inhalt hauptsächlich über die Erlebnisse eines jeden, der sich zum Schöpfer hinbewegt.

Frage: Sie haben Tausenden von Menschen die Kabbala gegeben und ich bin einer von ihnen (Danke. Ich bin ein Beispiel für den Nutzen, den man durch die Verbreitung erhält, die ich im Moment leider noch nicht angefangen habe.) Ich würde gerne wissen: Bereiten Sie jemanden als Ihren Nachfolger vor, der die Linie der Weisheit weiterführt? Oder brauchen wir keinen Führer mehr in der neuen Ära der Enthüllung der Kabbala?

Meine Antwort: Der Führer wird die Gruppe sein, die dabei ist, die Managementangelegenheiten zu lösen. Sie wachsen gleich an meiner Seite – und Sie sind einer von denen. Jeder, der die Weisheit der Kabbala wengstens bis zu einem bestimmten Grad erlernt, sollte anderen dienen, um ihnen dabei zu helfen, die Stufe von der Veränderung des Menschen bis zur Stufe des Schöpfers herauf zu verwirklichen. Diese Arbeit, Gleichheit mit dem Schöpfer zu erreichen, hat bereits begonnen und die Führer dieser neuen spirituellen Erziehung der weltweiten Zivilisation werden von Oben bestimmt.

Verwandtes Material:
Blog-post: Spirituelle Wehen und die Zukunft der Kabbala
Blog-post: Wenn ich mir nicht selbst helfe – wer wird mir helfen?
Blog-post: Richtlinien zum Erreichen der Einheit – Ausgewählte Zitate von Baal HaSulam


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Was ist Schmerz und wie können wir damit aufhören, ihn ständig zu spüren?

LaitmanIn unserer Welt ist Schmerz die Reaktion des Organismus zu einem Problem, das in ihm auftaucht. Es ist die Art des Organismus, uns zu sagen, dass etwas mit unserem Körper nicht stimmt. Zum Beispiel warnt uns Schmerz vor Gefahr und lässt uns die Hand vom Feuer wegnehmen. Schmerz zwingt uns dazu, uns zu bewegen, etwas/jemandem näher zu kommen oder Abstand zu nehmen, unsere Eigenschaften zu ändern, neue Standpunkte anzunehmen, uns der Ursache des Schmerzes bewusst zu werden und uns zu neuen Seinszuständen zu entwickeln.

Tatsächlich ist Schmerz die einzige Kraft, die fähig ist, auf unseren Egoismus einzuwirken: Schmerz, wenn wir uns mies fühlen oder wenn andere sich mies fühlen oder wenn andere sich wohl fühlen. Schmerz schiebt uns von hinten an und zwingt uns dazu, uns weiterzuentwickeln. Das Gefühl der Leere schiebt uns nach vorne in Richtung Erfüllung. Schmerz ist überall! All unsere Wahrnehmungen kommen von Zusammenstößen, Kontakt, Druck – oder mit anderen Worten, von Schmerz. Wir empfinden Genuss nur bei vorheriger schmerzvoller Wahrnehmung eines unerfüllten Verlangens, Leiden oder unerfüllter Erwartung.

Wenn wir jedoch aus dem Egoismus herauskommen und uns über den Machsom erheben, beginnen wir zu erkennen, dass wir unser Leben auf der Grundlage von vollständiger Erfüllung und Befriedigung leben können, anstatt auf der Basis von Mangel und Abwesenheit. Anstelle von Schmerz können wir Perfektion als Ausgangspunkt nehmen. Anstatt Dinge zu tun, weil wir sie tun müssen, können wir sie aus Liebe tun, ohne irgendwas zu benötigen.

Dies ist eine völlig andere Art des Daseins, eine andere Einstellung zur Welt, zu Menschen, zu dir selbst und natürlich – zum Schöpfer. Und wenn wir dies erreichen, wird sich der Schöpfer sofort für uns enthüllen, weil wir dann vollkommen werden, genau wie Er.

Verwandtes Material:
Blog-post: Kabbala ist da, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt
Blog-post: Korrigiere Dich und alles wird Harmonie ausstrahlen
Blog-post: Schicksale großer Kabbalisten
Blog-post: Wut in Fortschritt umwandeln


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

So erreichen Sie wahre Glückseligkeit!

Ich hatte ein Gespräch über das Thema „Glücklich sein“, das aufgezeichnet wurde. Mein Gesprächspartner war Oren Levi, dem Manager unserer hebräischen Verbreitungs-Abteilung.

Michael Laitman und Oren Levi

Glück ist Erfüllung, denn die gesamte Schöpfung ist das Verlangen, erfüllt zu werden. Die Empfindung des Erfülltseins bedeutet glücklich zu sein. Wenn jedoch das Verlangen erfüllt wurde, hebt die Erfüllung das Verlangen und den Genuss auf und die Person hört auf, die Glückseligkeit der Erfüllung zu spüren. Es gibt also kein Glück im Leben, da wir ständig damit beschäftigt sind, unser Verlangen zu befriedigen, aber das Glücksgefühl nur für einen kurzen Augenblick anhält, bevor es wieder verschwindet.

So ist es nicht verwunderlich, dass nach all unserer Lebenserfahrung viele Menschen nicht mehr länger solch illusorischem Glück nachjagen wollen. Dennoch, die Wahrnehmung des Lebens ist die Wahrnehmung von „Verlangen und Erfüllung“ – und das ununterbrochen. Am Ende bleibt also das Einzige, das zu tun ist, uns selbst mit Religion einzuschränken oder in Depression oder Drogen abzugleiten.

Kabbala bietet eine andere, ursprüngliche Lösung, die einen Menschen befähigt Glück zu erlangen, das ewig und unbegrenzt ist. Das kommt daher, da er das Verlangen und die Erfüllung in seinem Inneren verbindet und sich diese zwei nicht mehr gegenseitig aufheben, wenn sie erst einmal miteinander vereint sind. Im Gegenteil, sie vergrößern sich gegenseitig.

Verwandtes Material:
Blog-post: Das Verjüngungsrezept
Blog-post: Was macht Frauen glücklich?
Blog-post: Kabbala und Humor
Kabbala Heute Artikel: Der Glückscode wird geknackt


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Willensfreiheit liegt in der Bescheunigung

LaitmanFragen, die ich zur Beschleunigung des spirituellen Weges eines Menschen und zur Realisierung des Reshimo des Menschen erhielt.

Frage: Worin besteht für uns der Sinn, uns an der Beschleunigung zu beteiligen?

Meine Antwort: Durch die Beschleunigung verändern wir uns selbst und das ist das Resultat, welches wir benötigen, als vielmehr die Beschleunigung an sich. Und dieses Resultat können wir nur durch die Beschleunigung unserer Bewegung erreichen, indem wir unser eigenes, freies Verlangen anwenden, welches wir durch die Wechselbeziehung mit anderen erhalten haben.

Frage: Wie kann es in der Beschleunigung eine Willensfreiheit geben?

Meine Antwort: Dies existiert auf Grund der Willensfreiheit, die ein Mensch in der Wechselbeziehung mit anderen hat und im Erhalt von zusätzlichen Verlangen und Bestrebungen zum Ziel hin, von den anderen. Die Willensfreiheit des Menschen liegt in der Nutzung seiner Umgebung.

Frage: Es gibt keine Zeit, doch selbst wenn Zeit existieren würde, wären der Schöpfer und das Ziel der Schöpfung nicht durch die Parameter der Zeit beschränkt, richtig?

Meine Antwort: Ja, und wir müssen diesen zeitlosen Raum der Empfindungen exakt durch die Nutzung der Willensfreiheit betreten.

Frage: Es ist ein Segen, binnen 2 Minuten durch 1.000 Zustände zu gehen. Doch wie ist es damit, während eines Tages durch 1.000 Zustände hindurch zugehen? Ist das schlechter? Ich weiß, dass es Reshimot gibt, welche vorbestimmt sind, hängt aber die Geschwindigkeit derer Enträtselung von der Kraft des Umgebenden Lichtes (Or Makif) ab?

Meine Antwort: Ja, nur davon ist es abhängig. Natürlich wären wir selbst ohne immer noch dazu gezwungen, unsere Bestrebung für das Ziel durch die Gruppe zu entwickeln, allerdings durch das Hilfsmittel des Leidens und eines langatmigen Weges. Diese Entwicklung können wir jedoch mit Hilfe der Kräfte, welche wir durch die Umgebung erhalten, und durch die Erkenntnis dessen, dass es nötig ist, schnell und mit Genuss durchlaufen, anstelle der zwingenden Kräfte, wie das Baal HaSulam im Artikel „Die Freiheit“ beschreibt.

Frage: Ist die Art und Weise, wie ein Mensch sein Reshimo realisiert, von der Umgebung abhängig in welcher er sich befindet?

Meine Antwort: Es hängt davon ab, wie er seine Umgebung verwendet. Wenn ein Mensch die Möglichkeit herausfindet, durch die Willensfreiheit voran zu kommen, dann bedeutet das, dass die angemessene Umgebung dafür für ihn vorbereitet wurde, ebenso wie ein Lehrer, Bücher und die Gruppe.

Verwandtes Material:
Blog-post: Bewusste Beschleunigung in Richtung sinn des Lebens
Blog-post: Klipot uind Reschimot (für Fortgeschrittene)
Blog-post: Kabbala über Evolution


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Verbreite die Kabbala im Internet, doch als erstes finde heraus, wie!

LaitmanEin Frage, die ich erhielt: Wenn ich in LiveJournal oder in einer anderen Internet Community einen Blog eröffne, der sich mit Kabbala beschäftigt, ist das dann als Verbreitung zu verstehen?

Meine Antwort: Kabbala-Verbreitung im Internet, in allen Sprachen, ist die absolut wichtigste Verbreitungsart! Jeder kann es lernen, es ist gratis und leicht umzusetzen.
Man muss aber wissen, welches Material man wie verbreiten will und dies hängt von der Website ab (entweder Forum, soziales Netzwerk, Wissenschaftsseite, Familienseite usw.) Sie sollten sich zunächst mit unserem Verbreitungs-Zentrum in Verbindung setzen, damit Sie sich entsprechend vorbereiten können. Wenn Sie Ihren Teil zur Verbreitung beitragen wollen, müssen Sie systematisch zusammen mit anderen vorgehen und unbedingt Kontakt miteinander halten. Und dadurch wird man Teil des Weltkli.

Der Sinn der Verbreitung ist:

1. Jedem Mitglied der weltweiten Organisation von Bnei Baruch die Möglichkeit zu geben, aktiv in der gemeinsamen Arbeit mitzuwirken und so Teil der gemeinsamen Seele (Adam HaRishon) zu werden bzw. das Umgebende Licht (Or Makif) der gemeinsamen Seele zu empfangen. Ohne von der gemeinsamen Seele zu empfangen, wird ein Mensch, der Kabbala studiert, nicht genug Verlangen und Kraft entwickeln, das Ziel zu realisieren – die Enthüllung des Schöpfers.

2. Jedem Menschen auf der Welt die Möglichkeit zu geben, in seiner Muttersprache herauszufinden, was Kabbala ist, um ihm die Fragen über den Sinn des Lebens und wie man ihn verwirklicht, zu beantworten.

Verwandtes Material:
Blog-post: Rat für Einsteiger – Verbreite!
Blog-post: Kabbala für alle!
Blog-post: Verbreite die Weisheit der Kabbala an jene, die du liebst


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Frauen auf dem Pfad der Kabbala

LaitmanFragen, die ich von Frauen darüber erhielt, wie man sicher sein kann, spirituell voranzuschreiten

Frage: Kann eine Frau den Machsom überqueren, ohne dass sie an einer Gruppe teilnimmt? Indem sie mindestens zwei Stunden pro Tag Ihre Bücher studiert?

Antwort: Um spirituell aufzusteigen muss eine Frau studieren und verbreiten.

Frage: Ist es möglich, dem Weg der Kabbala falsch zu folgen? Ich meine damit: wenn ich bei Bnei Baruch studiere und auch physisch alles erforderliche mache – verbreiten, Maaser zahlen, Kabbala studieren und Kontakt zur Gruppe halten – kann es dann sein, dass ich meine innere Arbeit trotzdem falsch mache?

Antwort: Vergleichen und überprüfen Sie sich selbst mit den Artikeln und Empfehlungen von Baal HaSulam und Rabash. Mit jedem Unterricht tauchen wir tiefer in diese entscheidende Frage ein.

Frage: Was ist der Unterscheid zwischen normalen Gefühlen und spirituellen Gefühlen? Wenn ich normale Gefühle habe, soll ich mich dann im Gedanken daran erinnern, dass sie nicht wahr sind? Und wenn ja, wie kann ich meinen Gefühlen vertrauen?

Antwort: Gerade jetzt sollten Sie nur studieren und das Licht wird Ihnen neue und korrekte Gedanken bringen, die Sie befähigen, alles richtig zu messen und zu beurteilen.

Verwandtes Material:
Blog-post: Die Korrektur der Frau
Blog-post: Spiritueller Fortschritt der Frauen
Vortrag zur spirituellen Entwicklung der Frauen, Teil 1
Vortrag zur spirituellen Entwicklung der Frauen, Teil 2
Vortrag zur spirituellen Entwicklung der Frauen, Teil 3


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Zwischen den Linien – Ein Gespräch über Worte und Buchstaben

Ich hatte ein Gespräch über Worte und Buchstaben, das unter dem Titel „Zwischen den Linien“ aufgezeichnet wurde.

Meine Gesprächspartner waren:

Dr. Maxim Sokolov – ein HNO-Arzt, der sich auf Stimme und Sprache spezialisiert hat

Shlomi Buhana – ein Doktorant an der Bar Ilan Universität

Ben-Tzion Gertz – ein Schriftsteller und der Gastgeber dieses Gesprächs

Zwischen den Linien

Die Sprache ist etwas, das den Menschen von den Tieren unterscheidet. Unsere Kehle ist ein besonderes Organ, in dem alle Kräfte des Körpers und der Seele zusammenkommen. Die fünf Teile der Lunge pressen Luft durch die Stimmbänder in die fünf Teile des Mundes und diese teilen alle Töne in fünf Gruppen. Die Aussprache eines Buchstabens ist abhängig von seiner Kontur, seinem numerischen Wert (Gematria) und dem Teil des Gehirns, welcher den Sprachapparat steuert. Und all dieses geschieht gemäß den fünf Teilen der Schöpfung und dem vierbuchstabigen Namen des Schöpfers. Kurz gesagt: es gibt noch sehr viel mehr darüber zu sagen!



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

In der Gruppe kann man alle seine spirituellen Fragen deutlich herausstellen

In der Gruppe kann man alle seine spirituellen Fragen deutlich herausstellenFragen, die ich darüber erhielt, wie man in einer kabbalistischen Gruppe arbeiten kann

Frage: In einem Ihrer Vorträge sagten Sie, dass mir die Menschen in der Gruppe vom Schöpfer gesandt wurden und wenn ich sie liebe, liebt mich der Schöpfer auch. Das ist mir schon klar in der spirituellen kabbalistischen Gruppe mit Freunden. Doch in meinem täglichen Leben bin ich von anderen Gruppen umgeben – meiner Familie, Nachbarn, Mitarbeitern und anderen. Sind die Menschen in diesen Gruppen per Zufall in meinem Leben oder muss ich ihnen gegenüber die gleiche Einstellung wie zu meinen spirituellen Brüdern haben?

Meine Antwort: In diesen Gruppen müssen Sie sich so wie jeder andere verhalten – wie ein normaler Mensch handeln und Ihre spirituellen Fragen und Errungenschaften verbergen. Sonst denken die Leute, Sie sind ein „Alien von einem anderen Planeten“, dass Sie sich von ihnen unterscheiden, weil Sie andere Ideen, Entscheidungen und Eigenschaften – anti-egoistische – haben. Sie werden Sie dann als zurückweisend empfinden. Also, verhüllen Sie sich!

Frage: Ich verstehe nicht, was dies bedeutet: „Erniedrige und annulliere dich vor der Gruppe, aber nicht vor anderen Menschen, damit du genau fühlen kannst, dass du schlimmer und niedriger bist als alle Menschen auf der Welt“.

Meine Antwort: All Ihre spirituelle Erkenntnis geschieht in Ihrer spirituellen Welt, in der einzigen Seele, oder in anderen Worten – nur mit Bezug auf Ihre Freunde in der Gruppe. Was den Rest dieser Welt betrifft: betrachten Sie diesen nur als einen Ort, wo Ihr Körper existiert.

Frage: Stimmt es, dass es sich um spirituelle Entwicklung handelt, wenn man ständig durch die Verbindung mit der Gruppe zu fühlen versucht „Was ist die Kraft des Schenkens“?

Meine Antwort: Das stimmt unbedingt. Es gibt nur eine Schöpfung – die Urseele. Je nach Grad Ihrer Wahrnehmung von ihr und in ihr drinnen, nehmen Sie die Kraft wahr, die sie geschaffen hat und sie belebt – den Schöpfer. Bei jeder Ihrer Handlung müssen Sie erst einmal die Absicht der Handlung festlegen und es gibt nur eine Absicht (ob es nun unbewusste Handlungen sind, die in der Natur stattfinden, oder bewusste Handlungen, die wir ausführen) – den Schöpfer in uns zu enthüllen.

Frage: Baal HaSulam sagt, dass die einzige Wahl, die wir treffen können, ist, die korrekte Umgebung auszusuchen, damit diese uns beeinflussen kann. Was geschieht, wenn ich nun meine Umgebung ausgewählt habe und in ihr studiere? Was soll ich als Nächstes tun? Worin liegt dann meine tägliche freie Wahl?

Meine Antwort: Die Wahl liegt in Ihrer täglichen Bemühung, Teil der Gruppe zu sein. Sie haben Unrecht, wenn Sie denken, dass es Ihre Wahl war, als Sie zur Gruppe gelangten. Es war der Schöpfer, der Sie zur Gruppe brachte (Sehen Sie auch „Einführung zu Talmud Esser HaSfirot“, Punkte 3 und 4), und nun haben Sie die Freiheit des Willens, um an ihr teilzunehmen, indem sie tägliche Anstrengungen unternehmen – trotz ihrem Verlangen.

Verwandtes Material:
Blog-post: Mit wem kann ich über Kabbala sprechen?
Blog-post: Auszüge aus Rabasha Artikeln über die Gesellschaft
Artikel von Rabash: Der Zweck der Erschaffung einer Gruppe


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Das Leben geht weiter – zu unseren Gunsten

LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Ich suchte in Google nach Ihrem Namen und fand einen Artikel über zwei Leute, die Kabbala an „Beit Kabbala L’Am“ studierten und dann den Unterricht aufgaben. Sie sagten, dass es am Anfang gut ausgesehen habe – kostenloser Unterricht, überhaupt alles kostenlos. Doch später würde man gezwungen werden, 20 % seines Einkommens – 10 % für Maaser und 10 % für Bücher – zu zahlen. Sie sagten auch, dass Sie die Leute einer Gehirnwäsche unterziehen würden und Sie dem Mann gesagt hätten, er solle seine Frau verlassen und sich eine andere suchen – jemanden, den Sie ihm vorstellen würden. Was sagen Sie dazu?

Meine Antwort: Ich sage, dass es viele Halunken in dieser Welt gibt und von den 2.000.000 Studenten, die bei mir studieren, waren zwei zufällig solche. Er ist katholisch und sie jüdisch. Er lebte in Indien, nahm Drogen und beschäftigte sich viele Jahre mit allerlei Arten von Mystizismus. Er versuchte, sich bei uns selbst zu finden, aber er hatte keinen Erfolg, weil sie dagegen war. Und sie sind nicht verheiratet, nebenbei gesagt. Als ich sie sah, sagte ich ihm geradeheraus, „lass sie oder lass die Kabbala“.

Alles andere, das sie über uns geschrieben haben, sind Lügen. Die Feinde der Kabbala brachten es fertig, dieses Paar zu finden, das einverstanden war, in dieser Weise über uns zu reden. Diese Geschichte ist mittlerweile sieben oder acht Jahre alt.

Bis jetzt wächst unsere Kabbala Akademie und breitet sich aus und das ist es, was zählt. Die ganze Welt lehnt Kabbala ab, also sollten Sie nicht darüber überrascht sein, wie viele Gegner wir haben. Ich verstehe dies vollkommen und nehme diesen Hass nicht persönlich. Ich sehe die Hand des Schöpfers darin, gemäß dem Grundsatz: „Geh zum Pharao, denn ich habe sein Herz verstockt.“

Wenn ich mich persönlich um die Gegner kümmern würde, dann würde ich in meinem Leben nichts erreichen. Ich verstehe das Spiel, das die bösen Kräfte mit mir spielen und ich lasse ihnen keinen Raum in meinem Herzen und Verstand – und ohne diesen sterben sie.

Das Leben geht weiter – zu unseren Gunsten! Es liegen noch immer viele Kriege vor uns, aber diese Kriege sind nicht gegen uns – dies sind Kriege des Menschen gegen sich selbst, seine Natur.

Das Einzige, das von außen kommt, dem ich Beachtung schenke, sind Kommentare darüber, wie ich verbreite (doch nicht über die Bedeutung der Verbreitung), um zu lernen, ein besseres äußere Auftreten für unser Material zu schaffen und es brauchbarer für die Vorlieben und Gewohnheiten der Menschen zu machen, sodass seine äußere Gestaltung sie anziehen anstatt abstoßen wird. Und ich bemühe mich, den Inhalt so gut wie möglich zu vereinfachen.

Es gibt keinen Zweifel darüber, dass Kabbala für die menschliche Natur abstoßend ist und sie wird viele Menschen vergraulen. Viele werden durch sie eingeschüchtert. Das ist ein Kampf der Zeitalter – der Kampf zwischen dem Schöpfer und Amalek. Aber sein siegreiches Ende ist schon in Sicht.

Verwandtes Material:
Blog-post: Brauchen Kabbalisten eine Armee?
Blog-post: Wie man seine Wut richtig einsetzt
Blog-post: Einladung zum Aufstieg – oder der Sinn dieses Blogs


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kabbala Radio

Kabbala RadioAm 9. Juli fand die erste Live-Sendung von www.RadioKavana.info statt. Dies ist ein ganz besonderer, einzigartiger Radiosender, der von der weltweiten Kabbala-Gemeinschaft betrieben wird. Die Höhepunkte des Programms umfassten Nachrichten aus den derzeit gefragtesten Verbreitungsplätzen: Sochi, Gelendzhik, die Krim und Bnei Baruch.

Ihre Anmerkungen, Vorschläge und Wünsche zum Inhalt unserer Sendungen sind jederzeit willkommen! Bitte senden Sie diese an producer@radiokavana.info



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 729 730 731 732 733 ... 759 760 761 Weiter