Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Evolution des Menschen – Wir waren alle Affen in der Vergangenheit

http://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_24.jpgEine Frage, die ich erhalten habe: Wie hat sich der Mensch auf der Erde entwickelt? Sie haben geschrieben, dass vor Millionen Jahren ein primitiver Mensch auf der Erde aufgetaucht ist. Wie kam er denn auf die Welt?

Meine Antwort: Nun, er ist offensichtlich nicht aus Lehm erschaffen worden. Seine Mutter und Vater haben ihn – genauso wie unsere Eltern uns auf die Welt bringen oder genauso wie alle Tiere ihre Nachkommen zeugen- auf die Welt gebracht. Also, was ist der Unterschied zwischen diesem ersten Mensch auf der Erde und seinen Eltern? Der Unterschied liegt in dem in ihm aufgetretenen Reshimo (spirituelles Gen), also dem charakteristischen Merkmal des endgültigen egoistischen Zustands unserer Welt.

Das Reshimo von unbewegten, pflanzlichen, tierischen und der menschlichen Natur (auch „die vier Grade der HaVaYaH“ genannt) ist die Vorlage dementsprechend sich alles entwickelt. Darwin, sowie andere Theoretiker, hat eine falsche Theorie vorgelegt, in dem er behauptete, dass eine höhere Stufe nur aus einer vorhergehenden Stufe resultieren konnte. Es ist einfach unmöglich, sich so zu entwickeln.

Doch als Folge des Abstiegs der Seelen in unsere Welt, beinhaltet die vorhergehende Stufe in ihrer letzten Phase Informationen (Reshimo) über die nächste Phase. So gesehen wäre nur eine Generation von Affen nötig, um Menschen zu zeugen.

Die ersten Menschen sind eigentlich ziemlich schwer von ihren Eltern zu unterscheiden. Allerdings entwickelten sie sich im Laufe der Generationen danach, was ihre menschliche Natur ihnen vorschrieb. Damit haben sie sich im Laufe der Generationen in ihrer Natur von den Affen abgetrennt und wurden letzlich menschliche Wesen. Das Reshimo in ihnen führte zunehmend die Gestaltung neuer Anzeichen der Entwicklung und der Einheit fort, welche ihnen die Wahrnehmung von größeren Leiden und Erfahrungen auf der menschlichen Stufe ermöglichte. Als Ergebnis wurden sie zu menschlichen Wesen.

Alles wird also durch das Reshimo – das Informations-Gen – und nicht durch die Entwicklung der blinden Natur – wie Darwin es behauptet – eingeleitet.

AD



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Irrationalität der Kabbala

http://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/04/michael-laitman_16.gifEine Frage, die ich erhalten habe: Glauben Sie wirklich, dass die Welt jemals die Kabbala ernst nehmen wird? Sie ist absolut irrational. Die Behauptung, dass die Kabbala die einzige Wahrheit ist, diskreditiert sie in den Augen der wissenschaftlichen Gemeinschaft und verärgert die Massen.

Meine Antwort: Sie wissen ja, dass der Titel meiner Dissertation lautete: „Kabbala als eine Form von irrationalem Bewusstsein“. Ich musste „irrational“ schreiben, um „das System der insgesamten Zusammenhänge in der Welt“ zu sagen, weil eine Person, die in der heutigen modernen Welt lebt, dieses System noch nicht versteht oder fühlt. Heutzutage denkt ein Mensch, dass das Um-Sich-Selbst-Kümmern vernünftig und rational ist. Kabbala hingegen erklärt das Universum als ein integriertes System und besagt daher, dass alle Probleme basierend auf einem gemeinsamen kohärenten System von allen Welten, einschließlich unserer Welt, gelöst werden müssen.

Lassen Sie uns sagen, dass wir heute, in Anbetracht des bedrohlichen Zustands des Planeten, gemeinsam (oder durch unser Vertrauen in irgendeinen Weisen) darüber entscheiden könnten, was von Vorteil für das gesamte System ist, auch wenn wir nur im Hinblick auf unseren Planeten entscheiden würden, ohne Kabbala oder den Schöpfer. Als Ergebnis solcher unbewussten Versuche, eine Verbindung mit dem System von Adam ha Rishon (das System der Seelen) herzustellen, würden wir beginnen, die Obere Welt – die altruistischen Beziehungen zwischen uns – zu fühlen. Diese gegenseitige altruistische Verbindung ist die Qualität des Schöpfers.

Ich glaube, dass die Menschheit die Wirklichkeit mit solch einer Objektivität beurteilen wird, dass persönliche und nationale Fragen eine Nebenrolle einnehmen oder ganz aus unserem berücksichtigten Bereich verschwinden werden. Dies liegt daran, dass Lösungen von selbst kommen, wenn wir uns mit dem System als Ganzes befassen, wenn alles, was gemessen wird aus der Sicht des GANZEN der Menschheit geschieht.

Kabbala ist die einzige Wahrheit, weil keine andere Wissenschaft in der Welt von heute über die ganze Welt spricht und sie als einen einzigen Organismus untersucht. Selbst heute denken wir noch nicht wie Abraham vor 4500 Jahren.

[display_podcast]

* Kabbala als Wurzel aller Wissenschaften

* Kabbala und andere Wissenschaften

AK



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Authentische Kabbala vs. andere kabbalistische Schulen

Ein Kommentar, den ich erhielt: Ich bin neugierig auf andere Arten der Kabbalah, weil Rav sie erwähnt hat und ich hörte, dass es in Amerika noch andere Schulen gibt. Das erste Kabbalah-Buch, das ich las, stammte von einem amerikanischen Autor. Ich würde gerne wissen, was Rav von den anderen Methoden hält, obwohl ich ziemlich sicher bin, dass er darüber negativ denkt (z.B. wie er über Madonna urteilt). Trotzdem hätte ich gerne eine genauere Erklärung seiner Aussage „Andere Methoden haben nichts mit Kabbalah zu tun“.

Meine Antwort: Anstatt über andere Methoden im Besonderen zu sprechen, erkläre ich Ihnen nun, was authentische Kabbalah ist.

Sie hat nichts zu tun mit Amuletten, roten Bändern, heiligem Wasser, Tarotkarten, Zauberei, Segnungen, Wahrsagen, Traumdeutung oder Heilung. Es ist nichts, was zu dieser Welt gehört. Es ist nichts, womit man das eigene Leben verbessern oder kontrollieren kann.

Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Alles führt zum Guten (Jedoch könnten wir schneller dorthin gelangen)

Nachrichten:

* Lebensmittelpreise steigen weltweit – Nahrungsmittelkrise zeichnet sich bedrohlich ab

* Fledermäuse sterben aus und niemand weiß warum

* Chinook Lachse verschwinden spurlos

Offensichtlich sollten wir uns an solche Überschriften gewöhnen, da wir immer mehr davon aus allen Richtungen sehen werden. Erst dann werden wir verstehen, dass es keine direkte Methode gibt, die dieses Schlamassel aufhalten oder stoppen könnte.

Uns mit der Natur in Einklang zu bringen, ist das einzige, was wir machen müssen. Einige sagen, dass wir diese Balance wieder herstellen sollen, jedoch besteht das Problem, dass diese Balance noch nie wirklich bestanden hat. Als unser Egoismus noch klein war, war der Mangel an Gleichgewicht noch nicht so gefährlich. Auch wenn wir gewollt hätten, wären wir niemals fähig gewesen, diesen Mangel zu kompensieren, da wir noch keine Hilfsmittel dafür hatten. Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

„Hier gibt’s keinen Sex!“

Eine Frage, die ich erhielt: Was meinen Sie, wenn Sie sagen, dass Sex die Wurzel aller Verlangen sei? Was sagt die Kabbalah zum Thema Sex und allem, was dazu gehört wie Pornografie, Prostitution usw.?

Meine Antwort: In Sowietzeiten gab es einen populären Slogan: „Hier gibt’s keinen Sex!“ Man machte sich über die Leute lustig, weil alle Vergnügungen auf Sex basierten – so sind wir geboren.

Der Grund dafür ist, dass in der spirituellen Welt Sex die Vereinigung von entgegen gesetzten Verlangen mit der Absicht, sich gegenseitig Vergnügen zu bereiten, darstellt. Wenn die Seele empfängt, um dem Licht Vergnügen zu bereiten und im Gegenzug das Licht die Seele mit Entzücken erfüllt. Diese Vereinigung wird Zivug de Hakaa genannt; es ist eine explosive Vereinigung, wo die Seele explosionsartig ihren egoistischen Gebrauch des Egoismus annulliert und ihn stattdessen zum Geben benutzt bzw. ihn matt setzt (Zivug). Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wir sind Pioniere!

Ich erhielt folgende Frage: Kabbalisten schrieben sehr viel über die Notwendigkeit, dass Männer eine Gruppe brauchen, das Exil und die Generation der Zukunft und Korrektur. Aber sie verfassten nichts über Frauen oder die Zeiten, wenn bei den Frauen ein großer Wunsch entstehen wird, die Männer zur Korrektur der Welt anzutreiben. Warum wurde nichts über Frauen und deren Fortschritt geschrieben?

Meine Antwort: Alles wurde so erschaffen, dass es zur geeigneten Zeit geschieht. Die Zukunft ist unbekannt und unsere Handlungen bestimmen, was geschehen wird. Auf jeder Stufe erhalten wir eine neue Erkenntnis, wie wir vorankommen werden. In Kabbalah arbeiten wir mit der Höheren Welt, dem Schöpfer, und wir können unsere Handlungen auf der Welt nicht vorhersagen. Weil wir es mit einem enorm großen Mechanismus zu tun haben – einem System von Seelen, erfüllt von Höherem Licht.

Nur in seinen persönlichen Aufzeichnungen schrieb Baal HaSulam über die Zukunft. Er beschrieb verschiedene Möglichkeiten, doch was die Zukunft bringt, liegt ausschließlich in unseren Händen. Aus den Manuskripten, die er hinterließ, verfassten wir eine Sammlung von Artikeln „Die Gesellschaft der Zukunft“ und vier Bücher „Früchte des Weisen“.

Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Jetzt ist die Zeit für Freiheit!

http://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_42.jpg

Ich habe viele Briefe erhalten, in denen die Menschen ihre Zukunftsängste ausdrücken…

Unsere Wahrnehmung der Welt hängt von unserem Verständnis darüber ab, was hier geschieht. Wenn wir den Plan des Schöpfers verstünden, würden wir Glück, Sicherheit und Perfektion entdecken.

Vor dem 21sten Jahrhundert hatte die Menschheit keinen freien Willen! Wir hatten keinen freien Willen in unserer Entwicklung, da diese automatisch von unserer ständig anwachsenden egoistischen Motivation vorangetrieben wurde, bis diese schließlich ihre Spitze erreichte.

Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Unser ganzer Planet ist nicht größer als ein Haus!

http://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_27.gif“Und so machte ich eine andere entscheidende Entdeckung: unser ganzer Planet ist nicht größer als ein Haus!”

(Antoine de Saint Exupéry, Der Kleine Prinz)

 

Von einem CNN Nachrichten Blog: Der Beweis für sechs Grade der Trennung

„In einer Forschungszeitschrift vom Juni 2007, mit dem Titel Worldwide Buzz: Planetary-Scale Views on an Instant-Messaging Network (PDF) analysierten Eric Horvitz von Microsoft Research and Jure Leskovec von der Carnegie Mellon University 30 Millionen Unterhaltungen zwischen 240 Millionen Menschen, die den Microsoft Instand Messenger im Juni 2006 benutzten. Sie fanden heraus, dass die durchschnittliche Weglänge, oder der Grad der Trennung unter den anonymen Nutzern 6.6m betrug.

Sechs Grade der Trennung bedeutet, dass eine Person einen Schritt von Personen entfernt ist, die sie kennt, und zwei Schritte von den Leuten, die diejenigen kennen, die sie kennt – so ergibt sich die magische Zahl 6.“ [Anmerkung des Übersetzers: Man ist im Durchschnitt 6 Schritte von jeder Person auf dem Planeten entfernt] Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Warum ist die Kraft ausgerechnet dann weg, wenn ich sie am dringendsten brauche?

http://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_39.jpgEine Frage, die ich von einem Teilnehmer des Kabbalah Kongresses in Israel erhielt:

Der Kabbalah Kongress in Israel war ein großer Erfolg in punkto Verbindung und Vereinigung von Menschen aller Länder, unterschiedlicher Herkunft und Hintergrund – aber warum lassen wir den Abstand zwischen uns wieder größer werden, nachdem wir in unser Land zurückgekehrt sind?

Meine Antwort: Weil wir Schwächlinge sind. Wo ist die Kraft, die uns vorantreibt, sodass wir uns energiegeladen ins Getümmel werfen?

http://www.kabbalah.info/files/public/Images/laitman-com/boy-nipper-pipper.jpg„Hallo, alles aufstehen! Wir sind doch etwa keine kleinen Jungen, die nur mit Stöcken und Springseilen spielen?“ (A. Gaidar, Ein Märchen über ein Kriegsgeheimnis, über den Jungen Nipper Pipper und sein Welt der Ehre).

Um uns ins Getümmel zu werfen, geben uns Kabbalisten die „Zehn Regeln für spirituelle Arbeit“. Drei dieser Regeln versteht bereits ein Kind und sieben von ihnen kann auch ein Dieb verstehen:

Das Kind:

1. Ist glücklich, ohne zu wissen warum.

2. Kann keine Minute still sitzen.

3. Versucht mit allen Mitteln, seine Wünsche durchzusetzen.

Der Dieb:

4. Arbeitet nachts.

5. Versucht jede Nacht das zu kriegen, was er in der vorherigen nicht kriegen konnte.

6. Ist loyal seinen Freunden gegenüber.

7. Riskiert sein Leben für die unbedeutendsten Dinge.

8. Bewertet nicht, was er gestohlen hat und verkauft es um wenig Geld.

9. Weicht nicht von seinem Weg ab, auch wenn er geschlagen wurde.

10. Sieht die Vorteile seiner Beschäftigung und hat nicht den geringsten Wunsch, etwas anderes zu tun.

EPI



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Menschliche Gesetze im Dschungel, Gesetz des Dschungels in der Zivilisation

http://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_25.gifEs erscheint uns, dass die Natur vom Gesetz des Überlebens des Stärkeren regiert wird. Doch eigentlich könnte nichts weniger der Wahrheit entsprechen, da die Abhängigkeit unter allen Spezies diese dazu zwingt, sich um das gegenseitige Überleben zu kümmern. Zoologen wissen beispielsweise, dass die scharfen Kämpfe unter Tieren meistens friedvoll enden und weder zum Tode noch zu ernsthaften Verletzungen führen, da sie kämpfen, um eine Hierarchie innerhalb ihres Rudels herzustellen.

Die äußerliche Betrachtung eines lebenden Organismus könnte darauf hindeuten, dass dieser völlig von blinder Natur gelenkt wird. Es scheint, als ob lebensfeindliche Kräfte diesen Organismus umgeben, während dieser um sein Überleben kämpft. Jedoch entdecken Wissenschafter, dass alles dynamisch ausgeglichen ist und das Überleben nicht auf Kampf beruht, sondern auf gegenseitiger Kooperation unter allen Spezies, wo Unterstützung und Kampf sich gegenseitig ergänzen, ausgleichen und folglich ein Gleichgewicht herstellen.

Sogar die Wurzeln von unterschiedlichen Pflanzen wachsen zusammen, um ein einheitliches System zu erschaffen, indem Pflanzen mit weniger entwickelten Wurzeln zusätzliche Unterstützung von stärkeren Pflanzen bekommen. Wenn eine Spezies von Pflanzen von einer anderen ersetzt wird, ist dies nicht ein Kampf um Territorien, sondern ein Entwicklungsprozess des Lebenszyklus. Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 713 714 715 716 717 718 719 720 721 Weiter