Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Warum können sich die Religionen nicht vereinen?

Why Can\'t Religions Unite?Eine Frage, die ich erhalten habe: Weshalb gibt es noch immer so viele Konflikte zwischen den Führern der verschiedenen ethnischen und religiösen Gruppen? Manchmal unterstützen selbst die offiziellen religiösen Gemeinschaften diese aggressiven Ansichten und Handlungen. Was ist mit den Leuten, die die Vorherrschaft über andere Nationen und ethnische Gruppen gewinnen möchten und das alles im Namen des Allmächtigen?

Meine Antwort: Die Religionen wurden gegründet, nachdem die Kabbala offenbart worden war – von Leuten, die in den Egoismus zurückgefallen waren. Diese Leute übernahmen die kabbalistischen Ideale und gaben sie als ihre eigenen aus. Sie konnten diesen Idealen jedoch selbst nicht treu bleiben und so andere nur, mit der Androhung von Strafe in der kommenden Welt, zur Einhaltung zwingen. Da Egoismus in den Menschen gegenseitigen Hass auslöst, hassen sich alle Religionen untereinander. Jedoch verbergen sie diesen und nach Außen hin fordern sie die Welt zu Frieden und Liebe auf. In Wirklichkeit besaßen sie jedoch niemals ein Streben nach Frieden und Liebe. Wenn sie die Macht dazu hätten, würden wir uns noch immer gegenseitig in Religionskriegen zerstören, ihrem Ruf nach Macht folgend, wie wir es in der Vergangenheit getan haben.

emh

Verwandtes Material:
Die Lösung – Auszüge aus den Schriften der zukünftigen Generation von Baal HaSulam
Was ist Religion?



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Internationaler Kabbala Kongress in New York

Internationaler Kabbalah Kongress New YorkLetzte Woche hielten wir einen internationalen Kabbala Kongress in New York ab – mit 500 Personen aus 20 Ländern

Einer der wichtigsten Bereiche des Kongresses, in Bezug zur Entwicklung, war die Einführung einer neuen Verbreitungsmethode in der englischsprachigen Welt. Unter den Teilnehmern befanden sich viele Studenten des Internet-gestützten ARI-Online Kabbalah Lernzentrums, die die Gelegenheit nutzten, sich persönlich zu treffen und ihre Verbindung zueinander durch ihre gemeinsame Sehnsucht, den Schöpfer zu enthüllen, zu vertiefen.

 

Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress

Kabbala Kongress      Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress       Kabbala Kongress

  New York

 



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Das Verjüngungsrezept

LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Ich ziehe meinen Hut vor Ihnen, Professor! Sie sind die außergewöhnlichste Person. Vor einiger Zeit habe ich bereits begriffen, dass es unmöglich ist, ihre Antworten vorauszusagen, aber niemals hätte ich erwartet, einen kabbalistischen Rap zu hören…Professor, ich gestehe, dass Sie ein unübertreffliches Genie sind. Können sie Ihr Geheimnis ihrer ewigen Jugend und Ihres lebendigen Geistes preisgeben? Wie bringen Sie das zustande?

Meine Antwort: Das ist sehr einfach, Watson. Tatsache ist, dass sich Kabbala oder jemand, der Kabbala studiert, mit der Seele beschäftigt. Und das ist das einzige Organ, das wir haben, das nicht altert oder stirbt. Je mehr du dich mit ihr beschäftigst, desto jünger wirst du werden. Und das geschieht in solch einem Ausmaß, dass Sie sogar beginnen, sich ein wenig unbehaglich zu fühlen: Sie sehen aus und handeln wie ein Kind, während jeder um Sie herum so wichtig ist, angefüllt mit Thora, stabile Personen, die das Gewicht der Gebote tragen… Sie bleiben jedoch als Kind zurück, wie es geschrieben steht: „Es ist besser, ein gewiefter und schwacher Junge zu sein, als ein alter und mächtiger König“ (Tov Yeled Mizken ve Hacham mi Melech Zaken u.Ksil). Das heißt, dass die Liebe und das Schenken, die im Menschen bei seinem Eintritt in die Spiritualität geboren werden, noch schwach sind, aber sie sind besser als der alte mächtige Egoismus, der sich selbst tötet.

hl

Verwandtes Material:
Kabbala Heute Artikel: Der Glückscode wird geknackt
Booklet: Spirit and Body
Booklet: The Structure of the Soul


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Worin besteht unsere Freiheit?

LaitmanZwei Fragen, die ich in Bezug auf „freien Willen“ erhielt:

Frage: Haben unsere Handlungen in dieser Welt einen Einfluss auf die Höheren Welten?

Meine Antwort: Nur eine einzige. Sie wird als „freier Wille“ bezeichnet und besteht darin, die Größe des Gebens von seiner Umgebung (vom Lehrer, von Büchern und Freunden) zu empfangen, sowie der Erkenntnis, dass Freiheit nur mit der Hilfe des Höheren Lichtes erreicht werden kann. Keine unserer anderen Handlungen – in jeder der Welten – kann als „frei“ bezeichnet werden oder mit anderen Worten, als eine Handlung, die wir „selbst“ ausführen.

Frage: Ich lerne seit ungefähr einem Jahr und habe viele Ihrer Bücher gelesen. Am Anfang war ich durch den Stoff, den ich studierte, sehr inspiriert; er erweckte viele unterschiedliche Gedanken und Gefühle in mir. Jetzt bin ich gegenüber meinem körperlichen Leben absolut gleichgültig, aber ich fühle mich durch den Stoff, den ich studiere, auch nicht inspiriert. Was soll ich tun?

Meine Antwort: Die Art und Weise, in der Sie von dieser Welt keine Inspiration empfinden, ist gut. Um sich jedoch von der spirituellen Welt inspiriert zu fühlen, müssen Sie dafür kämpfen. Spirituelle Inspiration können Sie durch den Lehrer, die Bücher und Freunde, die nach Spiritualität streben, erhalten. Sie werden diese Inspiration niemals in sich selbst finden; nur in der richtigen Umgebung. Lesen Sie den Artikel „Die Freiheit“, da er dies behandelt. Sie können sich nur in dem Maß auf das Schöpfungsziel hin entwickeln, in dem Sie sich die Größe des Ziels aneignen.

sd

Verwandtes Material:
Kabbala Heute # 3: Ein Kabbalist, ein Genetiker und der Sinn des Lebens
Kabbala Heute # 3: Die Freiheitsdepression
Kapitel 5 aus dem Buch Das Licht der Kabbala: Der freie Wille


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wer ist der Schöpfer? Wer bin ich?

LaitmanZwei Fragen, die ich über „Wer ist der Schöpfer?“ und „Wer bin ich?“ erhielt:

Frage: Einerseits wird gesagt, dass der Schöpfer eine Eigenschaft ist – die Eigenschaft des Gebens, die der Mensch erlangen muss und die innerhalb des Menschen ist. Andererseits jedoch wird der Schöpfer immer als etwas beschrieben, das außerhalb von mir ist, jemand, zu dem ich beten muss. Er wird als eine Essenz beschrieben, die von mir getrennt ist, als eine Kraft, die alles lenkt. Wer ist also der Schöpfer? Ist Er in meinem Innern oder außerhalb?

Meine Antwort: Der Schöpfer ist Ihr innerster Teil, aber solange Sie Ihn nicht in dieser Weise wahrnehmen, stellen Sie sich alles außerhalb von sich vor, einschließlich Ihm.

Frage: Am Morgen sagen wir: „Herr, die Seele, die Du mir gegeben hast, ist rein… Du hast sie mir eingehaucht… und Du wirst sie mir in der Zukunft zurückgeben…“ Meine Frage ist: Wer oder was ist dieses „Ich“, „innerhalb von mir“, „in meinem Innern“,usw., von dem in diesem Segensspruch die Rede ist? Wenn die Seele gemäß dieses Segens innerhalb dieses „Ich“ ist, wer bin „Ich“ dann ?

Antwort: Du bist ein Wunsch, ein Verlangen, ein Streben nach dem Schöpfer. Das ist es, was die Seele ist. Alles andere ist die notwendige Anbindung der Verlangen an dieses Streben und Sie sind derjenige, der solche eine Anbindung machen muss. Dies ist in dem Umfang möglich, in dem Sie die Wichtigkeit des Schöpfers empfinden. Jedoch müssen Sie zuerst genau bestimmen, wer der Schöpfer ist: die Eigenschaft des Gebens und die Liebe für Andere.

sd

Verwandtes Material:
Baal HaSulam Artikel: Körper und Seele
Kabbala Heute # 4 Artikel: Raum für den Schöpfer schaffen
Kabbalah Today Article: Between Creator and Creature
Artikel: Wer bin ich?


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Lösung – Auszüge aus den Schriften der zukünftigen Generation von Baal HaSulam

Baal HaSulamDie korrigierte Gesellschaft
Erkennt das Gesetz „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ Wort für Wort an.
Einfach die Gewinne teilen, so wird jeder entsprechend der Fähigkeit arbeiten und empfangen entsprechend des Bedarfs.
Die öffentliche Meinung sollte auf „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ basieren, so wird einer, der mehr bekommt als er braucht, für einen Mörder gehalten.

Umwandlung
Der Wille zu empfangen, der in jedem Geschöpf verankert ist, steht in Ungleichheit zum Wesen des Schöpfers. Deswegen ist die Seele von Ihm getrennt, da in der Spiritualität Ungleichheit des Wesens voneinander trennt. Daher ist es eindeutig, dass der Schöpfer von uns die Gleichheit im Wesen will, wobei wir uns immer stärker an Ihn klammern werden, so wie vorher an unsere Schöpfung.

Das ist der Grund warum Kabbalisten sagen, dass man sich an die Eigenschaften des Schöpfers anhaften muss – „wenn er gnädig ist, sei auch du gnädig“ – so werden alle unsere Taten nur dafür sein, unserem Nächsten nach unseren Kräften das Beste zu geben. So erreichen wir das Ziel der Anheftung an den Schöpfer, Ihm gleich zu werden.

Was man im notwendigen Umfang bezüglich des Unterhaltes für sich und seine Familie tun muss, wird nicht als Ungleichheit des Wesens betrachtet, da „Notwendigkeit weder gepriesen noch verurteilt ist.“
Alle diese Bedingungen werden sich in den Tagen des Messias einstellen. Und wenn sie diese Lektion annehmen, wird uns vollständige Erfüllung geschenkt. Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kabbalah L’Am – ein Magazin für echte Männer

News Story: Ein Tag, nachdem die Produktion des Magazins Maxim in Israel eingestellt wurde, unterzeichnete die SBC Mediengruppe einen Vertrag, das Magazin Kabbalah L’Am herauszubringen, mit dem Fokus auf Fragen über Kabbala für eine nichtreligiöse Leserschaft (hebr.).

Kabbalah L'Am

(Übersetzung des Artikels, barbeitete Version)

Lior Livrovsky, 28.05.08 18:48: Ursprünglich wurde es vom Kabbalazentrum Rav Laitman und der Bnei Baruch Gemeinschaft als Zeitung herausgegeben.

Heute verkündete die SBC Mediengruppe, dass sie nach zwei Probeausgaben, die in den letzten zwei Monaten publiziert wurden, schließlich einen Vertrag mit der Gemeinschaft Kabbalah L’Am unterzeichnet haben, einen Almanach unter dem selben Titel herauszugeben, der sich Fragen über Kabbala widmet und für den nichtreligiösen Leser bestimmt ist.

Diese Nachricht kam einen Tag nach der Bekanntgabe, dass die hebräische Ausgabe des Männer-Magazins Maxim eingestellt wird. Dieses wurde zuerst von Ice News Land herausgegeben und nach nur acht Ausgaben eingestellt.

Vorher wurde die Zeitung Kabbalah L’Am vom Rav Michael Laitman’s Kabbalazentrum und der Kabbalistengruppe Bnei Baruch vertrieben.  Die neue Zeitung wird das selbe Redaktionsteam haben, wird aber mit gegenseitigem Einverständnis als Magazin für ein säkulares Publikum produziert.

Die Gruppe plant, 15.000 Ausgaben nur für Abonnenten zu drucken. Es wurde berichtet, dass es derzeit ungefähr schon 1.000 Abonnenten gibt.

Die SBC Mediengruppe gibt ungefähr 20 Magazine heraus, inklusive hebräischer Ausgaben von Forbes und Cosmopolitan, RS Magazine, Nutrition, Parents and Children, Another Journey und andere.

Unser Kommentar: Die Tatsache, dass Maxim – ein „Männer“-Magazin – mit dem Magazin Kabbalah L’Am „ersetzt“ wurde, zeigt, dass sich jetzt unter der israelischen Führung mehr Interesse an Kabbala als an Oben-Ohne-Girls zeigt. Solch eine Entscheidung eines kommerziellen Unternehmens wie SBC zeigt, dass sie das, was Kabbalah L’Am zu bieten hat, als profitabler erkennen.

sd

Verwandte Links:
Kabbalah L’Am – Archiv mit allen Ausgaben der Kabbalah L’Am-Publikationen in Hebräisch
Kabbala Heute – Archiv mit allen Ausgaben der Kabbala Heute-Publikationen in Deutsch
Kabbalah Today – Archiv mit allen Ausgaben der Kabbalah Today-Publikationen in Englisch


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Klipot und Reshimot (für Fortgeschrittene)

LaitmanVier Fragen, die ich über Klipot und Reshimot erhielt:

Frage: Haben Klipot Reshimot?

Meine Antwort: Die unkorrigierten Reshimot sind die Klipot.

Frage: Die Klipot folgen einer Person vom Zeitpunkt ihrer Geburt bis zu ihrem Tode. Haften sich die Klipot später, wenn die Seele (bereits korrigierter, jedoch noch nicht vollständig korrigiert) in einem anderen Körper wiedergeboren wird, noch einmal an diesem an?

Meine Antwort: Die verbliebenen unkorrigierten Reshimot sind die Klipot.

Frage: Besitzen die Klipot Stufen?

Meine Antwort: Eine Klipa, ein unkorrigierter Reshimo, wird zu einer spirituellen Stufe, wenn sie korrigiert ist.

Frage: Ein Reshimo ist ein Gen von Verlangen. Es ist ein Gen, das physische, geistige und andere Bewegungen einer Person in Gang setzt. Ist ein Reshimo ein spiritueller Abdruck, der nach dem Tzimtzum zurückblieb? Wenn das so ist, dann wusste ich nicht, dass es einen Bezug zu unseren Verlangen hat. Können Sie erklären, wie sich das auf unseren „Willen zu empfangen“ und auf das In-Gang-Setzen der physischen und geistigen Aktivitäten auswirkt?

Meine Antwort: Der Einfluss des Lichtes über das nächstfolgende Reshimo erweckt eine Wahrnehmung von uns selbst und unseren Umgebungen – und unserer Existenz. Es verhält sich genau so, wie eine Stromversorgung einen Computer lebendig werden lässt.

bb

Verwandtes Material über Reshimot:
Chapter 1 from the Book Interview with the Future: The Spiritual Gene and the Reshimot
Chapter 3 from the Book Interview with the Future: The Creation of the Reshimot
Chapter 4 from the Book Interview with the Future: The Acceleration of the Reshimot

Verwandtes Material über Klipot:
Kapitel 14 aus dem Buch Leben aus der Kabbala: Offenbarung und Verhüllung
Kabbala Blog Post: Kabbalistic Terminology – Klipot
Shamati Article 36: What are the Three Bodies in a Man?



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kabbala für alle!

LaitmanZwei Fragen, die ich über die weltweite Verbreitung von Kabbala erhielt:

Frage: In einer der letzten Lektionen sagten Sie, dass es wichtig ist, die Weisheit der Kabbala unter den Nationen der Welt, unter den Menschen, die in Amerika, Russland und Europa leben, zu verbreiten. Ist es ebenfalls wichtig, Kabbala unter Moslems zu verbreiten, sowohl entfernt als auch nahe?

Meine Antwort: Natürlich ist es das und außerdem gibt es hierbei viele Anknüpfungspunkte. Das Problem besteht darin, dass heutzutage eine Welle des aggressiven Islams über die Welt fegt, aber dennoch haben wir Studenten aus arabischen Ländern. Augenscheinlich enthüllen wir ihre Identität nicht, außer bei unseren Freunden aus der Türkei. Wir haben eine geeignete Website in Arabisch und es gibt ins Arabische übersetzte Unterrichtslektionen. Mehrere Menschen der zentralen Bnei Baruch Gruppe sprechen fließend Arabisch und sie verbreiten Kabbala sowohl auf Arabisch, als auch auf Persisch.

Frage: Denken Sie, dass jetzt die passende Zeit ist, Kabbala Zeitungen in China zu verbreiten?

Meine Antwort: Ich denke, dass wir Verbreitung in China jetzt zurückhalten sollten. Im Moment habe ich dort ein Buch veröffentlicht.

bb

Verwandtes Material:
Artikel: Zeit zu Handeln
Kabbalah Today Article: Echoes of the Future
Kabbalah Today Article: The Freedom to Know – an Interview with Michael Laitman


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wenn der Punkt im Herzen erwacht

LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Wenn ein Mensch religiös wird, tut er dies nicht deshalb, weil sein Punkt im Herzen (Wunsch nach Spiritualität) erwacht ist? Oder tut er es, weil irgendetwas in seinem Leben passiert ist, dass ihn ernsthaft über sein Leben nachdenken lässt? Wenn wir die Situation beurteilen, sehen wir, dass diese Gedanken große Veränderungen im Leben der Menschen verursachen. Nehmen wir an, dass diese Veränderungen nicht spirituell sind, wie in der Kabbala beschrieben. Was – wenn kein inneres Erwachen – soll ein Mensch, der in eine bestimmte Welt hineingeboren wurde, dennoch machen? Komplett sein Leben ändern und einen Lebensstil annehmen, der überhaupt nicht mehr einfach ist?

Meine Antwort: Sicherlich hinterfragt ein Mensch andauernd seine Ziele und das Auftauchen aller Arten von Wünschen regt Veränderungen in seinem Leben an. Jedoch tauchen all diese Wünsche und Ereignisse auf der Ebene unserer Welt auf und sind somit ohne Bezug zur Spiritualität. Es kann auch sein, dass dieser Mensch beginnt, sich über die kommende Welt Sorgen zu machen, darüber, was geschieht, nachdem er stirbt und so beginnt er zu bemerken, dass alles in der Welt illusorisch und vergänglich ist und dass er am Ende mit Nichts zurückbleiben wird…Auf jeden Fall wird er nach Sicherheit streben und die Religion bietet ihm eine Belohnung für seine Bemühung.

Wenn einem Menschen jedoch seine Sicherheit oder ein Ort der Entspannung oder ob er in dieser oder in der kommenden Welt entlohnt wird, völlig egal ist; wenn er nur eine Sache möchte – die Wahrheit aufdecken – dann entdeckt er die Weisheit der Kabbala. Solch ein Mensch hat nach allen Wünschen gesucht und enthüllte ihre Leere. Er vernachlässigt sie, weil sie auf Kompromissen mit seinem Bewusstsein basieren, „Dinge unter den Tisch kehren“ sagt man, und das lässt ihn die schmerzlichen inneren Fragen ignorieren. Der Wunsch, die Wahrheit herauszufinden, macht ihn unfähig, sich selbst zu belügen und bereit für etwas, bis es ihn zur Wahrheit führt. Der Punkt im Herzen spricht in solch einem Menschen und nicht seine irdischen Wünsche, sein Herz.

hl

Verwandtes Material:
Kabbalah – die (bisher) verborgene Wissenschaft
Shamati 28 – Ich werde nicht sterben, sondern leben


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 715 716 717 718 719 ... 730 731 732 Weiter