Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Zwischen den Linien – Ein Gespräch über Worte und Buchstaben

Ich hatte ein Gespräch über Worte und Buchstaben, das unter dem Titel „Zwischen den Linien“ aufgezeichnet wurde.

Meine Gesprächspartner waren:

Dr. Maxim Sokolov – ein HNO-Arzt, der sich auf Stimme und Sprache spezialisiert hat

Shlomi Buhana – ein Doktorant an der Bar Ilan Universität

Ben-Tzion Gertz – ein Schriftsteller und der Gastgeber dieses Gesprächs

Zwischen den Linien

Die Sprache ist etwas, das den Menschen von den Tieren unterscheidet. Unsere Kehle ist ein besonderes Organ, in dem alle Kräfte des Körpers und der Seele zusammenkommen. Die fünf Teile der Lunge pressen Luft durch die Stimmbänder in die fünf Teile des Mundes und diese teilen alle Töne in fünf Gruppen. Die Aussprache eines Buchstabens ist abhängig von seiner Kontur, seinem numerischen Wert (Gematria) und dem Teil des Gehirns, welcher den Sprachapparat steuert. Und all dieses geschieht gemäß den fünf Teilen der Schöpfung und dem vierbuchstabigen Namen des Schöpfers. Kurz gesagt: es gibt noch sehr viel mehr darüber zu sagen!



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

In der Gruppe kann man alle seine spirituellen Fragen deutlich herausstellen

In der Gruppe kann man alle seine spirituellen Fragen deutlich herausstellenFragen, die ich darüber erhielt, wie man in einer kabbalistischen Gruppe arbeiten kann

Frage: In einem Ihrer Vorträge sagten Sie, dass mir die Menschen in der Gruppe vom Schöpfer gesandt wurden und wenn ich sie liebe, liebt mich der Schöpfer auch. Das ist mir schon klar in der spirituellen kabbalistischen Gruppe mit Freunden. Doch in meinem täglichen Leben bin ich von anderen Gruppen umgeben – meiner Familie, Nachbarn, Mitarbeitern und anderen. Sind die Menschen in diesen Gruppen per Zufall in meinem Leben oder muss ich ihnen gegenüber die gleiche Einstellung wie zu meinen spirituellen Brüdern haben?

Meine Antwort: In diesen Gruppen müssen Sie sich so wie jeder andere verhalten – wie ein normaler Mensch handeln und Ihre spirituellen Fragen und Errungenschaften verbergen. Sonst denken die Leute, Sie sind ein „Alien von einem anderen Planeten“, dass Sie sich von ihnen unterscheiden, weil Sie andere Ideen, Entscheidungen und Eigenschaften – anti-egoistische – haben. Sie werden Sie dann als zurückweisend empfinden. Also, verhüllen Sie sich!

Frage: Ich verstehe nicht, was dies bedeutet: „Erniedrige und annulliere dich vor der Gruppe, aber nicht vor anderen Menschen, damit du genau fühlen kannst, dass du schlimmer und niedriger bist als alle Menschen auf der Welt“.

Meine Antwort: All Ihre spirituelle Erkenntnis geschieht in Ihrer spirituellen Welt, in der einzigen Seele, oder in anderen Worten – nur mit Bezug auf Ihre Freunde in der Gruppe. Was den Rest dieser Welt betrifft: betrachten Sie diesen nur als einen Ort, wo Ihr Körper existiert.

Frage: Stimmt es, dass es sich um spirituelle Entwicklung handelt, wenn man ständig durch die Verbindung mit der Gruppe zu fühlen versucht „Was ist die Kraft des Schenkens“?

Meine Antwort: Das stimmt unbedingt. Es gibt nur eine Schöpfung – die Urseele. Je nach Grad Ihrer Wahrnehmung von ihr und in ihr drinnen, nehmen Sie die Kraft wahr, die sie geschaffen hat und sie belebt – den Schöpfer. Bei jeder Ihrer Handlung müssen Sie erst einmal die Absicht der Handlung festlegen und es gibt nur eine Absicht (ob es nun unbewusste Handlungen sind, die in der Natur stattfinden, oder bewusste Handlungen, die wir ausführen) – den Schöpfer in uns zu enthüllen.

Frage: Baal HaSulam sagt, dass die einzige Wahl, die wir treffen können, ist, die korrekte Umgebung auszusuchen, damit diese uns beeinflussen kann. Was geschieht, wenn ich nun meine Umgebung ausgewählt habe und in ihr studiere? Was soll ich als Nächstes tun? Worin liegt dann meine tägliche freie Wahl?

Meine Antwort: Die Wahl liegt in Ihrer täglichen Bemühung, Teil der Gruppe zu sein. Sie haben Unrecht, wenn Sie denken, dass es Ihre Wahl war, als Sie zur Gruppe gelangten. Es war der Schöpfer, der Sie zur Gruppe brachte (Sehen Sie auch „Einführung zu Talmud Esser HaSfirot“, Punkte 3 und 4), und nun haben Sie die Freiheit des Willens, um an ihr teilzunehmen, indem sie tägliche Anstrengungen unternehmen – trotz ihrem Verlangen.

Verwandtes Material:
Blog-post: Mit wem kann ich über Kabbala sprechen?
Blog-post: Auszüge aus Rabasha Artikeln über die Gesellschaft
Artikel von Rabash: Der Zweck der Erschaffung einer Gruppe


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Das Leben geht weiter – zu unseren Gunsten

LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Ich suchte in Google nach Ihrem Namen und fand einen Artikel über zwei Leute, die Kabbala an „Beit Kabbala L’Am“ studierten und dann den Unterricht aufgaben. Sie sagten, dass es am Anfang gut ausgesehen habe – kostenloser Unterricht, überhaupt alles kostenlos. Doch später würde man gezwungen werden, 20 % seines Einkommens – 10 % für Maaser und 10 % für Bücher – zu zahlen. Sie sagten auch, dass Sie die Leute einer Gehirnwäsche unterziehen würden und Sie dem Mann gesagt hätten, er solle seine Frau verlassen und sich eine andere suchen – jemanden, den Sie ihm vorstellen würden. Was sagen Sie dazu?

Meine Antwort: Ich sage, dass es viele Halunken in dieser Welt gibt und von den 2.000.000 Studenten, die bei mir studieren, waren zwei zufällig solche. Er ist katholisch und sie jüdisch. Er lebte in Indien, nahm Drogen und beschäftigte sich viele Jahre mit allerlei Arten von Mystizismus. Er versuchte, sich bei uns selbst zu finden, aber er hatte keinen Erfolg, weil sie dagegen war. Und sie sind nicht verheiratet, nebenbei gesagt. Als ich sie sah, sagte ich ihm geradeheraus, „lass sie oder lass die Kabbala“.

Alles andere, das sie über uns geschrieben haben, sind Lügen. Die Feinde der Kabbala brachten es fertig, dieses Paar zu finden, das einverstanden war, in dieser Weise über uns zu reden. Diese Geschichte ist mittlerweile sieben oder acht Jahre alt.

Bis jetzt wächst unsere Kabbala Akademie und breitet sich aus und das ist es, was zählt. Die ganze Welt lehnt Kabbala ab, also sollten Sie nicht darüber überrascht sein, wie viele Gegner wir haben. Ich verstehe dies vollkommen und nehme diesen Hass nicht persönlich. Ich sehe die Hand des Schöpfers darin, gemäß dem Grundsatz: „Geh zum Pharao, denn ich habe sein Herz verstockt.“

Wenn ich mich persönlich um die Gegner kümmern würde, dann würde ich in meinem Leben nichts erreichen. Ich verstehe das Spiel, das die bösen Kräfte mit mir spielen und ich lasse ihnen keinen Raum in meinem Herzen und Verstand – und ohne diesen sterben sie.

Das Leben geht weiter – zu unseren Gunsten! Es liegen noch immer viele Kriege vor uns, aber diese Kriege sind nicht gegen uns – dies sind Kriege des Menschen gegen sich selbst, seine Natur.

Das Einzige, das von außen kommt, dem ich Beachtung schenke, sind Kommentare darüber, wie ich verbreite (doch nicht über die Bedeutung der Verbreitung), um zu lernen, ein besseres äußere Auftreten für unser Material zu schaffen und es brauchbarer für die Vorlieben und Gewohnheiten der Menschen zu machen, sodass seine äußere Gestaltung sie anziehen anstatt abstoßen wird. Und ich bemühe mich, den Inhalt so gut wie möglich zu vereinfachen.

Es gibt keinen Zweifel darüber, dass Kabbala für die menschliche Natur abstoßend ist und sie wird viele Menschen vergraulen. Viele werden durch sie eingeschüchtert. Das ist ein Kampf der Zeitalter – der Kampf zwischen dem Schöpfer und Amalek. Aber sein siegreiches Ende ist schon in Sicht.

Verwandtes Material:
Blog-post: Brauchen Kabbalisten eine Armee?
Blog-post: Wie man seine Wut richtig einsetzt
Blog-post: Einladung zum Aufstieg – oder der Sinn dieses Blogs


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kabbala Radio

Kabbala RadioAm 9. Juli fand die erste Live-Sendung von www.RadioKavana.info statt. Dies ist ein ganz besonderer, einzigartiger Radiosender, der von der weltweiten Kabbala-Gemeinschaft betrieben wird. Die Höhepunkte des Programms umfassten Nachrichten aus den derzeit gefragtesten Verbreitungsplätzen: Sochi, Gelendzhik, die Krim und Bnei Baruch.

Ihre Anmerkungen, Vorschläge und Wünsche zum Inhalt unserer Sendungen sind jederzeit willkommen! Bitte senden Sie diese an producer@radiokavana.info



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Ein Gespräch über Schwangerschaft und Geburt

Ich hatte ein Gespräch über das Thema Schwangerschaft und Geburt, als Teil der Serie „Familie und Kinder“, das aufgezeichnet wurde. Ich sprach mit:

Rovit Shtern – Hebamme, Lehrerin für Geburtsvorbereitung und Leiterin des Forums „Schwangerschaft und Geburt“ bei YNet;

Hagit Telem – Projektmanager bei „Beit Kabbala L’Am“;

Niv Navon – Manager der Abteilung, die für die Verbreitung unseres Materials im Internet zuständig ist.

Gespräch über Schwangerschaft und Geburt

Würden wir die Gesetze der Natur kennen und sie befolgen, könnten wir dadurch viele Fehler vermeiden. Die Weisheit der Kabbala erklärt uns die wirkenden Kräfte während unserer spirituellen Schwangerschaft – wenn unsere Seelen im Höheren System Embryos gleichen, sowie jene Kräfte, die während der Geburt unserer Seelen wirken. Indem wir darüber lernen, können wir verstehen, dass wir ein Neugeborenes für viele Probleme empfänglich machen, wenn wir diese Kräfte missachten.

Durch die gesamte Entwicklungszeit des Fötus, und im Besonderen während des Geburtsprozesses, bis hin zum allerletzten Augenblick der Trennung des Neugeborenen von seiner Mutter – während er immer noch mit ihr verbunden ist, genau während der letzten Geburtsmomente – gibt die Mutter eine riesige Menge Information (Hormone) an das Kind weiter. Deshalb ist jede Beeinflussung der natürlichen Entbindung schädlich für das Kind, z.B. Schmerzlinderung ohne besondere Notwendigkeit und andere zusätzliche Maßnahmen. Ich freue mich, dass die medizinische Wissenschaft beginnt, dies zu erkennen.

Verwandtes Material:
Blog-post: Spirituelle Wehen und die Zukunft der Kabbala (fortgeschritten)
Artikel: Körper und Seele


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wir bilden unsere Seele, indem wir die zu uns kommenden Reshimot korrigieren (fortgeschritten)

LaitmanFragen, die ich über Reshimot erhielt

Frage: Ich möchte etwas über Reshimot fragen: Der Punkt im Herzen ist ein Reshimo und auch Klipot sind Reshimot, allerdings zerbrochene. Welche anderen Reshimot-Arten sind in der Kabbala „registriert“? Es gibt wohl mehr von ihnen als es Elemente im Periodensystem gibt!

Meine Antwort: Die Reshimot haben sich angesammelt, während die gemeinsame Seele von ihrer spirituellen Stufe „Liebe und Schenken“ zur Stufe „Empfangen und Selbstliebe“ abgestiegen ist. Insgesamt gibt es Reshimot von 125 Abstiegsstufen und wir müssen sie in umgekehrter Reihenfolge korrigieren. Indem wir diese Reshimot in dieser Reihenfolge erfassen, steigen wir entlang ihrer Stufen auf und enthüllen unsere spirituellen Sinne, die das Höhere Licht, den Schöpfer, verspüren.

Frage: Wie kann ein Mensch erkennen, von welcher Stufe – den besonderen Eigenschaften seiner individuellen Seele entsprechend – die Reshimot stammen? Kommen die Reshimot immer, um uns in unserem Wachstum und unserer Entwicklung zu helfen? Und was ist mit den Reshimot der Klipot – warum kommen sie zu einem Menschen?

Meine Antwort: Die Reshimot treten eine nach der anderen in uns in Erscheinung, von unten nach oben, und sie stellen sich immer in Form von zerbrochenen Stufen dar (Klipot, das Ego). Indem wir sie korrigieren, bilden wir unsere Seele – das Gefäß, in dem wir uns selbst wahrnehmen, unser spirituelles Leben.

Verwandtes Material:
Blog-post: Klipot und Reshimot (Fortgeschritten)


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Eine Einladung zum Internationalen Kabbala Kongress in Odessa, Ukraine

OdessaLiebe Freunde!

Die Internationale Kabbala-Akademie lädt jeden zu einem Kabbala Kongress ein, der vom 11.- 14. September 2008 in Odessa in der Ukraine stattfinden wird.

Das Thema des Kongresses ist: Einheit durch Verbreitung
Der Zweck des Kongresses ist:

1. Einen gemeinsamen virtuellen Raum für die weltweite Kabbala Gruppe schaffen
2. Besprechen von gemeinsamen Projekten
3. Neue Methoden entwickeln, Kabbala zu lernen und zu unterrichten

Der Kongressort ist die malerische Umgebung von Odessa am Urlaubsort Kuyalnik.
Das Programm wird Unterrichte von Dr. Michael Laitman, Seminare, Mahlzeiten und ein Kultur-Programm beinhalten.
Die Ankunft am Kongressort am Donnerstag, den 11. September ab 12 Uhr mittags.
Die Eröffnungszeremonie findet Freitag, den 12. September um 12 Uhr mittags statt.
Die Schlusszeremonie findet Sonntag, den 14. September um 12 Uhr mittags statt.
Die Zimmer haben Doppelbelegung.
Die Teilnahmekosten: $ 170
Der Anmeldeschluss: 10. August 2008

Hier anmelden
Für zusätzliche Information schreibe an diese Adresse

Wir warten auf Dich!
Kongress Organisations-Komitee „Odessa 2008″

Verwandtes Material:
Blog-post: Internationaler Kabbala Kongress in New York
Blog-Post: Minikongress in Kolumbien


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Das Geheimnis der Heiligen Bücher

LaitmanZwei Fragen, die ich erhielt über das geheimnisvolle Schicksal heiliger Bücher

Frage: Alle heiligen Bücher, die nichts mit der irdischen Welt zu tun haben, wurden jahrelang als Vorbild fürs Leben und für die Kultur benutzt, und leider verursachten sie mehr Leiden als Erleuchtung. War dies ein Fehler?

Meine Antwort: Man brauchte dies, um die Eigenschaften des Egoismus mit denen des Schöpfers, die in uns verdorben waren, zu mischen, damit wir dann später, wenn diese beiden Gegensätze sich vermischt haben, in der Lage sind, uns selbst zu korrigieren, indem wir das Licht der Korrektur (Or Makif) erwecken. Fehler passieren nur aus unserer Sicht, unserem Verständnis, von dem, was geschieht, aber nicht in dem, was in Wirklichkeit geschieht.

Frage: Warum wurde Das Buch Sohar geschrieben und dann für so viele Jahre verborgen? Warum kam es dann so früh in diese Welt, wenn die Menschen seiner nicht bedurften?

Meine Antwort: Es wurde zu einer Zeit geschrieben, als „Licht“ Seelen in unserer Welt auftauchten, am Beginn des Exils der spirituellen Stufe, auf der 125sten Stufe des Erlangens. Doch es wird jetzt gebraucht, am Ende des Exils aus der spirituellen Welt, beginnend mit der niedrigsten Stufe (Stufe Null), von Menschen, die erkannt haben, dass es keinen anderen Weg gibt. Und das Buch Sohar selbst spricht davon.

Verwandtes Material:
Blog-post: So verwenden sie kabbalistische Quellentexte richtig!
5 Dinge, die Sie über den Sohar wissen sollten!


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Verbessere Deine Lebensqualität

LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Die zentrale, praktische Frage im Leben, die jeden Menschen auf der Welt interessiert, ist: Wie kann ich meine momentane Lebensqualität und die Ergebnisse dessen, was ich gerade tue, verbessern?
Aber die Weisen der Welt geben dazu keine komplexe, effektive und praktische Antwort. Stattdessen haben sie alle die mehr oder weniger gleiche, einfache und indirekte Antwort parat: Das reale Leben ist trivial im Gegensatz zum endlosen Studium irgendeiner theoretischen Weisheit. Das bringt uns zweifellos nichts Gutes in dieser Welt, noch verbessert es tatsächlich unsere Lebensqualität auf Dauer. Zudem bringt es die Menschen gegeneinander auf, macht einige Menschen auf Kosten anderer reicher, usw.

Dadurch werden die Menschen von jeglicher Art Weisheit abgeschreckt. Heutzutage gibt es keine wirklichen Weisen mehr, sondern nur noch viele „Anti-Weise“. Warum bringt der Überfluss an „Weisheitsbüchern“ keinen praktischen Fortschritt und eine Verbesserung der Lebensqualität und der Produktivität? Warum gehen gute Worte nicht Hand in Hand mit guten Handlungen?

Meine Antwort: Der Grund dafür ist, dass wir alle nicht in der Lage sind, zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden. Darum arbeiten die Lügner um uns herum auf eine unbewusste Art und Weise „für uns“, damit wir schlauer werden und sie entlarven. Wir finden dadurch den wahren Zweck unserer Existenz und die einzige Methode, die uns dahin führen kann. Kabbala ist keine Theorie. Schau Sie sich an, wie man sie erlangt (in „Einführung zum Talmud Esser HaSefirot“, Punkt 155): „Dementsprechend können wir uns fragen: Warum haben die Kabbalisten jeden Menschen verpflichtet, die Wissenschaft der Kabbala zu studieren? Tatsächlich verbirgt sich darin eine große Sache, die es wert ist, veröffentlicht zu werden, denn für diejenigen, die sich mit der Wissenschaft der Kabbala beschäftigen, existiert darin eine unschätzbar wunderbare Kostbarkeit. Obwohl sie noch nicht verstehen, was sie lernen, erwecken sie – dank einem starken Willen und dem Streben, das studierte Material zu verstehen – auf sich Lichter, die ihre Seelen umgeben.“ Und in dem Maße, wie eine Person vom Höheren Licht beeinflusst wird, beginnt sie die Höhere Welt zu fühlen – hier und jetzt.

Mit anderen Worten heißt das, dass Ihnen hier ein praktisches Hilfsmittel zur Entdeckung der Höheren Welt dargeboten wird anstelle von etwas Abstraktem. Zusätzlich zu Ihren fünf Sinnen entwickeln Sie einen Sinn, der „Seele“ genannt wird, mit dem Sie die höhere Welt wahrnehmen. Dort nehmen Sie den Teil von sich wahr, der im Gegensatz zu Ihrem vergänglichen Körper ewig ist. Darin unterscheidet sich die Kabbala (gemeint ist die authentische Kabbala, nicht die kommerzielle) von allen anderen Methoden, Theorien und Philosophien. Diese Weisheit ist absolut praktisch – genau wie ihr Zweck: „Enthülle deine Welt in diesem Leben!“ (Olamcha Tire Be Chayecha).

Verwandtes Material:
Blog-post: Risse im Fundament einer Vermutung und…
Blog-post: Die Irrationalität der Kabbala
Blog-post: Kabbala und andere Lehren
Blog-post: Was ist das Höhere Licht?
Artikel: Der sechste Sinn


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Rat für Einsteiger – Finde die Antworten in Dir

LaitmanZwei Fragen, die ich über die Verwirrung, die man am Anfang des spirituellen Weges spüren kann, erhielt

Frage: Wo soll ich anfangen? Ich meine damit nicht, was zu studieren oder ähnliches, sondern eher, an welchem Punkt soll ich anfangen und mit welchen Fragen?

Meine Antwort: Das ist etwas, das man in sich selbst finden muss. Gewöhnlich ist es die Frage „Warum lebe ich? Was ist der Sinn meines Lebens und der Zweck allen Leidens? Ich kann oft keinen Sinn oder Grund zum Leben finden.“ usw. Am besten fangen Sie mit meinem Buch „Leben aus der Kabbala“ an.

Frage: Ich lerne jeden Tag und manchmal überkommt mich das Gefühl von Enttäuschung, weil ich keine Ahnung habe, wie ich ausführen soll, was ich gerade lese. Manchmal verstehe ich das Gelesene etwas, und kann es auch fühlen, und ein bisschen später vergesse ich wieder alles und habe keine Ahnung, was ich eigentlich lerne, was ich denke und wie ich handeln kann. Haben Sie irgendeinen Rat für mich?

Meine Antwort: Sie werden alles Gelernte vergessen, solange Sie das Material nicht aufnehmen, zu dem Ihren machen, und spüren, dass es zu Ihnen über Sie und das, was in Ihrem Innern ist, spricht. Dies ist jedoch nur eine Phase, die vorübergeht, weil Sie vom Umgebenden Licht (Or Makif), beeinflusst werden – und dann werden Sie das, worüber die Kabbalisten sprechen, in Ihrem Innern finden. Und danach wird „die Seele des Menschen ihn lehren“. Übrigens zeigt das Gefühl, dass Sie alles schnell vergessen, dass Sie schnell verschiedene Phasen durchlaufen und Sie sollten sich darüber freuen!

Verwandtes Material:
Blog-post: Unsere Seele wird es uns lehren
Online-Buch: Leben aus der Kabbala
Bestellen von: Leben aus der Kabbala


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 711 712 713 714 715 ... 740 741 742 Weiter