Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Öffentlicher Schwulensex in Amsterdam legalisiert

http://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_301.jpgÖffentlicher Sex in einem Park in Amsterdam legalisiert – Wieder ein Anstoß für die Frage: „Was ist die Bedeutung meines Lebens?“

News: Dutch to legalize gay sex in public park

Neue Verhaltensregeln der niederländischen Behörde werden Sex zwischen Schwulen in der Öffentlichkeit erlauben. Hundebesitzer jedoch müssen Bußgeld bezahlen, wenn sie ihre Vierbeiner im Amsterdams Vondelpark frei herumlaufen lassen.

Zu den Regeln: „Kondome müssen immer entsorgt werden, sie dürfen nicht in die Nachbarschaft geraten oder auf die Kinderspielplätze, und sexuelle Aktivitäten müssen sich auf die Abend- oder Nachtsstunden beschränken“, sagte Stadtrat Paul van Grieken.

Die neuen Parkgesetze haben den Segen der niederländischen Polizei, die darauf drängt, dass alle niederländischen Parks dem Beispiel Amsterdams folgen.

Doch Amsterdams Hundebesitzer sind wenig begeistert. Die neuen Verhaltensregeln sehen strenge Bußgelder dafür vor, wenn Vierbeiner im Vondelpark von der Leine gelassen werden.

Hundebesitzer protestieren: “Seit der Park existiert, durften unsere Hunde frei laufen. Es ist empörend, dass wir von nun an bestraft werden sollen, jedoch öffentlicher Sex nicht. Wen die ihre Hosen runterlassen dürfen, warum dürfen wir unsere Hunde nicht frei lassen?“

Meine Antwort:

Es ist die letzte Stufe der Entwicklung heran gebrochen. Der Egoismus bietet alle möglichen Arten, alle Wünsche zu erfüllen, und letztendlich schaufelt er sein eigenes Grab. Der Egoismus zeigt uns, dass unser Wunsch zu empfangen unmöglich zu befriedigen ist. Anstatt dass wir uns befriedigt fühlen, erzeugt der Egoismus in uns wachsendes Leid und das Gefühl der Leere.

So realisieren wir gegen unseren Willen, dass derselbe Egoismus, der uns ständig dazu antreibt, unsere Verlangen zu stillen, eigentlich unser Todfeind ist.

Und so beginnen wir unseren Egoismus zu hassen und suchen nach Wegen, ihn einzuschränken und uns von ihm zu befreien.

Sich „leer“ zu fühlen (Depressionen, Drogen, Scheidung und Selbstmord) führt uns zu der Frage: „Was ist der Sinn meines Lebens?“ und auf unserer Suche nach der Antwort, finden wir die Kabbalah.

EPI


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.