- Kabbala und der Sinn des Lebens - http://www.laitman.de -

Nicht abwarten, sondern handeln

Europäischer Kongress. Lektion 4

Frage: Wenn die Männer sich verbinden, dann rufen sie bei den Frauen sehr besondere Empfindungen hervor. Wir Frauen warten sehr darauf…

Meine Antwort: Ihr sollt nicht darauf warten, ihr sollt handeln! Anderenfalls wird nichts passieren. Ihr sollt euer Verlangen auf die Männer in der Gruppe ausrichten, ihr sollt sie unterstützen, d.h., ihr sollt euch so verhalten, wie es eine Frau in der Familie tut. Genau so soll der ganze weibliche Teil der Weltgruppe auf die Männer einwirken. Letztendlich besteht die Seele aus weiblichen und männlichen Teilen und der Schöpfer befindet sich zwischen ihnen.

Ihr dürft nicht nur auf die Männer hoffen. Alleine hätten sie diese Welt niemals aufgebaut. Sie können weder gebären, noch Kinder großziehen, oder einenHaushalt führen. Deshalb brauchen sie die Unterstützung, die Hilfe, die Ausrichtung und den Druck, all das, was die Frau gewöhnlich zu Hause ausübt und dadurch ihrem Mann hilft.

Denn ein spirituelles Kli/Gefäß ist ein weibliches Teil und nicht ein Männliches. Die Männer ziehen tatsächlich das Licht heran, aber nur auf das weibliche Verlangen, auf das weibliche Chissaron. Dafür ist das richtige Zusammenspiel beider Teile notwendig. Aber bloß nicht abwarten! Im Gegenteil, wenn ihr in den Männern das dringende Bedürfnis das Licht heranzuziehen nicht herbeirufen werdet, dann werden sie es auch nicht tun. So funktioniert es.

Auszug aus der 4. Lektion des Europäischen Kongresses, 22.03.2013