Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Mein Treffen mit DJ Moby in New York

Vor kurzem, während meines Aufenthaltes in New York, hatte ich ein Treffen mit DJ Moby – einem bekannten DJ, Sänger, Musiker und Komponisten.

 moby

Richard Melville Hall (geboren am 11 September 1965), alias Moby – wurde in Harlem, NewYork, geboren und von seiner Mutter in Darien, Connecticut, erzogen.

Laut Hall gaben ihm seine Eltern seinen mittlerer Namen und den Spitznamen „Moby“ wegen seiner Ahnenverwandtschaft zu Moby Dick Autor Herman Melville: „Die Basis für Richard Melville Hall – und für Moby – ist, dass vermutlich Herman Melville mein Groß-Groß-Groß-Großonkel war.“

Er spielt Keyboard, Gitarre, Bassgitarre und Percussion, arbeitet in vielen Stilen – von elektronischer Musik bis Pop, Rock und Punk. Er ist Solokünstler und nimmt die meisten seiner Alben selbst auf. Seine Band begleitet ihn nur zu Live-Konzerten.

Nachdem er es in den 90ern mit 8 Singles in die Top 40 der UK schaffte, nahm er „Play“ auf – ein Album, von dem weltweit mehr als 10 Millionen Exemplare verkauft wurden und ihm den 341sten Platz in der Liste der größten Alben aller Zeiten einbrachte, die vom Rolling Stone Magazin zusammengestellt wird. Von seinen späteren Alben „18″ (2002), „Hotel“ (2005) und „Last Night“ (2008) wurden mehr als 6 Millionen Exemplare verkauft und gewannen in über 30 Ländern Gold und Silber.

Zum Kabbalalernzentrum –>


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.