- Kabbala und der Sinn des Lebens - http://www.laitman.de -

Komm und besitze das Land

Tora, Deuteronium 1,7: Nun wendet euch dem Bergland der Amoriter zu, brecht auf und zieht hinauf! Zieht aus gegen alle seine Bewohner in der Araba, auf dem Gebirge, in der Schefela, im Negeb und an der Meeresküste! Zieht in das Land der Kanaaniter und in das Gebiet des Libanon, bis an den großen Strom, den Eufrat! Dtn 1,8: Hiermit liefere ich euch das Land aus. Zieht hinein und nehmt es in Besitz, das Land, von dem ihr wisst: Der Herr hat euren Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen, es ihnen und später ihren Nachkommen zu geben.

Die Stufe Moses, die einen Menschen darauf vorbereitet, die Höhere Welt zu betreten, hat sich selbst aufgebraucht. Deshalb sagt der Schöpfer: „Jetzt ist vor dir ein Wunsch, den du heiligen musst, um zur Liebe und gegenseitigen Verbindung zwischen allen aufzusteigen“. Das schließt das Land Israel selbst ein, das Land hinter dem Jordan, Libanon, Syrien, hinauf nach Babylon und zu dem Fluss Euphrat.

Diese sogenannten „Länder“ haben keinen Bezug zu unserer Welt. In der spirituellen Welt sind damit Wünsche gemeint, die notwendig für die Korrektur sind und um auf die Stufe der vollkommenen Einheit zu gelangen. Aus diesem Grund gehören sie alle dem Land Israel an, was bedeutet, dass sie direkt zum Schöpfer gerichtet sind. Das hat für die Länder der Welt keine Gültigkeit. Deshalb bewegen sich alle anderen menschlichen Wünsche noch nicht zur Korrektur hin.

Aus KabTV’ “Geheimnisse des Ewigen Buches” 12/30/15

[183072]