Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Kabbala Blitz Tipps

Frage: Was bestimmt, wo ein Mensch geboren wird?

Antwort: Seine Höhere Wurzel. Wir haben kein Recht, uns da einzumischen, denn wir wissen nicht, wie es passieren wird. Deswegen soll man über dieses Thema nicht spekulieren. Alles was für einen Menschen bestimmt ist, wird mit ihm auch passieren.

Wir können nichts beeinflussen, mit einer Ausnahme – wir können uns mit Freunden vereinigen, um den Schöpfer zwischen uns zu offenbaren. Alles andere ist vorherbestimmt.

Frage: Wie findet man den wahren Lebensort? Oder soll man da, wo man geboren ist, auch leben?

Antwort: Man muss ein Gefühl dafür bekommen, wo man am besten die spirituelle Verbindung realisieren kann. Aber man soll es nicht deswegen tun, weil es dort irgendeine Gruppe gibt. Wenn man einen bestimmten spirituellen Zustand erreichen, wird man von diesem Platz weitergeführt, wie es bei mir war. Mein Lehrer ließ mich zwei Jahren nicht in seine Nähe ziehen.

Deswegen empfehle ich keine Eile. Heute kann man dank Internet und anderen Verbindungsmöglichkeiten ruhig da bleiben, wo man ist und sich spirituell entwickeln.

Kommen Sie zum Kongress und Sie werden sehen, wie man die Verbindung mit den anderen steigern kann, denn nur in der Verbindung zwischen uns wird die Zukunft sich enthüllen.

Frage: Haben die Höhere Kräfte die Afrikaner mit schwarzen Haut geschaffen, um sie dem heißen Klima anzupassen? 

Antwort: Nein, das ist von vier Stadien Höheren Licht abhängig: Chochma, Bina, Seir Anpin, Malchut), und nicht weil sie schwarze Haut haben.

In der Tat bezieht es sich nur auf die spirituelle Wurzel, denn alles geht von oben nach unten aus. Und die Menschen in Afrika sind schwarz, nicht weil da die Sonne stärker scheint, sondern weil es in deren spirituellen Wurzel angelegt ist. Das heißt, dass alle Ursachen von einer höheren Wurzel stammen.

Frage: Ist es möglich, das Tote Meer zu retten, indem man es mit dem Mittelmeer und dem Roten Meer verbindet? Soll man es überhaupt retten?

Antwort: Es ist wohl möglich. Ich persönlich glaube, dass man dies mit Schleusen oder Kränen erreichen kann. Es ist notwendig, Meerwasser in das Tote Meer zu leiten, weil das Wasser aus dem See Genezareth nicht reicht, um es dauerhaft zu füllen.

Frage: Kann ein Mensch durch die Änderung seiner inneren Eigenschaften äußere physische Naturphänomene beeinflussen? Zum Beispiel die Bewegung der Sonne stoppen?

Antwort: In der Tora werden solche Fälle beschrieben. Aber das ist völlig unrealistisch, keiner beschäftigt sich damit. Ich rate davon ab, über solche Dinge zu spekulieren.

Frage: Soll man versuchen, alles aus der Position zu betrachten, dass die räumlich-zeitliche Veränderungen nicht außerhalb passieren, sondern im Inneren des Menschen?

Antwort: Nein, man kann nicht so handeln solange man sich nicht auf dieser Erkenntnis-Stufe befindet. Aber nach und nach wird alles adaptiert, enthüllt und man beobachtet es ruhig in sich und von der Seite.

Frage: Wenn die Natur auf die negativen Handlungen der Menschen reagiert, bedeutet das, dass die negativen Handlungen des Individuums auch dessen Probleme, Ärger und Leid verursachen?
Antwort: Natürlich. Für jeden von uns.
Frage: Was ist das eigentliche Ziel? Muss es jeder selbst mit Hilfe der Kabbala finden?
Antwort: Ja. Das eigentliche Ziel klären wir im Laufe unseres Lebens während der ganzen spirituellen Entwicklung. Sobald wir zu unserer vollkommenen Realisierung kommen, können wir sagen, dass wir das Ziel erreicht, verstanden und erkannt haben: „Endlich habe ich den Schöpfungsplan erkannt!“

Aus der Lektion in Russischer Sprache von 14.08. 2016.

[#200977]


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.