Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Im freien Fall solltest du einen Fallschirm mit der Aufschrift „Kabbala“ haben

News Report: Der Wirtschaftsexperte Reinhard Göweil schreibt in der österreichischen Zeitung Kurier: In den USA fielen die Umsätze der Weihnachtseinkäufe um 8 %. Die japanische Industrie verzeichnete im Jahr 2008 Einbußen von 16 %. Wirtschafter nennen diese Situation „Freier Fall“. In vielen europäischen Ländern versuchten die Politiker zunächst, die Situation zu beschwichtigen. Doch nun ist es Zeit, die Karten auf den Tisch zu legen: die Welt befindet sich in einer Finanzkrise, die sich so negativ auf Eigentum und Arbeitsplätze auswirkt, dass es einer Nachkriegssituation gleichkommt.

Der Kapitalismus von Reagan und Thatcher, der sich in den 80ern etablierte, brachte sich selbst zu Fall. Wir brauchen nun eine grundlegende Änderung unseres wirtschaftlichen und sozialen Verhaltens. Die Wirtschaft muss die Menschen mit dem Notwendigsten versorgen und darf keine Sackgasse sein.

Mein Kommentar: Entweder geschieht es durch die derzeitige oder durch die folgenden Krisen (es hängt von uns ab, wieviel Krisen es noch geben wird), doch wir werden läutern. In einigen Ländern werden Hunderte Arten von Marken und Gütern von den Ladentischen verschwinden, weil einige Menschen sich damit nicht begnügen können, „nur“ Geld zu verdienen – sie wollen auch ihre Kleider damit füttern. Gleichzeitig werden notwenige Produkte anderswo erscheinen. In einer vereinten globalen Welt muss es andere Arrangements geben: alles auf der Welt, alles was in der Natur existiert, ist als Gemeingut zu betrachten und gehört daher auch allen.
Alles, was erzeugt wird, soll unter allen Menschen verteilt werden – durch eine globale Autorität – entsprechend den Bedürfnissen der Menschen, ähnlich wie in einer Familie.

Bis wir so ein System der Gegenseitigkeit schaffen, werden wir weiter gegenteilig zu dem abgeschlossenen System der Natur sein, in dem wir uns befinden. Daher ist unser freier Fall kein „normaler“ freier Fall, wie wenn man mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug spränge. Doch wenn wir den Sicherheitsschirm der Kabbala über uns öffnen, werden wir gerettet! (Im obigen Bild sieht man die Aufschrift „Kabbala“ auf dem Fallschirm).


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.