Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Ich suche den Menschen

Frage: Wie ist es möglich, dass der Mensch zum aktiven Element des Systems wird, wenn doch gesagt wird, dass alles vom Licht gemacht wird?

Meine Antwort: Das System existiert schon in seiner gesamten Vollkommenheit und Pracht, im Zustand, der als die Welt der Unendlichkeit bezeichnet  wird. Alles Zerbrechen und alle Verhüllungen, alle Beschränkungen und Bedingungen gelten nur bezüglich der Schöpfung, um ihr allmählich, stufenförmig zu ermöglichen, das vollkommene System zu begreifen.

Deshalb sind wir verpflichtet, mit dem Zustand zu beginnen, der von dieser Vollkommenheit am meisten entfernt ist. Ein Teil des Weges wird von der Schöpfung sogar unbewusst zurückgelegt, und zwar in einer Menge vorläufiger Lebenskreisläufe. Wir beginnen mit unsere Korrektur nicht vom Urknall an, nicht vom ersten Teilchen der Materie, das durch den Funken des Lichts vor Milliarden von Jahren entstanden wurde.

Wir sind nicht gestern vom Baum heruntergestiegen und haben uns vom Affen zum Menschen verwandelt. Es ist ein sehr langer Prozess der Entwicklung, welcher die Veränderungen in jeder Generation akkumuliert. Daraufhin sind wir zu diesem unserem Leben gekommen, in dem wir diese Arbeit nun vollenden – die Klärungen machen! Das Wichtigste jetzt ist ein Begreifen im Gefühl und in der Vernunft.

Und deshalb soll man alles, was in dieser Welt auf dem physischen, materiellen Niveau geschieht, nur im für die Existenz notwendigen Maß wahrnehmen, um dem tierischen Körper alles Notwendige zu gewährleisten. Aber unsere ganze Entwicklung soll auf der menschlichen Stufe geschehen. Wir sollen unser Leben so einrichten, unsere Aufmerksamkeit darauf konzentrieren, die tierische Stufe nicht mehr, als notwendig zu bedienen.

Die ganze Aufmerksamkeit muss sich auf die menschliche Stufe konzentrieren, dafür soll gesucht werden, wo sich der Mensch befindet? Wie kann ich ihn vom Tier abtrennen und bereinigen, ihn aus dieser Verwirrung herausführen, um sich endlich mit dem Menschlichen zu beschäftigen?

Natürlich, hängt hier alles von der Gesellschaft ab. Wenn der Mensch sich von der Umgebung abtrennt, dann hat er keine Chancen für den Aufstieg. Er soll das menschliche Wesen erschaffen, indem er mit der ganzen Menschheit oder mindestens mit jener Gruppe zusammenwirkt, in die man ihn gebracht hat. Wenn er diese Gruppe und die Vereinigung mit ihr in Form der absoluten Notwendigkeit wahrnimmt, dann baut er infolge dieser Vereinigung das eigene Wesen des Menschen.

Das Wichtigste dabei ist die Beschleunigung der Zeit. Wenn der Schöpfer den Menschen zum guten Schicksal führt, sowie gesagt wird: „Wähle es schon“, dann hängt alles Weitere von dir ab: dir bleibt nur eine Klärung übrig, was genau du nehmen sollst, wie du alles zu organisieren hast.

Auszug aus dem Unterricht nach einem Brief von Baal HaSulam, 30.01.2013

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares