Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Hyperaktive Kinder – Das Resultat des wachsenden Egoismus

http://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_26.jpgEs ist offensichtlich, dass etwas Besonderes an den Kindern ist, die heute geboren werden: Sie sind besonders egoistisch, scharfsinnig und intelligent.

Sie wollen wissen, „warum“ sie das tun sollen, was die Erwachsenen ihnen sagen und nur dann tun sie es – vorausgesetzt sie wollen es (normalerweise nicht!). Sie sind eine vollständig neue Generation ohne Verlangen danach, „Erfolg im Leben“ zu haben, so wie wir dies normalerweise verstehen. Sie müssen sich erst selbst beweisen, dass das Leben Sinn hat.

Aber ist es andererseits nicht besser, in Drogen, verschiedene Vergnügungen und in eine eigene virtuelle Welt zu fliehen, anstatt alle möglichen Anstrengungen zu unternehmen?

Wozu überhaupt?

Wir können nicht mit ihnen umgehen. Wir können ihren Egoismus nicht zügeln und wir können ihre Fragen nicht beantworten.

Aus diesen Gründen nutzen Erwachsene alle ihnen zur Verfügung stehenden Mittel, um die neue Generation zu zähmen – im speziellen ihre Hyperaktivität. Dennoch ist Hyperaktivität nur in den Augen der Erwachsenen „hyper“. Für die neue Generation ist das ganz normal.

Viele Kinder erleiden einen permanenten Schaden durch den Einsatz von abhängig machenden Medikamenten wie Ritalin. Diese Medikamente verursachen bis zu 70 Nebenwirkungen einschließlich suizidalen Impulsen, Psychosen und Herzrhythmusstörungen, wovor Eltern nicht ausreichend gewarnt werden. Solche Medikamente werden als narkotische Substanzen gehandelt und sind daher gefährliche Drogen. Die Gepflogenheit von Lehrern, Eltern dazu zu zwingen, ihren Kindern Ritalin zu geben – aus Angst vor einem „Rausschmiss“ – ist in jeglicher Hinsicht inakzeptabel (Eine andere Meinung ist, dass Ritalin keine Droge ist, weil es keine „Entzugserscheinungen“ verursacht, d.h. man nicht körperlich abhängig wird).

Die Eltern selber kommen mit ihren Kindern nicht mehr klar und sind zu allem bereit. Laut New York Times wurden Behörden des Staates New York, als sie den Einsatz von Elektroschocktherapie für problematische Kinder einstellten, von Eltern massiv kritisiert. Diese behaupteten steif und fest, dass Elektroschocktherapien nicht wirklich brutal seien, sondern den Kindern helfen, sich zu benehmen.

Kabbala sagt uns, dass wir in einer einzigartigen Übergangszeit leben, in der sich unsere Entwicklung neu orientiert. Im alten Babylon, wo unsere Entwicklung begann, trafen wir die Entscheidung, uns egoistisch zu entwickeln. Diese Entscheidung geschah trotz den Ratschlägen Abrahams, welcher die altruistische Entwicklung der Menschheit forderte.

Wir entdecken heute, dass wir in eine Sackgasse geraten sind. Wir erkennen, dass wir uns gegen die Natur (den Schöpfer) gestellt haben. Kabbalah, das Erbe Abrahams, enthüllt sich der Welt als eine Methode für eine gänzlich andere Art des Seins: ein ganzheitliches Sein, voll von Liebe und Ausgleich mit der Natur. Kabbalah sagt uns, dass uns das Leiden letztlich dazu zwingen wird, Abrahams Weg des Seins zu akzeptieren, aber dass wir eigentlich nicht leiden müssten.

Wir können unsere Zivilisation umwandeln, indem wir die nahende globale Krise erkennen und die Weisheit der Kabbala einsetzen.

Sind wir weise genug, die richtige Entscheidung zu treffen?

EPI


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.