Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Homosexualität kommt vom Bruch der Seelen

rav michael laitmanEine Frage, die ich erhielt: Jemand, der sich zu seinem eigenen Geschlecht angezogen fühlt aber nicht gemäß seines Verlangens handelt, ist zur (kabbalistischen) Gruppe gekommen und hat versucht, sich mit anderen zu vereinigen, seinen Wunsch nach Spiritualität über alle Störungen zu erheben und an der Verbreitung der Weisheit teilzunehmen.

Er entdeckte sehr bald, dass er nicht Teil der Gruppe sein kann, und dass er durch das Internet verbunden sein muss – das ist der Rat von Kabbalisten für diese besondere Situation. Meine Frage ist die folgende: Was sollte solch eine Person fühlen und in dieser Situation tun? Wie kann es sein, dass der Schöpfer ihn zur Gruppe brachte und jetzt schmeißt der Schöpfer ihn heraus? Muss diese Person verstehen, dass er mit einem Fehler in dieser Welt geboren wurde? Eine Gesellschaft, die danach strebt, sich über das Materielle zu erheben, sieht ihn als ungeeignet zur Verbindung, aber er hatte keine Wahl homosexuell zu sein. Hat ihn der Schöpffer nicht so erschaffen? Wie kann er seinen Freunden erklären, dass der Grund, warum er sich von der Gruppe zurückzieht, nicht ist, dass er sich nicht mehr interessiert, sondern weil etwas erledigt werden muss?

Meine Antwort: Es gibt keine Antwort auf diese Frage. Es ist unmöglich zu erklären, wie die Seelen, die während ihres Abstiegs von oben zerbrachen, verschiedene Kombinationen von Eigenschaften verursachten, als sie sich vermischten. Ein Mensch wird selbst herausfinden, wer er ist, während er die allgemeine Seele von Adam in ihm, und seinen Platz in ihr entdeckt. Alles wird durch die Korrektur der Seele korrigiert, aber sein Pfad der Korrektur ist momentan außerhalb der Gruppe.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares