Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Glückliche Pillen

Aus den Nachrichten (New York Magazine)
„Ist die moderne Realität nur durch eine erhöhte Abhängigkeit von Xanax zu ertragen“?

Steven Hayes, klinischer Psychologe der Universität Nevada, glaubt, dass Benzos eine Lücke schließen, die die Evolution noch füllen muss.

Wenn Menschen versuchen, die exponentiell wachsende Zahl von Eindrücken zu kontrollieren, mit denen sie konfrontiert werden, wird unsere Aufmerksamkeit immer unflexibler, unser Geist immer geschwätziger und dann erkennen wir, wir sind verzweifelt.

Die Menschen sind schlecht ausgerüstet, um all diese neuen Signale zu verarbeiten oder einzuordnen. „Es ist jetzt unsere Aufgabe, einen modernen Geist für die moderne Welt zu erschaffen, und dieser moderne Geist muss psychologisch flexibel sein.“

Hayes sagt, dass die Menschen ohne diese Flexibilität eine Brücke – eine Pille – brauchen, zwischen dem, was die Welt hergibt und dem, womit die Menschen realistisch umgehen können.

Mein Kommentar: Die Welt entwickelt sich zu schnell und die Menschen sind einfach nicht in der Lage, mit all diesen Herausforderungen fertig zu werden. Deshalb kommen die Fortschritte der modernen Pharmakologie zu Hilfe.

Bei der Einnahme von typischen Antidepressiva muss man zwei bis drei Wochen warten, ehe man irgendeine Wirkung verspürt. Mit Xanax ist es viel einfacher: nervös sein, Pille einnehmen, ruhig werden.
Die Droge ähnelt einer Tasse Kaffee und kostet nicht einmal so viel.
Xanax trennt einen Menschen vom Problem.
Wenn das Leben ihn in der Zange hat, ist es selbstverständlich ein Segen für ihn. Dies wird solange funktionieren, bis er erkennt, dass er die Wahrheit erreichen muss. Nur dann wird er diese „schlafeinflößenden“ Methoden zurückweisen.

Er wird Xanax wegwerfen und zu einem Buch über Kabbala greifen.

 

Aus KabTv`s „Neuigkeiten mit Michael Laitman“ vom 02.08.2018

[224054]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares