- Kabbala und der Sinn des Lebens - http://www.laitman.de -

Einen geliebten Menschen umarmen, stärkt die Gesundheit

In den Nachrichten (aus DailyMail): „Einen geliebten Menschen zu umarmen, ist nicht nur ein guter Weg für die Bindung – es hat auch mehrere physikalische Vorteile.

„Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Hormon Oxytocin in die Blutbahn freigegeben wird, wenn ein Freund in deiner Nähe ist. Dies senkt den Blutdruck, reduziert Stress und Angst und kann sogar dein Gedächtnis verbessern.

„Du musst jedoch wählerisch sein, wen du umarmst. Umarmst du jemanden aus Höflichkeit, den du nicht gut kennst, kann das den gegenteiligen Effekt haben.“ (nach einer Studie der Universität Wien).

„Oxytocin, ein Hormon, das von der Hypophyse produziert wird, ist in erster Linie für die Erhöhung der Bindung, des sozialen Verhaltens und der Nähe zwischen Eltern, Kindern und Paaren bekannt.

„Erhöhte Oxytocinwerte sind zum Beispiel bei Partnern in funktionierenden Beziehungen festgestellt worden. Es wird auch bei Frauen während der Geburt und während dem Stillen produziert, um die Bindung zwischen der Mutter und dem Baby zu erhöhen.

„Umarmen kann auch deine Persönlichkeit milder stimmen. Die Forscher sagten, jemand, der einen Geliebten häufig umarmt wird  im Laufe der Zeit empathischer.

„Der Neurophysiologe Jürgen Sandkühler sagte:“ Der positive Effekt tritt jedoch nur dann ein, wenn sich die Menschen einander vertrauen, wenn die damit verbundenen Gefühle gegenseitig vorhanden sind und wenn die entsprechenden Signale ausgesandt werden.

„“ Wenn die Leute nichts voneinander wissen, oder wenn die Umarmung nicht von beiden Parteien gewünscht wird, gehen ihre Auswirkungen verloren. ‚“

Mein Kommentar: Das ist nur der Anfang der Erkenntnis über die Notwendigkeit, ein freundliches Umfeld für alle Menschen, und vor allem für Kinder zu Hause und in der Schule zu schaffen! Dies ist eine der ersten Bedingungen für die Methode der integralen Bildung.