Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Welt wird nie wieder so sein wie früher

Michael LaitmanNachrichten (übersetzt von BBC, UK):
Der Leiter von IMF, Dominic Strauss-Kahn kündigte an, dass „die Welt auf der Schwelle der Rezession steht“. Er appellierte an die Weltführer, schnell, entschieden und vereint zu handeln, um diese globalen, ökonomischen Probleme zu überwinden. Am Freitag wird George Bush, der Präsident der Vereingten Staaten, über die ökonomische Lage zum amerikanischen Publikum sprechen. Was kann man davon erwarten?

Mein Kommentar: Entspannen Sie sich, die Welt wird nie wieder so wie früher sein. Akzeptieren Sie das und versuchen Sie nicht, sie wieder zurückzubringen. Durch unsere egoistische Entwicklung (und wir können niemanden dafür verantwortlich machen – denn so sieht eben die unerbittliche Dialektik der Natur aus) haben wir die Enthüllung des integralen, globalen Systems der menschlichen Wechselbeziehung in unserer Welt erlangt. Mehr noch, da der Mensch das egoistischste von allen Geschöpfen ist, verkörpert er auch alle leblosen, vegetativen und belebten Ebenen der Natur, und alles fordert seine eigene Lösung und eigene Regeln, oder das richtige Ausbalancieren.

In diesem Falle hier, sind wir von jedem abhängig. Es gibt keinen Weg zurück und es kann auch keinen geben. Die Kräfte der gemeinsamen und einzigen Zivilisation kommen nun auf, und sie geben uns zu verstehen, dass hier andere Gesetze am Wirken sind – das Gesetz eines einzigen Organismus. Diejenigen, die das verstehen, werden schneller aus dem Kurssturz herauskommen. Wenn sie sich richtig an das Gesamtsystem anschliessen, dann werden sie sich ökonomisch, gesellschaftlich, moralisch usw. kurieren.

Ich bin kein Prophet, doch dadurch, dass ich Baal HaSulams Texten folgte, habe ich in den letzten 6 Jahren über diese Krise in Büchern und Artikeln geschrieben. Es gab keinen Weg, sie zu verhindern, doch ein Mittel, um aus ihr herauszukommen. Ich hatte darüber Gespräche mit wichtigen Menschen, und habe ihnen gesagt, dass eine „globale Erziehung“ – in anderen Worten „liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ – notwendig ist, denn sonst wird alles schlimmer. Sie haben mich ob meiner Naivität ausgelacht.

Nun haben wir die Aufgabe, den Menschen diese Lage zu erklären, und wir hinken hinterher damit. Während die Menschen lernen, die Dinge zu ändern, werden sie immer noch Schläge erhalten.

Verwandtes Material:
Blog-post: Wenn es zur Globalen Krise kommt, können wir es uns nicht leisten…
Blog-post: Die Arznei gegen die Globale Krise
Blog-post: Die letzte Generation – Ein Lied von der Bnei Baruch Band
Blog-post: Die Lösung – Auszüge aus den Schriften der zukünftigen Generation (Baal Hasulam)

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares