Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Welt wacht auf

Bericht (übersetzt aus pravda.com). Auszüge aus dem Artikel „Die Krise der Verlangen“, vom stellvertretenden Finanzminister und juristischen Berater des Präsidenten der Ukraine, N. Poludenny:

Das Verlangen und der Genuss seiner Füllung sind die Grundlagen der energetisch-informativen Natur des Menschen. Wir sind ein Gewebe aus Verlangen. Unsere Krise wird sich vervielfachen und intensivieren, bis wir merken, dass wir unsere Wahrnehmung der Welt verändern müssen. Das heißt, zuerst und vor allem die Änderung der Ausrichtung unserer Verlangen und die Wahrnehmung der Einheit zwischen allen Menschen im globalen System unserer Welt.

Heutzutage spricht jeder über die Wiedererlangung von Vertrauen. Vertrauen in das Finanzsystem, die Regierung und zueinander. Man nimmt an, dass das eine Sache der individuellen oder auch der Psychologie der Massen ist. In Wirklichkeit handelt es sich aber um eine spirituelle Kategorie, welche ihre Wurzel in dem globalen spirituellen System namens „Glauben“ hat. Vertrauen und Loyalität sind Abkömmlinge dieses Zustandes.

Diese Zustände sind unmöglich zu erlangen, solange die Menschen ihre Verlangen mit negativem Vorzeichen wahrnehmen. Andererseits, wenn jemand die Ausrichtung seiner Verlangen von „für sich selbst“ zu „Geben an die anderen“ ändert, wird er automatisch den Zustand des Vertrauens, der Zuversicht, der Wiederherstellung des Vertrauens in ihn durch andere und Glauben erlangen (Letztentlich den Glauben an seine eigenen Fähigkeiten).

Mein Kommentar: Bravo! Hoffen wir, dass jeder bald die Ursache für unsere Kise erkennen wird. Und dann werden die Menschen beginnen, nach Möglichkeiten für ihre Korrektur zu suchen. Und sie werden die Kabbala enthüllen.

Verwandtes Material:
Blog-post: Der Papst prangert Eigennutz in der ökologischen Krise an
Weitere Blog-Beiträge zur Finanzkrise

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares