Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Tricks der Wirtschaftsexperten werden uns nicht retten, ein neues Erziehungssystem schon.

In den Nachrichten (übersetzt aus APN): Der berühmte russische Wirtschaftsexperte Mikhail Khazin meint, der einzige Weg die Welt vor einer Katastrophe zu bewahren, sei es ein „Globales Projekt“ zu initiieren, das das öffentliche Bewusstsein erneuern wird. Und hoffentlich werden sich dann die ehrgeizigsten Individuen durch das ins Leben rufen bedeutsamer sozialer Projekte profilieren und nicht durch die Größe ihrer Boote. Und ihr Lohn werden nicht weitere 10 Milliarden Dollar sein, sondern der Respekt und die Dankbarkeit der gesamten Menschheit.

Mein Kommentar: Die Welt kann nicht durch die Tricks von Wirtschaftsexperten gerettet werden. Die Gründe für die Krise liegen in unseren egoistischen Beziehungen, die nun global geworden sind. Wir sind wie Zahnräder, die sich miteinander drehen und unfähig sind sich zu befreien- wir werden uns nie befreien können. Dennoch versucht noch jedes Zahnrad (jede Person), sich in die eigene Richtung zu drehen.

Weil wir in dieser Situation sind, gibt es nur eine Lösung. Alle müssen beginnen, sich in völligem Einverständnis gemeinsam zu drehen. Das ist es, was wir lernen müssen zu tun. Sonst wird die Krise nicht enden, sondern sich sogar verschlimmern.

Das neue öffentliche Bewusstsein kann nur von einem neuen Erziehungssystem herrühren. Jeder muss neu erzogen werden – vom kleinlichen, egoistischen, getrennten Zahnrad, hin zu einem integralen Teil eines Mechanismus; wie die Mitglieder einer Familie.

Zum Kabbalalernzentrum–>

Verwandtes Material:
Blog-post: Das Horn des Messias ist der Ruf zur Einheit
Blog-post: Die Krise wird fortdauern, bis wir schreien: „Genug mit dem Egoismus!“
Blog-post: Heute ist die ganze Welt wie ein Kind, das Erziehung braucht


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.