Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Sprache des Schöpfers verstehen

Europäischer Kongress. Lektion №4

Frage: Die Hindernisse entstehen, um uns am Aufstieg zum Ziel zu helfen. Wie kann man verstehen, was mir die Höhere Kraft gerade mit diesem Hindernis zu sagen versucht? Was will sie von mir, wenn sie für mich gerade dieses Hindernis bereitet?

Meine Antwort: Damit Sie über diesem Hindernis hinaus den Schöpfer nicht vergessen und sich nach Ihm richten.

Frage: Gibt es ein universelles, ein absolutes Rezept oder muss man mit jedem Hindernis abgesondert arbeiten?

Meine Antwort: Man muss damit nicht arbeiten! Man muss darüber sofort hinauf steigen. Man muss ihm keine Aufmerksamkeit schenken, das Wichtigste ist sich darüber zu erheben.

Nehmen Sie die ankommende Hindernisse als eine Unterstützung wahr, als ob sie das Sprungbrett wären, das Sie nach oben katapultiert. Versuchen Sie die Hindernisse gerade auf diese Weise zu betrachten und Sie werden erkennen, dass alles absichtlich so gemacht wird. Sie werden von uns rein psychologisch als Hindernisse wahrgenommen. In Wirklichkeit sind es keine Hindernisse, sondern die Mitteln für den Aufstiegs.

Frage: Wie kann man dennoch erkennen, was mir die Höhere Kraft, zu sagen versucht? Was muss ich korrigieren?

Meine Antwort: Sie wissen es jetzt nicht. Aber wenn Sie auf diese Weise mit den Hindernissen arbeiten, dann werden Sie erkennen, was in Ihnen dabei korrigiert wird. Und aus den neuen, korrigierten Eigenschaften, beginnen Sie die Sprache des Schöpfers zu verstehen.

Auszug aus der 4. Lektion des Europäischen Kongresses, 24.03.2012

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares