Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Folgen falscher Erziehung

In den Nachrichten (übersetzt aus Stuff): „Australien – eine Nation von ‚Muttersöhnchen‘ “ – Australische Mütter züchten eine Generation von „Muttersöhnchen“ heran, wie neue Daten enthüllen… Gesellschaftswissenschaftler Bernard Salt sagt, neue Zahlen von Australiens Statistikbüro stellen fest, dass 27 Prozent der Männer zwischen 20 und 34 Jahren immer noch bei ihren Eltern leben… „Eine Generation vorher verließen die Männer ihr Zuhause mit 18 und sorgten für sich selbst, managten ihren eigenen Haushalt und ihr eigenes Budget“, sagt Salt. „Wenn du mit 27 die Mami dazu hast, deine schmutzige Wäsche einzusammeln, wirst du niemals diese Fähigkeiten lernen.“

Mein Kommentar: Das Nichtvorhandensein einer richtigen Erziehung (was bedeutet, dass sie nicht organisiert wurde, wie es die Natur diktiert), kombiniert mit einem aggressiven Umfeld (unkorrigierter Egoismus), sind verantwortlich für das Resultat, dass Männer nicht unabhängig werden wollen. Was ist das Entscheidende, das Zuhause zu verlassen?

Trennung ist der Natur vollkommen entgegengesetzt! Jahrtausendelang verließen Männer, selbst nach der Heirat, ihre Eltern nicht. Woran es der heutigen Familie mangelt, ist nicht Unabhängigkeit, um eine neue Familie zu gründen, sondern dies in Übereinstimmung mit dem Rat der Älteren und einem geschlossenen Kreis von Angehörigen zu tun.

Die Natur befindet sich im Gegensatz zum heutigen Konzept der „unabhängigen“ Familieneinheit. Im Allgemeinen kann Korrektur nur in der Nähe zu anderen geschehen. In der Zukunft werden wir die natürlichen Beziehungen zwischen den Generationen wiedereinsetzen und dann werden unsere Männer und Frauen Familien gründen und Kinder haben wollen.

Zum Kabbalalernzentrum–>

Verwandtes Material:
Blog-post: Lehrt Eure Kinder richtig
Blog-post: Wie können wir unsere Kinder lehren?
Laitman Artikel: „Die spirituelle Erziehung“

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares