Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Erhellung des schwarzen Punktes

Die Größe des Menschen in der spirituellen Welt ist der ständigen Erneuerung des Mondes ähnlich. Der Mond bedeutet Malchut, die selbst dunkel ist und nicht leuchtet, aber die Korrektur dank des Lichts, das sie widerspiegelt, erreicht. Die Korrektur des Mondes heißt Weihung, das bedeutet den Aufstieg bis zur Stufe Bina, dank der er erhellt wird. Der schwarze Punkt wird jeden Monat dank der Korrektur zum weißen Punkt. Monat (Hodesch) bedeutet Erneuerung (Hidusch) und dauert nicht unbedingt 30 Tage. Wir arbeiten mit unserem spirituellen Parzuf, der sich in Rosh, Toch und Sof unterteilt und der exakt 30 Sefirot beinhaltet. In der Zwischenzeit erneuern wir uns in jedem Moment, denn wir haben die Details noch nicht erfasst, die unseren Kontakt zum Schöpfer in jedem Punkt klären.

Es ist jetzt die Hauptsache, sich zu bemühen, einen Ubar (Keim) innerhalb der Umgebung zu bilden. Man muss sich den Schöpfer in Gestalt der vollkommenen Gruppe vorstellen, die sich in Vereinigung und Liebe befindet, und man muss sich in sie einreihen. Durch die Gruppe kann ich die Kräfte, die mir bei der Annullierung helfen, bekommen. Ich muss mich bezüglich aller lebenswichtigen Situationen annullieren. Doch das bedeutet nicht, dass ich untätig bin, wie man manchmal fälschlicherweise denkt, und bewegungslos meditieren muss, um mich vor dem Höchsten zu annullieren. Die Annullierung bedeutet die Aufhebung meiner Selbstsucht, und nicht Untätigkeit.

Ich muss sogar sehr viele Handlungen machen! Ich muss mit allen Störungen umgehen lernen, die das Prinzip der Nächstenliebe und die Höchste Kraft vor mir verhüllen. Ich muss trotz aller Störungen wissen, dass alles vom Schöpfer kommt, der Gut und Gutes tuend ist: Ich und meine Umgebung. Es ist nur der schwarze Punkt meiner egoistischen Perspektive, mit dem ich die Klärung meiner selbst und der Umgebung vornehmen muss. Nur diesen schwarzen Punkt muss ich in einen weißen umwandeln, um zu verstehen, dass alles entsprechend des Willens des Schöpfers geschieht und voranschreitet. Wenn wir solche Anstrengungen machen und einander helfen, werden wir bald zum Zustand des Keimes gelangen.

Aus der Vorbereitung auf die Lektion, 16.02.2014

[#127529]

 

 

Weitere Beiträge zum Thema:

  1. Die Tiefe des Punktes
  2. Die Geburt des Punktes der Einheit
  3. Steigere den Umfang des Punktes im Herzen
  4. Das Licht enthüllt sich aus einem schwarzen Punkt heraus
  5. Vorsichtige Schritte über dem schwarzen Abgrund
  6. Über dem schwarzen Abgrund
  7. Ein „Hallo“ aus den Urlaubsorten des Schwarzen Meeres
  8. Grüße von den Ferienorten des Schwarzen Meeres – 2
  9. Der Schirm des Wunsches im schwarzen Kosmos


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.