Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Das Verschwinden der Bienen ist ein weiteres Symptom für das Ungleichgewicht des Menschen mit der Natur

In den Nachrichten (aus The Guardian): „Bombe im Bienenstock“ – „Wenn die Biene von der Oberfläche der Weltkugel verschwindet, dann würde der Mensch nur noch vier Jahre zu leben haben. Keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“ Das ist, was Einstein angeblich gesagt haben soll … und die Empfindung klingt immer noch nach. Ein Drittel von allem, was wir essen und vieles von dem, was wir anziehen, beruht auf der Bestäubung durch die Bienen, jedoch sterben sie an allen Plätzen der Welt in einem verheerenden Ausmaß. In 2007 erschien das „Bienenvölkersterben“ plötzlich in den Schlagzeilen. Fantasiereiche Theorien über „Bienen Aids“ und was dahinter steckt, reichen von einem Plot der Al-Qaida und Bestrahlung durch Mobiltelefonmasten bis hin zu einem himmlischem Eingriff in Form einer „Honigbienenverzückung“.

Mein Kommentar: Das Ungleichgewicht in der Natur ist ein Resultat des stets wachsenden Egoismus des Menschen und des Hasses unter den Leuten. Wir sind der mächtigste Faktor, der einen Bruch des Gleichgewichts in der Natur verursacht.

Die Ursache dafür ist, dass je mächtiger eine Kraft ist, desto subtiler und unscheinbarer ist sie. Demzufolge ist die mächtigste und einflussreichste Kraft in der Welt unser Verlangen und unsere Gedanken (Herz und Verstand). Folglich, wenn wir nicht versuchen, eine harmonische Beziehung mit anderen und der uns umgebenden Welt zu schaffen, dann begehen wir eine Sünde und zerstören das ökologische und spirituelle Gleichgewicht der Natur.

Wir spüren nicht, woher die Kräfte, die uns bewegen und zur Balance treiben, herkommen, aber sie wirken. Das ist kein Mystizismus. In der Tat ist das Leiden, das wir verspüren, ein Ergebnis des Einflusses dieser Kräfte, und unglücklicherweise manifestieren sich die Ergebnisse auf der physischen Ebene.

Jeder Mensch und die Menschheit als Ganzes können von nichts überzeugt werden, bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie es klar wahrnehmen können. Deshalb ist es so wichtig für uns, die Weisheit der Kabbala zu entwickeln und zu verbreiten, denn es ist die Wissenschaft der Offenbarung des Schöpfers, der allgemeinen, lenkenden Kraft der Natur. Diese Offenbarung wird uns überzeugen, unsere Beziehungen zu korrigieren – und wir werden überleben.

Zum Kabbalalernzentrum –>

Verwandtes Material:
Blog-post: Jeder von uns kann die Welt mit seinen Gedanken verändern


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.